Soldat bei der Bundeswehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Soldat bei der Bundeswehr

      Hi,

      Ich könnte eine Stelle als Datenverarbeitungsfeldwebel für 12 Jahre bekommen. Das ganze würde dann auch hier im Raum Ulm sein sodass ich heufiger mal Zuhause pennen kann.

      Ist von euch jemand bei der Bundeswehr für eine längere Zeit beschäftigt ? Ich hätte halt gerne erstmal ein paar Meinung bevor ich mich dort für eine so lange Zeit verpflichte...

      Bin im Moment 19. Hätte dann also bis 31 erstmal keine Arbeitsprobleme...

      Was meint ihr zum Thema Bundeswehr ?

      Jetzt bitte keine Kommentare wie "Zivilversager" Ich arbeite bereits richtig, aber niemand bietet mir in der freien Wirschaft nen Arbeitsvertrag über 12 Jahre an....

    • Also cih hab meinen GRundwehrdienst unter anderem im Zentrum für Nachwuchsgewinnung in München gemacht, da war ich an der quelle.
      zum arbeiten für die 12 JAhre istes nicht schlecht, es lockt die kohle, du bist nicht überanstrengt etc.pp

      Mittlerweile schaff ich wieder in meiner alten Firma in der Personalabteilung, also wir(und auch andere Firmen) stellen niemanden ein der sich mal als Soldat verpflichtet hat, er ist den Druck nicht gewohnt, hat andere Denk/Arbeitsweisen was sich nicht unbedingt positiv darauf auswirkt.

      Keine Frage, ich sollte damals auch die Offiziersprüfun machen, war uch kurz davor dies zu tun weil mir der beruf als soldat spaß gemacht hätte.

      Aber der jetztigen Arbeitslagen kannst dir sowas fast nimmer erlauben, zumal ich denk dass der arbeitsmarkt nicht besser wird und ich hier inner firma mein unbefristeten vertrag hab

    • Ich war auch beim Bund, allerdings nur die 9 Monate die ich musste - fand es nicht so toll.

      Nur Arbeit ist es ja nicht, du hast halt das ganze Drumherum noch, die Kleidung, morgens Antreten etc. - wenn es dich nicht stört.

      Ich halte persönlich nix von dem Verein.

    • Während meiner Zeit auf der Technikerschule waren viele ehemalige Soldaten dabei. Die haben die Schule gut bezahlt bekommen und auch einiges von den Lehrmitteln. Viele sind danach auch gut untergekommen. Falls du dich auch evtl. nochmal weiterbilden möchtest ist dies auch noch ein netter Aspekt.
      Nur für einen Meister lohnt sich´s vielleicht nicht, nen Meisterbrief bekommt man ja innerhalb eines 1/2 bis 3/4 Jahres nachgeschmissen
      Ich durfte die Schule selbst bezahlen und das war echt teuer.

    • Also im Moment arbeite ich halt im T-Punkt. Jetzt habe ich einen 2 Jahresvertrag. Und mir wurde schon angedeutet das ich einen unbefristetten bekommen. Allerdings ist es irgendwie nicht die erfüllung für mich mein ganzes Leben im T-Punkt zu schaffen.

      Da ist die Weiterbildung etc beim Bund irgendwie die bessere Alternative...

    • Also wenn du nen unbefristen Vertrag abschlägst und zum Bund gehst, dann sag ich selber schuld! Klar beim Bund hat man 12 Jahre nen festen Job, aber was kommt danach? Mit Anfang / Mitte 30 findet man noch viel schwieriger nen Job! Also in der heutigen Zeit ist ein unbefristeter Job doch das Nonplusultra! =)

    • also bei der Bundeswehr in der IT brauchst du keine Sorge haben. MIt der richtigen QualtfikationnNicht als Berufssoldat übernommen zu werden.

      Ich hatte mich für 12 Jahre verpflichtet.
      Am 15 Dezember bin ich jetzt mit 27 zum Berufssoldat ernannt wurden.

      Und was soll ich sagen wer kann mit 27 schon sagen das sein Job bis zur Rente (derzeit mit 54) sicher ist...????

      Also für mich war es die beste Endscheidung die ich treffen konnte.
      Und der Job macht mir echt Spass.

      Gruß Andy

    • Original von Sash83
      Aber der jetztigen Arbeitslagen kannst dir sowas fast nimmer erlauben, zumal ich denk dass der arbeitsmarkt nicht besser wird und ich hier inner firma mein unbefristeten vertrag hab


      finde gerade bei der jetztigen arbeitslage muss umso intensiver ausgesucht werden!!!
    • Original von 7500rpmGTI
      Original von Sash83
      Aber der jetztigen Arbeitslagen kannst dir sowas fast nimmer erlauben, zumal ich denk dass der arbeitsmarkt nicht besser wird und ich hier inner firma mein unbefristeten vertrag hab


      finde gerade bei der jetztigen arbeitslage muss umso intensiver ausgesucht werden!!!


      Klar, ich meinte ja nur wegen dem unbefr. arbeitsvertrag, hab mich vielleich falsch ausdruckt
    • Original von Sash83
      Also cih hab meinen GRundwehrdienst unter anderem im Zentrum für Nachwuchsgewinnung in München gemacht, da war ich an der quelle.
      zum arbeiten für die 12 JAhre istes nicht schlecht, es lockt die kohle, du bist nicht überanstrengt etc.pp

      Mittlerweile schaff ich wieder in meiner alten Firma in der Personalabteilung, also wir(und auch andere Firmen) stellen niemanden ein der sich mal als Soldat verpflichtet hat, er ist den Druck nicht gewohnt, hat andere Denk/Arbeitsweisen was sich nicht unbedingt positiv darauf auswirkt.

      Keine Frage, ich sollte damals auch die Offiziersprüfun machen, war uch kurz davor dies zu tun weil mir der beruf als soldat spaß gemacht hätte.

      Aber der jetztigen Arbeitslagen kannst dir sowas fast nimmer erlauben, zumal ich denk dass der arbeitsmarkt nicht besser wird und ich hier inner firma mein unbefristeten vertrag hab


      Find ich ja etwas komisch, dass eine Firma grundsätzlich Leute nicht einstellt, nur weil sie z.B. vom Bund kommen. Das ist für mich das gleiche als würde ich keine Frauen/Männer/Ausländer/Brillenträger einstellen und nicht ist für mich nicht nachvollziehbar. "Druck nicht gewohnt". Naja, wenn ich so an meine BW Zeit denke und dann an meinen jetzigen Job oder den meiner Kollegen... der Druck beim Bund war da definitiv größer.

      Wir haben bei uns in der Firma Leute die 12 Jahre beim Bund waren in führenden Positionen und die machen ihre Arbeit min. so gut wie andere auch.

      Zum Thema: Ich weiß nicht wie das als Datenverarbeitungsfeldwebel ist, aber eigentlich kann man davon ausgehen, dass man mehrmals ins Ausland muss. Dazu hätte ich persönlich keinen Bock. Natürlich gibts andere, denen das wieder Spass macht, oder die die Kohle haben wollen.
    • RE: Soldat bei der Bundeswehr

      Original von Zardar
      Hi,

      Ich könnte eine Stelle als Datenverarbeitungsfeldwebel für 12 Jahre bekommen. Das ganze würde dann auch hier im Raum Ulm sein sodass ich heufiger mal Zuhause pennen kann.

      Ist von euch jemand bei der Bundeswehr für eine längere Zeit beschäftigt ? Ich hätte halt gerne erstmal ein paar Meinung bevor ich mich dort für eine so lange Zeit verpflichte...

      Bin im Moment 19. Hätte dann also bis 31 erstmal keine Arbeitsprobleme...

      Was meint ihr zum Thema Bundeswehr ?

      Jetzt bitte keine Kommentare wie "Zivilversager" Ich arbeite bereits richtig, aber niemand bietet mir in der freien Wirschaft nen Arbeitsvertrag über 12 Jahre an....


      Wo denn? Dornstadt od. Wilhelmsburg?
    • Original von MisterGolf4
      also bei der Bundeswehr in der IT brauchst du keine Sorge haben. MIt der richtigen QualtfikationnNicht als Berufssoldat übernommen zu werden.

      Ich hatte mich für 12 Jahre verpflichtet.
      Am 15 Dezember bin ich jetzt mit 27 zum Berufssoldat ernannt wurden.

      Und was soll ich sagen wer kann mit 27 schon sagen das sein Job bis zur Rente (derzeit mit 54) sicher ist...????

      Also für mich war es die beste Endscheidung die ich treffen konnte.
      Und der Job macht mir echt Spass.


      what haste den fuer nen Dienstgrad andi? :] :)

      mein einer Onkel in Muenchen ist oder war das

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RSII ()

    • Falls du noch nie beim Bund warst, schau dir den Laden erstmal an =) . Es gibt bei Offiziersanwärtern (war zumindest bei mir so) die Möglichkeit sich auf Wiederruf zu verpflichten, d.h. du guckst erstmal ein halbes Jahr lang in den Laden rein und entscheidest dich dann, ob du Zeitsoldat werden möchtest oder nicht. Ich halte die Option für eine sehr gute, denn man kann sich einen realen Eindruck machen und es entstehen einem auch keine finanziellen Nachteile. Des weiteren könntest du Kontakt zu Soldaten aufnehmen, die z.Z die von dir angestrebte Tätigkeit ausführen oder sogar einen Truppenbesuch in Angriff nehmen. Dein Wehrdienstberater wird dir sicherlich behilfreich sein bei den Dingen.
      Jedoch solltest du dir auch bewusst sein, das in der heutigen Zeit ein Auslandseinsatz nicht zu vermeiden sein wird.

    • Mal von dem ganzen Bund-Zeugs abgesehen...

      Keiner schreibt dir vor, dass du dann immer im T-Punkt bleiben musst ? Du kannst dich doch bestimmt auch intern weiterbilden/weiterbewerben...

      Und bevor du das aufgibst, schau dir echt erstmal an wie es wäre bei der BW zu arbeiten !