Größere Party planen,was beachten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Größere Party planen,was beachten?

      Nabend. Ich bin zur Zeit am Planen,und am überlegen. Nen Kollege und ich wollen demnächst eine Event Firma grünen.Also das wir halt Partys schmeissen,halt nur Proffesioneller und im Größeren Stil.
      Nur jetzt hab ich nen Paar DenkFragen ;).
      Was muss ich alles beachten?
      Muss ich z.b. für Toiletten sorgen,bei Ausschenken von Alk?
      Wie ist das mit den Gema Gebühren?
      Usw.

      Wir wollen im Jan. evtl. die erste Party schmeissen. So mit erstmal bis 200 ausgesuchte Leuten.

      Kann mir jemand zu dem Thema irgendne Auskunft geben?
      Oder vieleicht nen Tipp geben,wo ich mich schlau machen könnte?

      Gruss
      Tim

    • Also beachten musst du folgendes:
      - GEMA (Abhängig von der Art der Veranstalltung, der m^2 Zahl, und der Art des "Abspielmediums", aber Infos bekommst direkt bei der GEMA)
      - Ausschankgenehmigung
      - je nach Größe und Örtlichkeit noch sonstige Genehmigung vom Ordnungsamt
      - ab einer bestimmten Größenordnung Rettungssanitäter/Feuerwehr


      Für eure Sicherheit:
      - Sicherheitsunternehmen



      das ist was mir gerade mal so auf die Schnelle von unseren Partys früher einfällt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nici ()

    • Ich glaub ihr solltet das mal ganz fix um einiges nach hinten schieben... euch haperts noch an den Grundlagen.

      Ihr braucht:

      - GEMA (entweder pauschal oder pro Lied)
      - Sicherheitspersonal
      - Reinigungsfirma für die Veranstaltungsräume und drumherum
      - Veranstalterhaftpflichtversicherung
      - Catering
      - Anmeldung beim Ordnungsamt / DRK / Feuerwehr
      - Schankgenehmigung / Gesundheitszeugnis bei Speisen
      - Dekoration
      - Rücklagen für Eventualitäten / Schäden am Veranstaltungsort
      - Ausreichend Technik inkl. Betreuer + Versicherung dafür
      - Verantwortliche
      - Garderobe + Personal
      - Pacht für Getränkeausschank / Catering falls Caterer am Veranstaltungsort vorhanden
      - ordentlicher DJ (vorher testen)
      - ganz arg viel Gaffatape, weil Gaffa hält die Welt zusammen
      - Kabelbinder, Werkzeugkiste

      ... und noch ganz arg viel Kleinkram.

    • Nicht zu vergessen: die richtige Werbung; sprich gut designte Flyer und Plakate (hier auch auf drauf achten, daß nicht zu wild plakatiert wird).
      Pers. Tip: erstmal klein und unspektakulär anfangen, denn es dauert schon ein paar Partys bis man "den Dreh raus hat". ;)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Oh ha... Das hört sich jaschon mal gut an.
      Aber ich hatte ja geschrieben,dass die erste Party " erstmal bis 200 ausgesuchte Leuten" stattfinden wird. Also net mit 2.000 oder 20.000 :):D :D.Wenn man diesen MenschenMassen nachkommen müsste,ja dann müsste man wirklich Catering / Security / usw. proffesionell mieten.

      Also ich,mein Bruder und mein Kollege haben zur Zeit schon ne Ton & Licht Anlage im Wert von ca. 2 T Eus hier stehen,ist zwar noch nichts großes ,aber egal ;).

      Kann man Partys / Veranstaltungen in solchem Rahmen ( +- 200 Leuts ) nicht als Privat Party laufen lassen?
      Das Prob ist halt nur da,das wir bei den ersten Partys ein Bisschen Eintritt nehmen würden.

      Kollegen die bei ner Security Firma beschäftigt sind,würden halt den Türsteher machen.

      Was meint Ihr?
      Tortzdem Stadt usw. informieren ?!
      Oder was noch ?

    • Ja soviel ich weiß mußt du die Party dann trotzdem anmelden, wenn du dafür eintritt verlangst... Als Privatparty wird das wahrscheinlich nicht durchgehen, da bei solchen ja kein Eintritt verlangt wird !
      Aber am einfachsten wäre es, du erkundigst dich gleich mal bei der Stadt bzw Gemeinde...

    • Das ist nicht so einfach wie ihr euch das grad so vorstellt.

      Sobald Eintritt verlangt wird ist das Genehmigungspflichtig.

      Wenn dein Privatgelände so groß ist und abseits jeglicher umliegender Nachbarn ist bekommst du mit denen schonmal keine Probleme.

      Nein vergiss es, das ist mit einer richtigen Vorplanung und ordendlich Geld verbunden.
      Steckt einiges mehr dahinter als Musik und was zu Trinken.

      Lager, Müllentsorgung, Strom (Elektrik), Fluchtwege, Brandbekämfung, Erstehilfe und das oben genannte, usw.

      Wo stellen die Leute ihre Autos ab, Sanitäranlagen müßen entsprechend ausgelegt sein und Werbung in der öffentlichkeit ist genehmigungspflichtig wenn Eintritt verlangt wird.

      Wieso meint ihr das man Eventmanagement studieren kann?

      Ausschank genehmigung und die GEMA sind am wichtigsten.
      Sehe die Probleme bei uns im Fitness Studio wenn wir dreimal im Jahr für 100 bis 200 Leute ne Party machen.

      Wenn ihr euch benehmt und es mit der Lautstärke und den Gästen nicht übertreibt kann man das mit den Nachbarn schon klären. Aber wenn ihr das professionell machen wollt, kauft euch Bücher zu dem Thema, geht auf einen Vortrag oder macht eine Vortbildung, Schulung.
      Dann bekommt ihr schon einiges mehr an Überblick.
      Oder versucht doch einfach mal für ein paar Monate in ner größeren Disco zu jobben, dann bekommt ihr vielleicht auch mehr mit.

      Drück euch nichts desto Trotz die daumen das ihr Erfolg habt und alles klappt.

    • Genehmigungspflichtig ist es nicht, wenn Eintritt verlangt wird, sondern wenn die bezahlten Preise mehr als der Unkostenbeitrag sind. D.h. Gewinnorientiert. Ansonsten braucht man mittlerweile auch für Getränkeausschank eine Gesundheitsbelehrung durch eine entsprechende Stelle. Ansonsten kann ich nur empfehlen sich bei der Gema direkt zu informieren. Falls du noch andere Detailfragen hast, schreib ruhig mal ne Pm, ham früher so 2000-3000 Mann Parties organisiert.

    • Hi! Also am einfachsten ist es wenn man sich zuerst mal bei der gemeinde erkundigt! Z.b. bei uns hier machen wir mit der BS ne Party im Bürgerhaus da ist von der Gemeinde vorgeschrieben das man nen Security Dienst braucht! Desweiteren stellt die Gemeinde/Ordnungsamt auch die Schankerlaubnis aus in der drinne steht wie lange man ausschenken darf! Und es ist meistens auch vorgegeben wie lange du dir Party offen halten darfst! Desweiteren gibt es auflagen wieviele Gäste man einlassen darf und das der Boden mit geeignetem Material abgeklebt werden muss! Gema is auch wichtig die wollen Geld haben! Veranstaltungshaftpflich is auch sinnvoll evtl wenn aber nur ne kleine Party mit Geladenen Gästen stattfinden soll überflüssig?? Hm Werbung is auch so ne sache plakate usw. sollte man sich vorher über die Finazierung Gedanken machen! Wir haben mehr oder weniger einen Vertrag mit ner Brauerei aus der gegend hier die geben immer was dazu und der Getränkegroßhändler! Wechselgeld sollte man auch haben sind auch ein paar € die da zusammen kommen! Und man muss genug leute haben die sich um sachen wie Getränkeausgabe Bonverkauf eintritt usw. kümmern! Wenn ihr ne Anlage und nen DJ habt das is gut weil der spass is auch nicht ganz billig! Bei genaueren fragen ruhig fragen! habe mittlerweile schon ein paar Veranstaltungen als Verantwortlicher mit Organisiert!

      MfG
      Teutsch

    • also ich würde auf jeden fall ne genehmigung hierfür einholen und dann auch noch ne richtige versicherung... sonst beißt du dir vielleicht noch in den a.... wenn was passieren sollte und das kann richtig teuer werden... wir hatten für unsere veranstaltung bis zu 1.500 besucher versichert und um die 200 eur hierfür bezahlt und die genehmigung ist auch nicht sooo teuer.... waren nicht mal 100 eur.

      für unser vw-treffen z.b. haben wir von der gemeinde eine genehmigung enthalten, die auch gleich die schankerlaubnis von alkohol beinhaltet hat.... was auf jeden fall auch wichtig ist, sobald essen verkauft wird braucht man ein gesundheitszeugnis, aber das benötigt dann nur einer der anwesenden in dem stand, der die anderen dann sozusagen einweist...

    • Hmm,hab heute schonmal nen bissel rumgesuft hier auf den Seiten von Remscheid,aber irgendwie nix gefunden.
      Kann man net irgendwie sagen,dass man sich den Alk mitnehmen soll ?! :D:D Hehe klingt komisch.
      Also bei manchen "privat"partys ist das so üblich,dass sich halt die Kollegen denm Alk selber mitbringen... --> bei kleinen Partys ( bis 100 Leutz ).

      Bei Werbung ist auch so nen Ding.
      Bei solchen kleinen Events denke ich reichen Flyer,die von Kollege zu Kollege weitergegeben werden...

      Kann man net sagen,dass z.b. 10 Eus Eintritt und dann z.b. Frei Bier oder so?
      Oder braucht man da auch wieder ne Genehmigung?

    • Original von Timmsen
      Hmm,hab heute schonmal nen bissel rumgesuft hier auf den Seiten von Remscheid,aber irgendwie nix gefunden.
      Kann man net irgendwie sagen,dass man sich den Alk mitnehmen soll ?! :D:D Hehe klingt komisch.
      Also bei manchen "privat"partys ist das so üblich,dass sich halt die Kollegen denm Alk selber mitbringen... --> bei kleinen Partys ( bis 100 Leutz ).

      Bei Werbung ist auch so nen Ding.
      Bei solchen kleinen Events denke ich reichen Flyer,die von Kollege zu Kollege weitergegeben werden...

      Kann man net sagen,dass z.b. 10 Eus Eintritt und dann z.b. Frei Bier oder so?
      Oder braucht man da auch wieder ne Genehmigung?


      Sollte prinzipiell klappen, aber wie schon vorgeschlagen, einfach mal zur Gemeinde fahren und dich erkundigen. Die müssen das ja wissen