Lackierung auf alten Lack ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Lackierung auf alten Lack ??

      Hiii

      ich würde günstig an eine R32 Frontstoßstange ran kommen... allerdings ist die St. nicht in meiner Wagenfarbe!!
      Wie würde das denn dann mit dem lackiern ablaufen??

      Grüße

    • Original von Steko_gti
      Abschleifen würd ich selber machen!
      Ist billiger


      kommt aber immer auf den Lackierer an
      viele Lacker wollen das nicht (auch verständlich)


      ansonsten ist das lackieren, wenn die R32 ne andere Farbe hat, überhaupt kein Problem

      white rabbit 1999 - 2009

    • Original von Steko_gti
      Abschleifen würd ich selber machen!
      Ist billiger

      Original von Turbo-GTI
      kommt aber immer auf den Lackierer an
      viele Lacker wollen das nicht (auch verständlich)

      Warum nicht ? Weil dem Lacker so Geld durch die Lappen geht ?
    • Original von Jimmy
      Warum nicht ? Weil dem Lacker so Geld durch die Lappen geht ?

      Ja, erstens das! (...wobei eigentlich viele über das lästige schleifen schimpfen!?!)
      Zweitens: Wenn nicht richtig bzw. schlecht geschliffen worden ist, sieht auch nachher der Lack kotig aus. Und dann schimpf der Kunde den Lacker, obwohl der ja net geschliffen hat!!!
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Moin zusammen,

      die Diskussionen über die selber durchgeführten Vorarbeiten sind sehr oft geführt worden.
      Hierzu möchte ich als Lackfachmenn einmal folgendes anmerken:

      Vorarbeiten sind das A + O einer Lackierung, sie nehmen gut 70 % der gesamten Arbeiten in Kauf.
      Daher sollten sie sehr Sorgsam und fachlich Einwandfrei durchgeführt werden. =)

      Also Spachtelarbeiten so das dieser grundsätzlich nur trocken geschliffen wird, wegen der Hygroskopie des Polyesterspachtels, dann die Fläche, welche wirklich exakt passen muss. Kleinste Unebenheiten sind später im Lack zu erkennen !!
      Der letzte Schliff sollte dann (um Riefenbildung im Lack zu vermeiden nicht gröber als 120er Korn betragen.
      Grundsätzlich sollte nicht gröber als Korn 80 geschliffen werden.

      Zum Anschleifen des Lackes müssen ebenfalls einige Dinge beachtet werden.
      Übergänge zu den darunterbefindlichen Schichten müssen mind. 2 cm sauber ausgeschliffen werden, sonst sind auch hier Randzonenmarkierungen möglich.

      Der letzte Schliff sollte immer mit Korn 800 Naß durchgeführt werden oder trocken mit einem Excenterschleifer.

      Wer hier genügend Übung hat und sich dieses alles zutraut kann selbstverständlich diese Arbeiten in Eigen-Regie durchführen.
      Aber der Lackierer wird keine Haftung für evt. Fehler wie Löcher im Spachtel, feine Schleifriefen oder
      Randzonenbildung übernehmen.

      Sollten die Vorarbeiten nur einige dieser Bedingungen nicht erfüllen, müsste der Lackierer diese alle selber nacharbeiten, was einen nicht unerheblichen Zeitaufwand bedeutet welcher dann auch zu bezahlen ist.

      Darum möchten die Lackiere diese Arbeiten lieber selber durchfüher, nicht zuletzt weil auch ein Ruf zu verlieren ist.

      Denn wenn es zu Diskussionen mit dem Nachbarn kommt wer denn diesen Murks lackiert hat, wird der Kunde wohl kaum sagen das er selber die Vorarbeiten gemacht hat oder? :]

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • Sag mal Frankybox1960, kannst du einen Lackierbetrieb in deiner Nähe empfehlen der alle Arbeiten so akkurat durchführt wie du es in unzählichen Threads immer wieder beschreibst? :)

      Finde das nämlich genial wie super du das immer beschreibst =), glaube aber nicht wirklich daran das es eine Lackiererei in meiner Nähe gibt, die das so akkurat und nach deinen Vorgaben macht (bzw. max. beim eigenen Wagen), leider :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()

    • Das Gefühl hab ich leider auch...
      Die ergebnisse, die ich teilweise zurückbekommen hab bei meinen alten Autos waren echt ne Unverschämtheit.

      Und ich hab nix selbst vorbehandelt :baby:

    • Guten Morgen ,

      Nun, was soll ich dazu sagen....
      Ein guter Fach- und Meisterbetrieb der seine Kunden binden möchte , der führt seine Arbeiten so aus wie es vom Hersteller vorgeschrieben ist und vom Kunden auch erwartet werden kann.
      Ich weiss das es auch schwarze Schafe gibt die zwar Meisterbetrieb sind aber eigentlich nur Geld verdienen wollen. Da sind leider manchmal die kleinen No-Name-Lackierer besser :D

      Als kleine Hilfestellung sei angemerkt, das es Betriebe gibt die nach ISO 9002 Zertifiziert sind. Dieses sind leider meist große Autohäuser die entsprechend mehr kosten, aber die Ergebnisse sind auch um ein vielfaches besser, denn die Bertiebe werden regeölmäßig auf Einhaltung der Qualität geprüft.

      Selbstverständlich gibt es bei uns in WOB gute Lackierbetriebe nicht zu letzt den in welchem ich beschäftigt bin :D Aber ich mache hier keine Werbung....

      Als LAckierermeister und Sachverständiger habe ich schon viele Arbeiten begutachten dürfen.
      Manchmal sind die Kunden sowas von Pinibel, da stört schon ein Staubpickel im Lack... na soviel zu den Kundenerwartungen.

      MAn muß bei einer Nachlackierung schon die Kirche im Dorf lassen. Und eine Reparaturlackierung als eine solche auch betrachten und nicht erwarten das diese noch besser wird als die Serienlackierung ab Werk.
      Obwohl dieses sehr oft so ist *gg* :]

      Ich kann aus meiner Erfahrung im Raum WOB nur sagen das die Kunden hier meist sehr zufrieden sind mit den Arbeiten der Lackierer denn sonst hätte ich als Lacksachverständiger ja mehr zu tun *hi hi*

      So, das zum Thema Qualität.

      Ich denke jeder sollte abwägen was er selber für wichtiger hält einen coolen künstigen Preis bei mäßiger Qualität oder eine Super-Qualität bei höherem Preis. Auf dem Markt ist alles zu bekommen.


      Gruß

      Frank

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de