Austauschmotor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Austauschmotor

      Wer kann mir sagen was für einen Motor ich bekomme wenn man mir von VW sagt, dass ich einen Austauschmotor bekomme.
      Ist das dann ein alter mit unendlich km der aufbereitet wurde oder wie kann ich das verstehen? welche Laufleistung hab ich da dann drauf?
      es handelt sich dabei um einen AJM (G4 1.9 TDI mit 85 kw)

    • hmm, naja also die km sind ja auch auf die karosserie gefahren worden.
      Wie die das machen keinen plan
      Auf jedenfall hat der motor "0km" also musst ihn auch einfahren ;)

    • wenn alles so läuft wie es momentan ausschaut und die geschichte nicht (oder fast nicht) auf meinen geldbeutel schlägt dann werde ich den sicher mit vergnügen einfahren ;)
      jetzt heißt es halt daumen drücken =)

    • Freu dich schon mal.
      Hab letzten März auch nen Austauschmotor bekommen.
      Ging auch in serie wie die sau. :D
      Ging wie mein alter Motor mit KW Systems Zusatzsteuergerät.

      Mfg

    • So jetzt gibt es mal die Geschichte zum Geschehenen:

      Im Dezember 2004 habe ich einen Zahnriemenwechsel bei der Firma X machen lassen (freie Meisterwerkstatt...)

      Im Dezember 2005 dann das Chaos: Ich wollte im Parkhaus rüchwärts ausparken als einen eine komischen Ruckler gab. Dazu gab es dann noch ein feines Geräusch für die Ohren

      Ich hab den Kleinen dann am nächsten Tag zum Freundlichen gebracht:

      Diagnose: Motorträger gebochen = Motorschaden ---> Tauschmotor erforderlich... klar, ich sch.... ja die Kohle!!!

      Ich hab dann gefragt, ob da eine Verbindung zum Zahnriemenwechsel bestehen könnte. Die Herren von VW wollten sich zwar nicht festlegen aber sie sagten, dass es sein könnte, dass die Schrauben nicht fest waren.

      Ich hab dann die Firma X damit konfrontiert - logisch kam da: "Wir haben damit nichts zu tun..." Klar!!!

      Ich hab dann meine Rechtschutz gebeten den Fall zu übernehmen:
      Die waren mal cool: Kostenübernahme für Motorausbau (für Gutachten erforderlich), für das Gutachten... und später dann auch für Anwalt etc.

      Mikoskopisches Gutachten der Bruchstellen: 800€ + 500€ für den Ausbau...

      Das Gutachten ergab eindeutig, dass 3 Schrauben nicht richtig angezogen waren (siehe Bild...)

      Firma X bestreiet natürlich weiterhin...

      Also ab zum Anwalt!

      Nach vielen bösen Briefen und Klageandrohung dann das Angebot der Versicherung: Kostenübernahme in Höhe von 4.500€

      Besser als nix :)

      JETZT KOMMT ENDLICH EIN NEUER MOTOR REIN!!!!!! *ganzargfreu* :D

      fotos.web.de/johnboy3004/Motortraeger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von johnboy ()