Motoraufhängung bei 45.000 schon erschöpft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motoraufhängung bei 45.000 schon erschöpft

      hallo!

      habe ein problem welches schon oft angesprochen wurde aber keine konkreten tipps auf die ursache in der suche gefunden.

      Seit letztes jahr juni ein problem mit meinem golf(1,6-16V).
      Mit ca. 45.000 fingen folgende probleme an:

      - ruckeln des wagens beim beschleunigen und gas wegnehmen, wozu sich der schaltknauf stark mitbewegt,
      - beim schalten(lastwechel) knacken/klacken aus dem motorraum, nicht 100%tig definierbar ob metallisch oder gummiartig.
      - beim normalen fahren z.b. 50 km/h im 3.ten gang bemerkt man ein rucken/bocken des wagens wozu sich auch synchron der schaltknauf stark mitbewegt.
      - sehr unruhiges fahrverhalten als wäre ein anderes fahrwerk verbaut
      - bei jeglicher bodenunebenheit erschüttert der wagen stark mit, man könnte meinen im motorraum wäre eine sehr starke masse die sich zuviel mitbewegt.

      4 autohäuser konnten nichts feststellen, habe das motorlager auf der getriebeseite erneuern lassen, seit dem ist ein schalten ohne rucken nicht mehr möglich, also nix hat sich verbessert.


      ich würde gerne noch das andere motorlager und die drehmomentstütze wechseln lassen, hoffe das was bringt, wenn ja laufen solche teile auch auf gebrauchtwagengarantie, wegen der laufleistung, etc. ?

      Vielen dank für die hilfe


      adler2410

    • also diesen Punkten kann ich bei mir auch nur zustimmen:

      - ruckeln des wagens beim beschleunigen und gas wegnehmen, wozu sich der schaltknauf stark mitbewegt,
      - beim normalen fahren z.b. 50 km/h im 3.ten gang bemerkt man ein rucken/bocken des wagens wozu sich auch synchron der schaltknauf stark mitbewegt.
      - sehr unruhiges fahrverhalten als wäre ein anderes fahrwerk verbaut
      - bei jeglicher bodenunebenheit erschüttert der wagen stark mit, man könnte meinen im motorraum wäre eine sehr starke masse die sich zuviel mitbewegt.


      Da ich aber einen 1.4er fahre, ist das Ruckeln und bocken angeblich normal :O

      bei 63000km hab ich ihn gekauft und seit dem sind diese Beschwerden auch, bis jetzt konnte mir noch keiner hir im Forum und noch kein Freundlicher weiterhelfen ...

    • Ich glaub das Thema ruckeln und ruetteln der 1,4/1,6er wurde schon ziemlich oft besprochen. In der Tat scheint das normal zu sein. Zumindest "beklagen" fast alle 1,4er Fahrer und eine erhebliche Menge der 1,6er dieses Problem. Ruckeln und zuckeln gehoert bei den kleinen Motoren wohl dazu ^^

    • 8)*push* :D

      war mir klar das hier keiner mehr was zu sagen kann :)
      aber wartet nur ab, ich bekomms schon noch raus wie das ruckeln zu besiegen ist!!!!!!

    • Habe auch fast ein selbes Problem

      - Beim starken Beschleunigen und Gaswegnahme hört und merkt man ein strakes schlagendes Geräusch unterhalb des Fussßaumes und der Schaltknauf bewegt sich ca 2-3 cm nach vorne und hinten zu dem schlagen.

      -Ab ca 80km/h vibriert das ganze Auto.

      Andere Anzeichen habe ich nicht.

      Woran kann das liegen?
      Eine freie Werkstatt will mir ein neues Getriebe andrehen. Kann das sein ?
      Konnte doch vorher noch ohne Probleme fahren und schalten, waren halt nur die oben beschriebenen Probleme.

    • hallo!

      habe leider noch keine lösung gefunden. Getriebe ist auch ein neues drin, barchte keinen erfolg. Es muß aber was mit der motoraufhängung zu tun haben eventuell ist diese zu weich. Denn immer bei bodenunebenheiten merkt man das sich ne große masse bewegt, bei mir die tendenz eher rechte seite im motorraum. vllt. lass ich den zahnriemen früher wechseln, dabei muß die halterung eh los. die getriebeseitige halterung habe ich schon tauschen lassen ---> leider ohne erfolg.

      GRuß

      heiko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von adler2410 ()

    • Ja ich galaube es liegt es an der motoraufhängung,ich habe es alles mögliches ausgetauscht und kein hilfe gebracht,und der ruckelt immer noch genau an 50 km/h und diese spiel mit schalthebel,ich werde noch mit dem motoraufhängung probiren.

    • hallo!

      bei der letzten 60000 inspektion wurden mir alle 4 zündspulen auf kulanz getauscht, ebenso ja auch die kerzen. Der wagen wurde komplett durchgescheckt und auch die schaltung eingestellt. Der wagen ließ sich ca. ein halbes jahr besser schalten, dann wars wie vorher, als ob zwischen motoraufhängung und schaltgestänge wieder spiel entstanden ist. Muß da noch mal hin, habe schließlich so ca. 50€ dafür bezahlt. Einerseits bei den vielen meinungen dazu glaubt man daran das es normal sein müßte, ich hatte es definitiv aber erst ab ca. 44 TKM KM.
      Würde es gerne mal beim anderen 16V-Fahrer erleben obs wirklich genau so schlimm ist. Nächtes jahr auf treffen oder so eventuell.

      Gruß

      heiko

    • Also ich hab auch son kleinen süßen 16v mit 1,4l und ich kann mich da nicht so beschweren. Wie stark ist das denn bei euch?

      Also ich merke beim schalten schon ein wenig im schaltknüppel, aber es ist jetzt nicht so dramatisch. Bei 50km/h habe ich kaum ein rucken.

      Man merkt den Motor schon, aber ich glaube ich bin da etwas sensibel geworden nachdem ich erst ne kaputte zündspule hatte und ne woche später meine drosselklappe so verschmutzt war das ich schon fast extreme drehzahlschwankungen hatte.

      Ich würde bei nem extrem umruhigen Motor wie unten schon geschrieben auf drosselklappe schieben ;) Aber ich habe auch eine leichte abneigung gegen das teil und die ist jetzt für alles schuld ;)

      @adler2410 wennde nach paderborn kommst können wa mal ne runde in meinem 1,4er machen. dann kannste besser vergleichen.

      Feinstaub + Drehmoment = Spaß