Hilfe kein TÜV beim 5 Jahre alten GOLF

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hilfe kein TÜV beim 5 Jahre alten GOLF

      Ich muß euch sagen,ich hasse Freitag den 13.Da fährt man ganz unverhofter Dinge fröhlich zum TÜV,weil man weiß das der Wagen Top gepflegt ist mit neuen Bremsen drauf und dann das,keine Plakette.

      Jetzt meine Frage.Im Prüfbericht steht:
      Hinterachse rechts Metallgummilager beschädigt.

      Hab bei ATU nachgefragt,um das Lager zu wechseln brauchen die 3 Std weil die Achse ab muß,das macht dann 300 euro.Sitmmt das oder reicht es die lange Schraube zu lösen die durch das Lager geht und Lager raus neues Lager rein.

      Dann noch ein Satz:
      Beim betätigen der Feststellbremes wurde die Blockiergrenze erreicht.

      Was heißt das,hab neue Scheiben und Klötze hinten drauf??Darf doch so nix an der Bremse sein.

      Die beschreibenen Mängel sind vom einen Golf 4 Bj 2001 TDI 74KW mit 115000 km

    • Beim betätigen der Feststellbremes wurde die Blockiergrenze erreicht.


      Das ist schon OK -> ...d.h. das die Handbremse blockiert bei Betätigung, sprich wenn Du Sie anziehst steht das Auto und rollt nicht weg.

      Zu dem Lagerschaden kann ich dir nix sagen...leider. :evil:

      Gruß AVi
    • Hallo Siggy

      Dein Gummimetall-Lager sieht so ähnlich aus wie beim Audi 80B4, das habe ich erst vor 2 Mon. zusammen mit meinem Kollege an dem Audi gemacht.

      Du kannst das selber machen wenn du jemand kennst der eine Hebebühne hat.

      1.Die Mutter lösen, lange Schraube raus.

      2.Danach die 4 Schrauben vom Lagerbock demontieren und den demontierten Lagerbock auf Seite legen.

      3.Das alte Gummimetall-Lager mit einem Hammer und flachen Meisel raus hauen und das neue Gummimetall-Lager nur mit einem Hammer bis zum Anschlag rein klopfen.

      4.Den Lagerbock wieder zwischen Karosserie und Hinterachse einsetzen und die 4 Schrauben wieder montieren an dem Abdruck von den Schrauben.

      5.Als letztes wieder die lange Schraube mit der Mutter fixieren.

      Das selbe Spiel bei der anderen Seite weil man bei beiden Seiten das Gummimetall-Lager austauscht.

      Ich hoffe dir mit dieser Anleitung etwas weiter geholfen zuhaben.

      Gruß Golf IV V6

      Gruß, Golf IV V6

    • deine Feststellbremse - in Fachkreisen auch Handbremse genannt - hat mit deiner Bremsanlage nichts zu tun. Ich denke mal die muss nachgestellt werden oder sowas...

      mfg Buddy

    • Das mit der Handbremse wundert mich jetzt aber acuh!!!
      Ist doch gut wenn die Blockiergrenze erreicht wurde-das bedeuted doch dass sie ausreichend gut zieht um die Hinterräder zu blockieren!?

      Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen dass bei einem so jungen Auto die Handbremse nicht mehr richtig zieht!?!?

      Frag doch einfach mal den Prüfer wenn du wieder da bist mit dem neuen Gummilager...

      Viel Glück

    • Danke an Golf IV V6 für die Ausbauanleitung,

      nur paar Fragen dazu noch:
      Ging das Lager schwer raus,weil ist normalerweise eingepresst und mach ich da nix kaputt wenn ich das neue da wieder reinklopfe weil ist ja mit Gummi ummantelt.

      Dann noch wie teuer ist so ein Lager und muß ich mir die Schrauben neu besorgen oder kann ich die alten wieder benutzen?

      Das mit der Bremse kläre ich beim nächtem Tüvbesuch.

    • Wie weit läßt sich deine Handbremse ziehen ? bei 3 - 4 Zähnen sollte schluss sein, was mehr ist sollte nachgestellt werden.... (soweit ich mich an meine Kfz Ausbioldung erinnern kann)

      MfG Stefan

      MfG Stefan
    • RE: Hilfe kein TÜV beim 5 Jahre alten GOLF

      Original von Siggy

      Jetzt meine Frage.Im Prüfbericht steht:
      Hinterachse rechts Metallgummilager beschädigt.



      Moin Siggy

      aber ganz schön engstirnig der Dipl.-Ing. :rolleyes:

      bei meinem Gölfchen, waren auch die Hinterachslager gerissen
      (im zarten Alter von 5 Lenzen), Plakette gab's trotzdem....... =)
      Der Prüfer meinte nur, als er mir das zeigte (Rüttelplatte)
      die müssten bei Gelegenheit mal gewechselt werden ....
      Dat war's....

      Bezahlt habe ich für den Wechsel, in einer freien Werkstatt
      ( Platz 2 der besten deutschen Werkstätten) 170 Schleifen :D

      Wer es nicht glaubt mit dem Platz zwei :
      der guckt hier unter Werkstatt des Jahres (Movie) =)

      Gruß powergruebi

      Gruß Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powergruebi ()

    • Hallo Siggy

      Das alte Gummimetall-Lager ging bei meinem Kollege seinem Audi eigentlich gut raus wenn man bedenkt das das Auto schon 13 Jahre alt ist.

      Das Gummimetall-Lager war beim Audi nicht eingepresst also vermute ich mal ist es auch beim Golf nicht so ist.

      Ein Gummimetall-Lager TN 1J0 501 541 C kostet ca. 17€.

      Eine Sechskantschraube TN N 104 099 02 kostet ca. 2,30€.

      Eine Sechskantbundmutter selbstsichernd TN N 101 064 02 kostet ca. 0,60€.

      Zu der Sechskantschraube und Sechskantbundmutter würde ich sagen mach die auch neu sind nur kleine € Beträge.

      Das neue Gummimetall-Lager bis zum Anschlag rein klopfen, am besten nimmst du dir dafür ein stabieles Holzstück als Unterlage und haust das Gummimetall-Lager mit einem Hammer rein passieren kann nix dabei.

      Gruß Golf IV V6

      Gruß, Golf IV V6

    • Alo bei ATU meinte der Meister die Gummilager sind wie beim Golf 3 eingepresst.

      Na egal ich werde mich mal der Sache am Wochenende mal annehmen.

      Hab irgendwo gelesen es soll helfen die Stahlummantelung von der Achse wo das Lager reingepresst ist mal mit einem Heißluftföhn zu erwärmen,damit sich der Stahl einbißhen ausdehnt und das Gummi vom Lager weicher wird.

      Was meint ihr so,kann man das versuchen oder kille ich durch die Hitze die Lager?