Feine Kratzer im Klarlack entfernen, wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • auch von mir ein herzliches willkommen im forum :)

      ich hätte gleich ein paar fragen an dich...

      bei meinem golf sind viele feine kratzer in klarlack von wachanlagen. normal sieht man sie nicht, aber wenn man genau gegen die sonne schaut, stechen sie einem natürlich schon ins auge. ich habe gehört mit verschiedenen polituren von 3m soll man die ziemlich gut weg bekommen? ich habe nur normale sonax politur und liquid glass zuhause, aber mit dem habe ich sie nicht weg bekommen. wie soll ich da am besten vor gehen?

      weiters habe ich noch 3 kleine steinschläge. man sieht sie eigentlich nicht, aber da ich weiß das es sie gibt, stören sie mich einfach. ich habe eine black magic perleffektlackierung. wie bessere ich bei dem lack die steinschläge am besten aus?

      schonmal danke für deine antwort :)

    • Wasch-Kratzer oder Scratches

      Original von -ZERO-
      auch von mir ein herzliches willkommen im forum :)

      ich hätte gleich ein paar fragen an dich...

      bei meinem golf sind viele feine kratzer in klarlack von wachanlagen. normal sieht man sie nicht, aber wenn man genau gegen die sonne schaut, stechen sie einem natürlich schon ins auge. ich habe gehört mit verschiedenen polituren von 3m soll man die ziemlich gut weg bekommen? ich habe nur normale sonax politur und liquid glass zuhause, aber mit dem habe ich sie nicht weg bekommen. wie soll ich da am besten vor gehen?

      weiters habe ich noch 3 kleine steinschläge. man sieht sie eigentlich nicht, aber da ich weiß das es sie gibt, stören sie mich einfach. ich habe eine black magic perleffektlackierung. wie bessere ich bei dem lack die steinschläge am besten aus?

      schonmal danke für deine antwort :)


      zu Teil 1

      Waschanlagen verursachen zum Teil leichte dicht beieinanderliegende Riefen. Diese sind zum Glück nur leicht und oberflächlich. Sie Entstehen durch das kräftige andrücken der Waschanlagenwalzen an das Fahrzeug. Da diese Riefen sehr gleichmößig liegen kann man sie nur durch zerstörung der gleichmäßigen Reflektion beseitigen. Ich empfehle datu eine leichte Schleifpolitut auf keinen Fall die weiße finish Paste von 3M aber eine Leichte schleifwirkung wie die graue Paste von 3M wäre ok. Als Maschine sollte ein Excenter verwendet werden um keine 3D Hologramme zu erzeugen. Diese sehen auf dunklen Lacken sehr unansehnlich aus.

      bitte nach jedem Poliervorgang mit einer Lösung aus 10 % Isopropanol und 90 Prozent Scheibenreiniger
      Prüfen ob die Riefen sauber auspoliert wurden.

      Die Spezial Lösung (Lackontrastmittel) dient dazu die Fette und Wachse einer Politur aus der Klarlackschicht zu entfernen sonst kann es passieren das nach einer Wäsche alle Riefen wieder zum Vorschein kommen.
      Übrigens diese Waschratzer entstehen auf allen Klarlack Oberflächen egal welcher DFarbton. Nur bei Dunkelen sieht man sie besser . (Physik 7. Klasse ) Einfache Reflektion und Disffussion.
      Bei Hellen Lacken wird das LLicht fast nahezu 90 % Reflektiert also man kann die Oberfläche nicht genau erkennen. Bei dunkelen Lacken wird das Licht verschluckt das heißt man kann sehr gut alle unebenheiten Riefen und Kratzer erkennen.

      zu Teil 2

      Ich habe es bereits beschrieben wie Ihr Steinschläge sauber auslegen könnt
      Noch ein Tip besorgt Euch zum auslegen Punktueller Steinschläge einen ausgedienten Kugelstopfer von Eurem Zahnarzt. Ihr lacht vielleicht aber mit dem Edelstahl Teil und dem runden Kugelkopf kann man prima punktuell lack auftragen so das es nicht zu den häßlichen übergroßen Tropfen kommt.

      Probiers mal aus ...

      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • RE: Wasch-Kratzer oder Scratches

      Original von Frankyboy1960
      Original von -ZERO-
      auch von mir ein herzliches willkommen im forum :)

      ich hätte gleich ein paar fragen an dich...

      bei meinem golf sind viele feine kratzer in klarlack von wachanlagen. normal sieht man sie nicht, aber wenn man genau gegen die sonne schaut, stechen sie einem natürlich schon ins auge. ich habe gehört mit verschiedenen polituren von 3m soll man die ziemlich gut weg bekommen? ich habe nur normale sonax politur und liquid glass zuhause, aber mit dem habe ich sie nicht weg bekommen. wie soll ich da am besten vor gehen?

      weiters habe ich noch 3 kleine steinschläge. man sieht sie eigentlich nicht, aber da ich weiß das es sie gibt, stören sie mich einfach. ich habe eine black magic perleffektlackierung. wie bessere ich bei dem lack die steinschläge am besten aus?

      schonmal danke für deine antwort :)


      zu Teil 1

      Waschanlagen verursachen zum Teil leichte dicht beieinanderliegende Riefen. Diese sind zum Glück nur leicht und oberflächlich. Sie Entstehen durch das kräftige andrücken der Waschanlagenwalzen an das Fahrzeug. Da diese Riefen sehr gleichmößig liegen kann man sie nur durch zerstörung der gleichmäßigen Reflektion beseitigen. Ich empfehle datu eine leichte Schleifpolitut auf keinen Fall die weiße finish Paste von 3M aber eine Leichte schleifwirkung wie die graue Paste von 3M wäre ok. Als Maschine sollte ein Excenter verwendet werden um keine 3D Hologramme zu erzeugen. Diese sehen auf dunklen Lacken sehr unansehnlich aus.

      bitte nach jedem Poliervorgang mit einer Lösung aus 10 % Isopropanol und 90 Prozent Scheibenreiniger
      Prüfen ob die Riefen sauber auspoliert wurden.

      Die Spezial Lösung (Lackontrastmittel) dient dazu die Fette und Wachse einer Politur aus der Klarlackschicht zu entfernen sonst kann es passieren das nach einer Wäsche alle Riefen wieder zum Vorschein kommen.
      Übrigens diese Waschratzer entstehen auf allen Klarlack Oberflächen egal welcher DFarbton. Nur bei Dunkelen sieht man sie besser . (Physik 7. Klasse ) Einfache Reflektion und Disffussion.
      Bei Hellen Lacken wird das LLicht fast nahezu 90 % Reflektiert also man kann die Oberfläche nicht genau erkennen. Bei dunkelen Lacken wird das Licht verschluckt das heißt man kann sehr gut alle unebenheiten Riefen und Kratzer erkennen.

      zu Teil 2

      Ich habe es bereits beschrieben wie Ihr Steinschläge sauber auslegen könnt
      Noch ein Tip besorgt Euch zum auslegen Punktueller Steinschläge einen ausgedienten Kugelstopfer von Eurem Zahnarzt. Ihr lacht vielleicht aber mit dem Edelstahl Teil und dem runden Kugelkopf kann man prima punktuell lack auftragen so das es nicht zu den häßlichen übergroßen Tropfen kommt.

      Probiers mal aus ...

      Gruß

      Franky
      heißt die politur "3M-Politur-Feinschleifpaste-09375" ?

      sollte ich den lack nach dem polieren mit der schleifpolitur noch irgendwie versiegeln? also zuerst schleifpolitur, dann sonax politur und dann liquid glass drauf?

      taugen diese poliermaschinen die man bei ebay bekommt etwas? wieviel watt sollte sie haben damit man sie nicht gleich abwürgt?

      herzlichen dank für deine hilfe :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -ZERO- ()

    • RE: RE: Kratzer und Polituren

      Hätte nicht gedacht das diese Themen doch so viel anklang finden :baby:

      Aber erst einmal vielen Dank an die Admins die hier ein Seperates Thema eröffnet haben damit ich es einfacher habe und nicht quer durch das ganze Forum düsen muss .. :P

      So nun noch einmal zu m Polieren,

      ja die 9375 von 3M kann mandafür nehmen. Und Du hast recht wenn die Arbeit getan ist , ist der Lack auch ungeschützt und blitze Blank. Deshalb ist eine gute Wachskonservierung von Vorteil.

      Allerdings bin ich gerade am recherchieren ob diese Konservierungen überhaupt gut sind für den LAck, weil damit sämtliche Poren und feinsteOffnungen versiegelt werden.
      Ein Sachverständiger aus Schweden hatte einmal behauptet wenn ein Lack versiegelt ist, kann er nicht mehr atmen und somit ist sein Verfall vorprogrammiert. Dieses könnte sich auf die Lack-Gewährleistung der Hersteller auswirken

      Leider habe ich nichts und niemanden der mir dazu etwas sagen konnte gefunden. Aber ich bleibe da am Ball denn es erscheint mir sehr wichtig, gerade was den Punkt Gewährleistung angeht.

      Als Poliermaschine kann ein guter (echter zwangs-Excenter) verwendet werden, diese Masschinen sind leider recht teuer aber sie zahlen sich aus wenn man öfters poliert.
      Aber zum Polieren eignen sich auch Druckluft oder Strom angetriebene herkömmliche Winkelschleifer mit niedriger Drehzahl sehr gut.
      Als Polierunterlage am besten SchaumSchwämme verwenden. Niemals Filt oder Lammfell !!
      Diese sind sehr hart und verursachen Schlieren und Hologramme , welche danach wieder mühsam auspoliert werden müssen.

      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • RE: RE: Kratzer und Polituren

      Original von Frankyboy1960
      Allerdings bin ich gerade am recherchieren ob diese Konservierungen überhaupt gut sind für den LAck, weil damit sämtliche Poren und feinsteOffnungen versiegelt werden.
      Ein Sachverständiger aus Schweden hatte einmal behauptet wenn ein Lack versiegelt ist, kann er nicht mehr atmen und somit ist sein Verfall vorprogrammiert. Dieses könnte sich auf die Lack-Gewährleistung der Hersteller auswirken

      Leider habe ich nichts und niemanden der mir dazu etwas sagen konnte gefunden. Aber ich bleibe da am Ball denn es erscheint mir sehr wichtig, gerade was den Punkt Gewährleistung angeht.
      danach wieder mühsam auspoliert werden müssen.[/font]

      Gruß

      Franky

      Moin Franky,
      als alter Polierfuchs schalte ich mich doch hier auchmal ein :D Also bei einem Wachs muss man sich doch eigentlich um diese Dinge keine Sorgen machen, denn selbst die hochwertigsten Wachse (z.B. Megiuar's, Aristoclass,etc.) mit einem sehr hohen Anteil an Caranubawachs haben allesamt den Nachteil, zumindest aus Sicht der Pflege, daß sie eine relativ geringe Standzeit aufweisen, da sich der Wachs ja nicht mehr der Lackschicht verbindet, sondern nur "aufliegt". Wirklich verschlossen werden dabei keine Unebenheiten.
      Anders sieht es sicher bei synth. Mitteln wie Liquid Glass, Aristoclass Versiegelung oder div. Nano-Mitteln aus. Hier gehen die Polymere ja eine richtige haftende Verbindung mit dem Lack ein, was ja im Prinzip auch der gewünschte Effekt ist. Die Hersteller empfehlen ja deshalb auch, daß diese Mittel nicht direkt auf Neulackierte Teile aufgetragen werden sollen, damit sich noch alle Lösungsmittel etc. verflüchtigen können. Aber wenn das erstmal nach einigen Wochen der Fall ist, spricht ja eigentlich nichts mehr dagegen. Wieso der Lack auch über Jahre hin noch "ausdünsten" soll, verstehe ich jetzt nicht soganz bzw. wie sich dies negativ bemerkbar machen sollte.
      Ich kann nur aus meiner Erfahrungen behaupten, daß gerade Putzempfindliche Lacke ja irgendwie auf solche Mittel angewiesen sind. Ich glaube, ohne gute Polituren und Wachse wäre z.B. mein Uni-Schwarz nicht in einem so gutem Zustand; da recht sich jede Faulheit in die Waschstraße zu fahren sofort :baby:

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • @franky
      vielen danke für deine hilfe! werd mir dann mal die 3m politur besorgen :)

      @alex
      es könnte sich auch ein mod die arbeit antun und den thread in einzelne threads zerteilen...weiß aber nicht ob das bei eurer forumssoftware möglich ist. in den foren in denen ich mod bin, geht es :)

    • hallo franky

      ich hab einen blackmagic farbenen golf iv auf den kratzer sind.

      schaut aus wie typischen waschstraßenkratzer d.h. im verlauf runde und auch längliche.

      ich werde ab nächstem jahr die aristoclass produkte von petzoldts verwenden (aristoclass.de)

      jetzt meine frage; wie kriege ich die kratzer heraus?

      mit der aristoclass politur wirds wohl kaum gehen, eine felisatti poliermaschine hätte ich.

      hast du ein paar tips für mich wie ich das am besten rauspolieren kann und mit was?

      welche paste von 3m ist das genau und wo kriegt man die?

      was ist 10 % Isopropanol und 90 Prozent Scheibenreiniger das genau, den scheibenreiniger vom haushalt oder den von der auto waschwasseranlage?

      und was ist isopropanol?

      würd mich freuen ein paar tips zu kriegen

    • Original von atomicfan
      hallo franky

      ich hab einen blackmagic farbenen golf iv auf den kratzer sind.

      schaut aus wie typischen waschstraßenkratzer d.h. im verlauf runde und auch längliche.

      ich werde ab nächstem jahr die aristoclass produkte von petzoldts verwenden (aristoclass.de)

      jetzt meine frage; wie kriege ich die kratzer heraus?

      mit der aristoclass politur wirds wohl kaum gehen, eine felisatti poliermaschine hätte ich.

      hast du ein paar tips für mich wie ich das am besten rauspolieren kann und mit was?

      welche paste von 3m ist das genau und wo kriegt man die?

      was ist 10 % Isopropanol und 90 Prozent Scheibenreiniger das genau, den scheibenreiniger vom haushalt oder den von der auto waschwasseranlage?

      und was ist isopropanol?

      würd mich freuen ein paar tips zu kriegen



      Hey,

      ich werd hier noch zum Kratzer-Doktor :P
      Also wir verwenden noch immer die gute alte 3M Finishpaste 9639 diese Paste mit einem Schaumstpffschwamm Polier Pad 3M 50017 mit leichtem Druck einarbeiten. Der Vorteil liegt darin das Du hier nicht so starke Hologramme erzeugst wie mit Lammfell oder den Filzscheiben.
      Nach dieser Schleifprozedur muß der LAcj noch versiegelt werden z.B 5991 Hochglanzpolitur (gelber Kopf). Oder auch eine Nano-Politur welche einen gewissen Härteschutz bieten soll... aber habs noch nie probiert.

      Die Mischung aus 10 % Isopropanol (reiner Alkohol) und handelsüblichem Scheibenreiniger (Sidolin) o.ä.
      nennt sich Lack-Kontrastmittel um Hologramme oder feinste Polierriefen nach dem Polieren sichtbar zu machen.
      Dabei sollte man das Fahrzeug in einen leicht abgedunkelten Raum fahren (Garage ) und die Seiten mit einer handelsüblichen Bauleuchte (200 W) ableuchten.... Ihr werdet Euch wundern was man da so zu sehen bekommt.


      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • Hologrammfreies Polieren

      schaut mal auf diese Seite : de.festool-automotive.com/arti…_weiterleiten.cfm?id=4832

      oder hier der VW-Polierprozeß

      cms.3m.com/cms/AT/de/2-88/iFrliFS/view.jhtml

      Ich hoffe Ich konnte Euch ein wenig weiterhelfen zu diesem Thema

      Leider kann ich nur die 3M oder Festool Produkte Vorstellen da wir nur mit diesen Arbeiten.
      Also Festool Poliermaschinen und Politur von Scholl

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • danke franky für die vielen wertvollen tipps.

      zum entfernen der waschanlagenkratzer fürs nachfolgende versiegeln mit aristoclass polymer versiegelungen würdest du da die

      3m finish paste 9639 oder

      9375

      mir gehts jetzt ums reine entfernen der waschstraßenkratzer als vorbereitung für die versiegelung

    • Stellt euch das mal net zu toll vor. Die Waschanlagenkratzer sind nach wie vor da, und bei genauem Hinsehen sieht man die auch noch! Durch das bearbeiten werden lediglich die Kanten der Kratzer gebrochen und das Licht wird von den Kratzern nicht mehr so stark reflektiert, wodurch Sie nicht mehr so auffallen. Wunder sollte man jedoch keine erwarten! :rolleyes::rolleyes:

      Korrigiert mich wenn ich da falsch liege! :]

    • Original von atomicfan
      danke franky für die vielen wertvollen tipps.

      zum entfernen der waschanlagenkratzer fürs nachfolgende versiegeln mit aristoclass polymer versiegelungen würdest du da die

      3m finish paste 9639 oder

      9375

      mir gehts jetzt ums reine entfernen der waschstraßenkratzer als vorbereitung für die versiegelung


      Die 9639 ist eine reine Schleifpolitur , die 9375 ist wesentlich feiner.

      Ich würde die gute alte Finishpaste wählen und danach versiegeln mit einer guten Hartwachspolitur... oder wer mag mal eine Nano-Politur probieren.... aber ohne Gewähr

      zu RowdyBurns :
      Ja das kann passieren, besonders wenn die Kratzer schon Jahre auf dem Lack sind. Es ist nie ausgeschlossen das KLeichte Kratzer aber nur vereinzelt übrig bleiben.
      Aber ich habe die Erfahrung gemacht das sie entfernt werden können mit dem richtigen Polierprozess.
      Probiert es einfach einmal aus. Wie schon erwähnt am besten ist ein Excenter als Poliermaschine mit Zwangsführung wie er im VW-Polierprozess verwendung findet. Aber der kostet ein Vermögen.

      Gruß

      F.

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • @Frankyboy1960

      kannst du mal ein Foto von der Mascine mit der man das Autragen soll posten kann ir da glaubr nicht so viel vorstellen. Ich habe das gleiche Problem das Uato wurde Ende 2004 neu lackiert und sah echt aus wie ein angelutschtes Bonbon. Obwohl ich nicht in die waschstarße fahre habe ich mittlerweile diese besagten kleinen "Kratzer" wenn die Sonne schlecht steht.