ATU Bremsenwechsel

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • ATU Bremsenwechsel

      Um die Geschichte ganz von vorne zu beginnen:
      War im März 2004 beim ATU (ja damals bin ich wirklich dort noch hingegangen!!!) um mir einen Satz neuer Bremsscheiben und Beläge zu holen. Danach im Winter 2004/2005 merkte ich, dass ab und zu die ABS und ESP-Leuchte anging und mir ein "ABS-Fehler" in der MFA angezeigt wurde. Nach Auslesen des Fehlerspeichers hieß es, der ABS-Drehzahlsensor vorne links sei defekt. Als es jedoch wieder wärmer wurde im März/April 2005 kam der Fehler kein einziges Mal mehr. Fand es gut -> Geld gespart :)
      Als ich mir dann im Sommer zuerst 30er Eibach-Federn von einer freien Werkstatt in meiner Nähe (kein ATU!) einbauen ließ, stellte dieser fest, dass vorne links der Bremsschlach falsch herum angeschlossen gewesen sei. Das war dann schonmal der erste Schock.
      Danach folgten neue gekürzte Stoßdämpfer von Bilstein und es wurde der Motoraggregatsträger ausgetauscht, da dieser ausgeschlagen war.
      Nun trat diesen Winter als es kalt wurde der ABS-Fehler erneut auf. Also bin ich vorgestern zum Freundlichen gefahren, um den Sensor wechseln zu lassen. Gestern wurde mir dann mitgeteilt, dass meine Bremsscheibe vorne links nicht richtig befestigt war (was ich sowohl beim Fahren als auch beim Bremsen NICHT gemerkt habe -> keinerlei Unwucht o.ä.), d.h. der Bolzen, mit dem die Scheibe am Radlagergehäuse befestigt ist, falsch montiert wurde. Dazu kam dann auch noch, dass der ABS-Fühler gebrochen war und der ABS-Leitungssatz angerissen war.
      Der ganze Spaß hat mich letzendlich knapp 600€ gekostet.

      Jetzt meine Fragen: Muss beim Wechsel des Radlagergehäuses das Radlager mit gewechselt werden, d.h. wird es beim Wechsel beschädigt oder geht das sowieso bei über 100.000km kaputt? Habe jetzt 98.000km drauf.
      Der Chef meiner freien Werkstatt, in der ich mein Tuning und den Tausch des Motoraggregatsträgers hab durchführen lassen (s.o.), sicherte mir zu, dass er nichts an der Bremse verändert hatte.
      Er meinte Federn würden so ausgetauscht werden und um die Stoßdämpfer zu wechseln, reiche es die Domlager oben frei zu machen. Um den Motoraggregatsträger und die Wellen auszubauen, reiche es, am Getriebe die Wellen zu lösen. Stimmt das? Der Freundliche meinte nämlich, dass es zum Einbau des Fahrwerks nötig sei, diese Bolzen zu lösen.
      Ist es also der Fehler von ATU oder hat die freie Werkstatt Unrecht?
      TN der Bolzen, von denen ich spreche, ist 251 615 219.
      Beim Einbau wurden laut Rechnung 2 Stück benötigt.

      Gruß Alex

    • Also beim Fahrwerkumbau wird die Bremse eigentlich nicht angefasst, nur der Bremsschlauch wird am Fahrwerk ausgehakt. Beim Wechsel der Welle braucht man auch nicht an die Bremse. Meine ich zumindest, aber haben wir jetzt auch schon lange nicht mehr gemacht

    • Also wenn ich meine Räder abnehme, dann sind meine Bremsscheiben doch nicht locker, oder??? Also mit diesen "Bolzen" sind ganz sicher nicht die Radbolzen/Radschrauben gemeint.. Das sind irgendwelche Bolzen, die die Bremsscheibe am Radlagergehäuse halten oder so.. :)

      Gruß Alex

    • Naja, wenn Du deine Räder abnimmst, kannst Du die Bremsscheiben zumindest drehen! Damit sie nicht rumwackeln, ist eigentlich eine Schraube da........

      Von Bolzen ist da nix - die Bremsscheiben werden nur von dieser Schraube gehalten, die Du sehen musst, wenn man einfach seitlich auf die Scheibe schaut, also dort wo man auch die Radschrauben eindreht.

    • Wenn ich deine Geschichte so lese, wundere ich mich mal wieder was für Idioten mit der Berufsbezeichnung KFZ-Mechaniker an Autos rumschrauben dürfen.
      (Bevor es Missverständnisse gibt... ich habe nicht gesagt, dass alle KFZ-Mechaniker Idioten sind, bin selber einer... also Mechaniker, nicht Idiot :D )

      Fehler können jedem mal passieren, aber bei den von dir genannten Arbeiten die aufgelisteten Teile zu zerstören, bzw. falsch zu montieren... dazu muss man echt erheblich merkbefreit sein.?(

      Beim Ersetzen der Beläge und Scheiben wird der Bremsschlauch eigentlich gar nicht gelöst, und verkehrt herum einbauen geht sowieso nicht.
      Der kann höchstens in sich verdreht gewesen sein, dass passiert wenn das Bremsattelgehäuse beim Wiedereinbau verdreht wird, aber das merkt man eigentlich sofort...
      Das Verdrehen verkürzt übrigens die Lebensdauer nicht unerheblich.

      Und die zwei Bolzen die du erwähnst, sind Führungsbolzen für eben dieses Bremssattelgehäuse. Die sind am Radlagergehäuse angeschraubt (also nix Bremsscheibe).

      Wenn das Gewinde für diese Bolzen beschädigt war hätte man aber nicht gleich das ganze Radlagergehäuse ersetzen müssen, dafür gibt es ein Reperaturkit !
      Aber wenn nunmal das Gehäuse ersetzt wird, muss das Radlager mit erneuert werden da es beim Auspressen zerstört wird.

      Gelöst werden müssen die Bolzen übrigens nur beim Wechseln der Beläge, nicht beim Ausbau des Federbeins. Da hat der Freundliche leider Unrecht (und deine Freie somit Recht).

      Wie man allerdings beim Wechsel der Beläge und Scheiben -und dabei scheint es ja passiert zu sein- den ABS-Sensor und das Kabel kaputt kriegt ist mir ein völliges Rätsel. 8o

      Ich würde mal sagen, die haben bei ATU ganze Arbeit geleistet, aber im negativen Sinne.
      Die würde ich nachträglich noch rund machen, an derart sicherheitsrelevanten Teilen wie der Bremse und ABS so einen groben Mist zu bauen, echt unglaublich.

    • d.h. der Bolzen, mit dem die Scheibe am Radlagergehäuse befestigt ist


      der satz ist einfach zu geil!


      moment, wenn ich die sceibe ans gehäuse spaxen würde, dann dreht sich scheibe und rad recht wenig?!

      habe verstanden was bei dir los war, nur was willste da grossartig festschrauben? wird ja eh nur von einer kleinen pisselsschaube gehaltenudn wenn die locker sein sollte, geht die schneller flöten als du denkst!