Extremes, sporadisches Ruckeln - Lenkgetriebe defekt??

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Extremes, sporadisches Ruckeln - Lenkgetriebe defekt??

      Guten Morgen,

      habe folgendes Problem:

      Mußte gestern auf der A61 von 200 auf etwa 140 abbremsen. Unmittelbar nach dem Bremsvorgang (Bremse also nicht mehr betätigt!) fing der Wagen unwahrscheinlich an zu ruckeln (nicht vom Motor her, es muß irgendwas mit der Radaufhängung oder Lenkung zu tun haben). Am Lenkrad waren heftige Schläge zu spühren, ich hatte das Gefühl jeden Moment die Kontrolle zu verlieren, Lenken war kaum noch möglich. Hab mich dann noch bis zur Ausfahrt geschlichen. Kurioserweise mußte ich kurz nach Verlassen der BAB feststellen, daß das Phänomen wieder verschwunden war. Lenkung funktionierte einwandfrei, saubere Straßenlage, kein Ruckeln mehr.

      An den Fahrbahneigenschaften kanns nicht liegen, ich fahre die Strecke mindestens 5 mal wöchentlich und verschmutzt war sie auch nicht. (Dem Ruckeln nach zu urteilen, hätten es schon Kieselsteine sein müssen.....)

      Gleiches Phänomen hatte ich vor etwa 6 Wochen schonmal, diesmal nicht auf der A61, sondern auf der A4 (ohne vorherigen Bremsvorgang). Damals dachte ich zuerst, ich hätte mir nen Platten gefahren oder so. Als ich Richtung Seitenstreifen verlangsamen wollte, wars plötzlich wieder verschwunden.

      Ich weiß nicht, ob es was damit zu tun haben könnte. Aber 12/04 ist mir einer mit schätzungsweise 20 km/h genau mittig gegen die Felge gerutscht. Bei der Reperatur beim Freundlichen wurden laut Rechnung folgende Teile ersetzt:

      - Lenkgetriebe
      - Stoßfämpfer
      - Querlenker
      - Radlager + Gehäuse
      - Radnabe
      - Spurstange
      etc.

      Nach dem Unfall war der Wagen kaum kaum lenkbar. Ähnlich wie bei oben geschildertem Problem!

      Haben die vielleicht einen Fehler gemacht, der sich jetzt erst bemerkbar macht? Könnte ein Teil ohne äußere Einwirkung erneut den Geist aufgegeben haben?
      Liegts vielleicht nur an dem alten Stoßdämpfer, der nicht getauscht wurde?

      Hatte von Euch schonmal einer ähnliche Probleme? Wäre für jeden Ratschlag dankbar!

      Vielen Dank & guten Rutsch!

      Daniel

    • Komme gerade von einem Bekannten, der selbst Jahrelang bei VW gearbeitet hat. Haben den Wagen zuerst mal auf die Grube gefahren und aufgebockt. Ein Defekt war nicht zu erkennen, Querlenker usw., alles i.O.
      Zum Glück ist das Schlagen dann wenigstens bei der Probefahrt aufgetreten.
      Eine eindeutige Diagnose konnte er jedoch nicht fällen. Er sagte es könne am Radlager liegen, genausogut könne auch eine Antriebswelle einen Hau weg haben, einen Fehler in der Lenkung könne man auch nicht ausschließen. Da es ziemlich unsinnig wäre, jetzt alle Teile auf Verdacht auszuwechseln, hat er mir auch empfohlen, am besten meinen VW Händler aufzusuchen. Da werd ich jetzt morgen früh als erstes hin. Aber irgendwie wage ich zu bezweifeln, daß die mir eine konkrete Ursache nennen können......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf4GTI1,8T ()

    • Sag mal fährst du einen Jubi GTI?

      Gruß

      Benni

    • Original von supergolf
      Sag mal fährst du einen Jubi GTI?

      Gruß

      Benni


      nein, er fährt einen gechippten AGU mit 150ps serie. daher wohl auch das 110kw im profil und in klammer der wert nachm chippen ;)
    • Achso!!

      Ne weil mein Jubi hatte das auch und schon mit 15000 km und jemanden den ich kenne mit nem Jubi auch!

      Dachte das wird ne Jubi Erkrankung sein!

      Gibt dafür laut VW auch verstärkte Ausführungen.

      Gruß

      Benni

    • Original von kanneiniges
      Original von supergolf
      Sag mal fährst du einen Jubi GTI?

      Gruß

      Benni


      nein, er fährt einen gechippten AGU mit 150ps serie. daher wohl auch das 110kw im profil und in klammer der wert nachm chippen ;)


      So ist es, quasi ein Jubi für Arme ;). In den TÜV Papieren steht 138 kW und laut Wimmer sinds sogar 144 kW.

      Mir ist im Nachhinein eingefallen, daß ich vor ein paar Wochen über einen Kalksandstein geflogen bin, wahrscheinlich war das das Ende der Querlenker...
    • So, habe den Wagen seit Mittwoch zurück und seitdem im Prinzip mehr Ärger als vorher....

      Zunächst hat mich die Reparatur (inkl der beiden Querlenker) 312 Euro gekostet. Gut und schön. Dann mußte ich nach Erhalt des Fahrzeuges feststellen, daß das Lenkrad schief steht und die Reifen bei Kurvenfahrten quietschen. Mein Verdacht: Keine Achsvermessung gemacht! Verdacht bestätigt, war nicht auf der Rechnung aufgeführt.

      Also wieder zu VW, doch die meinten, daß beim Querlenkerwechsel keine Achsvermessung notwendig wäre und daß deshalb auch keine gemacht wird. Und zum Quietschen meinte der Service-Mensch: "Ach, das kann ich jetzt aber fast nicht glauben". Lenkrad also ab, 2 Zähne versetzt und wieder drauf. Jetzt stands wenigstens gerade... Man wünschte mir eine gute Fahrt und Tschüss.

      Abends hab ich dann einem Kumpel (der auch gleichzeitig Betreiber eines Reifen-Centers inkl. „Achs-Vemessungs-Gerät“ ist) davon erzählt. Der konnte es fast nicht glauben, daß VW selbst nach der Reklamation des schief stehenden Lenkrads keine Achsvermessung gemacht hat!
      Sind dann heute zusammen eine Runde Probe gefahren und er hat danach die Achsvermessung gemacht. Ergebnis: Die Werte der Spur waren mehr als das 10 fache überschritten und lagen am Ende des roten Bereichs....

      Naja, bin dann mit leicht geschwollenem Hals und dem Computerausdruck wieder zu VW, der Chef war leider nicht im Hause. Habe dann mit dem Service Leiter gesprochen, der mich dann mit einer Gratiswäsche in der Waschstrasse nebenan besänftigen wollte ;). Wie wir jetzt verbleiben wird am Montag mit der Geschäftsleitung geklärt. Bin mal gespannt wie Kulant sich VW zeigt. Schließlich geht es darum einen Kunden zu halten, der in den letzten 2 Jahren 3000 Euro dagelassen hat ;).

    • Das ist ja unglaublich 8o:rolleyes:8o:rolleyes:8o !!!
      Und das die selbst nach der Reklamation nix gemacht haben, als das Lenkrad gerade zu stellen, ist noch viel schlimmer :rolleyes::rolleyes::rolleyes: .
      Da bin ich ja mal gespannt, was sich die Herren einfallen lassen und wie sie sich versuchen rauszureden...

    • Nachdem man mir zugesichert hatte, sich letzten Montag mit mir in Verbindung zu setzen, habe ich selbstverständlich zunächst NICHTS mehr von VW gehört.
      Bis letzten Donnerstag, da sind die Probleme mit dem schlagenden Lenkrad erneut aufgetaucht - trotz gewechselter Querlenker!

      Bin natürlich sofort zu VW und hab mächtig Dampf gemacht!

      Zunächst zeigte sich der Kundendienstleiter erstaunt, daß ich wieder auf der Matte stehe. Laut seiner Aussage hatte er die Achsvermessungs-Angelegenheit mit der Geschäftsleitung geklärt und zur kaufmännischen Abteilung weitergeleitet. Leider haben die versäumt mich zu benachrichtigen. Jedenfalls habe ich im Nachhinein den gesamten Betrag der Achsvermessung in Form einer Gutschrift zurück erhalten.

      Beim Thema "schlagendes Lenkrad" wurde natürlich zunächst der Wechsel der Querlenker nochmal rechtfertigt. Bei einer erneuten Probefahrt ist das Problem leider nicht in der Form aufgetreten, daß der Fehler hätte lokalisiert werden können. Das etwas mit der Lenkung nicht stimmt, wurde diesmal jedoch bestätigt.

      Vermutet wird nun, daß es an einer der beiden Gelenkwellen liegen könnte. Solange der Fehler jedoch in der Werkstatt bzw. bei einer Probefahrt nicht auftritt, hätte man keine 100%ige Sicherheit - es bleibt halt bei einem Verdacht. (Nur unterliegt mein Wagen in der Werkstatt auch nicht den Alltagsbedingungen.......)

      Ich weiß absolut nicht, was ich noch machen soll! Auf gut Glück für 1000 Euro beide Gelenkwellen zu wechseln ist mir ehrlichgesagt zu riskant. Weil was ist, wenns doch was anderes ist?!

      Es muß doch eine Möglichkeit geben, alle in Frage kommenden Teile auf ihre volle Finktion zu prüfen!

      Deshalb nochmal meine dringende Bitte an alle Spezialisten hier:

      Bitte helft mir!!! Vielen, vielen Dank!

    • denke nicht dass es die Antriebswellen sind....

      bei mir kams von nem defekten Motorhalter (Motor hing schief) und vibrierte dann beim gasgeben und lenken

    • Moin,

      zuerst mal ne Frage: Ist Gelenkwelle ein anderer Ausdruck von Antriebswelle?

      Das mit dem defekten Motorhalter wäre auch bei mir eine Möglichkeit. Meiner hängt auch etwas schief!

      Aber wirkt sich das so sehr aufs Lenkverhalten und die Straßenlage aus?

    • Komme gerade von VW, Motorhalter sind alle ok. Die haben nochmal die Gelenkwellen gecheckt. Dabei ist aufgefallen, daß die Linke im äußeren Gelenk recht viel Spiel hat, was beim "Rüttel-Test" (mal dran gerüttelt) auch deutlich zu hören ist! Oder ist das normal???