Hilfe Flugrost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hilfe Flugrost

      Hallo Leute,

      hab bemerkt, dass ich diesen 1. Winter meines Golf 4 einiges an Flugrost dran habe.

      Jetzt wollte ich euch mal fragen mit was man des Zeug am besten runterkriegt, denn son Sprühscheiß vom ATU hat irgendwie nix gebracht und rauspolieren mit normaler Politur geht auch nicht!

      Was würdet Ihr empfehlen?

      Wie kann man son scheiß vorbeugen?


      Hab so ne Schleifpolierpaste von 3M zu Hause, aber ob des auf Dauer fürn Lack so gesund ist bezweifle ich!

      Greetz MAD

    • hi, hab das Problem auch immer wieder bei meinem silbernen Golf.

      Von VW hab ich damals Oxalsäure bekommen. Hat recht gut funktioniert, aber hat den Lack sehr stumpf aussehen lassen. Das heißt wachsen oder versiegeln ist danach Pflichtprogramm!

      Besser geht es jedoch mit "Magicclean" von der Firma Petzoldts. Kostet zwar 12€ oder so, aber es hält auch über ein Jahr. Und man kann es auch für Insekten oder Teerflecken benutzen.

      MfG

      Sebi

    • RE: Hilfe Flugrost

      Original von MAD_GTI1.8T
      Hallo Leute,

      hab bemerkt, dass ich diesen 1. Winter meines Golf 4 einiges an Flugrost dran habe.

      Jetzt wollte ich euch mal fragen mit was man des Zeug am besten runterkriegt, denn son Sprüh*zensiert* vom ATU hat irgendwie nix gebracht und rauspolieren mit normaler Politur geht auch nicht!

      Was würdet Ihr empfehlen?

      Nun weiss ich nicht was Du unter Flugrost versehst... Normaler Weise entsteht Flugrost nur in Industriegebieten.
      Hier werden feinste Metallpartikel durch die Luft getragen dieses entsteht meist durch Verunreinigungen in Filteranlagen. Wird im Volksmund gern "Industriestaub" genannt
      Folglich benötigt man zur Entfernung einen Industriestaubentferner.
      Es handelt sich dabei um eine Flüssigkeit mit ca. 3 - 5 % Oxalsäure-Anteil
      Diese sorgt für ein Anlösen des festgesetzten Industriestaubes. Danach muss das Fahrzeug gut mit Wasseer und Schaumreiniger nachgewaschen werden (Neutralisation der Säure)
      Im anschluß können die noch verbliebenen einzelnen Metallanhaftungen mit einer Reinigungsknete Typ
      Magic-Clean oder ähnlich beseitigt werden.
      Im Anschluß noch eine Polierung mit der Maschine und Es sollten alle Anhaftungen verschwunden sein.

      Wie kann man son *zensiert* vorbeugen?

      Das ist sehr schwierig... wie soll man dem Industriestaub mitteilen das er sich nicht auf mein Auto zu legen hat :]
      Nein, im Ernst es gibt da kein Patentrezept, man könnte es mit einer guten Versiegelung probieren damit der Flugrost länger braucht um sich fest zu setzen. Also hat man genug Zeit den Losen Flugrost manuell zu entfernen ohne großen Aufwand.

      Hab so ne Schleifpolierpaste von 3M zu Hause, aber ob des auf Dauer fürn Lack so gesund ist bezweifle ich!

      Das denke ich aber auch 8o denn eine Schleifpaste schleift , wie der Name schon sagt einiges von der Oberfläche ab wenn auch nur im µm - Bereich also 3 - 5 Mikron werden da abgetragen je nach Körnigkeit der Paste.
      Aber als letzter Versuch kann es natürlich probiert werden bevor eine teure und Aufwendige Lackierung nötig ist.

      Gruß

      Franky


      Greetz MAD

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • Original von 90Pferde
      hi, hab das Problem auch immer wieder bei meinem silbernen Golf.

      Von VW hab ich damals Oxalsäure bekommen. Hat recht gut funktioniert, aber hat den Lack sehr stumpf aussehen lassen. Das heißt wachsen oder versiegeln ist danach Pflichtprogramm!

      Besser geht es jedoch mit "Magicclean" von der Firma Petzoldts. Kostet zwar 12€ oder so, aber es hält auch über ein Jahr. Und man kann es auch für Insekten oder Teerflecken benutzen.

      MfG

      Sebi


      das ist bei den Silbernen normal das ist flugost der von den Bremsscheiben stammt. bei dunklen farben kann man das halt nicht so sehen. ich hab von sonax ne gute politur und da gehts weg.

      gruß Ralfiboy
    • Magicclean ist super, aber auf größeren Flächen braucht man fast schon mehrere Kneten. Ich nehm immer Silikonentferner, das Zeug bekommt alles weg. Danach wieder Politur und versiegeln.

    • Das ist bei meinem silbernen 99er Bora auch so schlimm mit den kleinen braunen Pünktchen (Flugrost) 8o. An mangelnder Lackpflege kanns wirklich net liegen. Auto wird jeden Frühjahr poliert und gewachst und dann übern Sommer alle vier Wochen nachgewachst. Besser kann der Lack glaub nicht konserviert werden =). Von November bis März ist halt dann wettermäßig schlecht Möglichkeit für Pflege und der Lack sieht im Frühjahr vor allem seitlich unten und am Heck aus wie ne alte Rostlaube 8o. Ich meinte bisher immer, dass das vom vielen Salz kommt, da sie bei uns auf der Autobahn immer Salz hin pfeffern ohne Ende X(... Das braune Zeug ist aber wirklich nur oberflächlich drauf.

      Jedes Frühjahr hilft wirklich nur mehr ne mühsame Politur/Lackreiniger und dann wieder versiegeln mit Wachs. Bei meinem alten Auto (dunkelblau) war das übrigens bei ganz genauem hinsehen genau so. Nur sieht mans bei nem dunklen halt so gut wie nicht.