Leistungsverlust und höherer Krafstoffverbrauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Leistungsverlust und höherer Krafstoffverbrauch

      Hallo,

      ich fahre einen Golf 4 Tdi mit 74 kw. Erstzulassung 09/2002 als Variant.
      Ich habe seit längerem das Problem das ich im 1. und 2. Gang Leistungseinbußen habe er ruckelt beim beschleinigen und entfalltet die Kraft nicht mehr so wie ich es von ihm gewohnt bin. Erstmal gemerkt habe ich es direkt nach dem Wechsel meines Zahnriemens. Wo die Stümper von Vertragswerkstatt es geschafft haben den Kraftstofffilter so zu zerstören, das das ganze Dieselkraftstoff sich im Motorraum verteilt hat. Die Kraffstoffverbrauchserhöhung von 2-3 Litern könnte man evtl noch auf die Jahreszeit schieben, aber dieses ruckeln nervt schon ein wenig. Ich habe die Suche schon bemüht. Kann es evtl der LMM sein? Aber meine Vmax ist immer noch wie vor dem Ruckeln, also knapp über 200 ist kein Problem. In den höheren Gängen zieht er noch ganz angemessen. Wie es beim Diesel nun mal ist.
      Ich dachte auch schon an die Kupplung, aber die hat auch nicht die beschriebenen "Symptome". Kein aufsteigen des Drehzahlmessers und keine Beschleunigung, alles normal.

      Ich bin etwas verzweifelt. Muß aber dazu sagen das ich nicht der Profi bin.

      Bevor ich zu meinem Händler fahre wollte ich ersteinmal hier fragen, da ich immer sehr gute Antworten und Lösungen bekommen habe.


      Vielen Dank für die Mühe

    • Wenn du daß das erste mal direkt nsch dem Zahnriemenwechsel aufgefallen ist, sollte es evtl. an einer falschen Einstellung liegen. Der Verdacht liegt jedenfalls sehr nahe. Also für den ersten Fall würde ich eine Überprüfung der Einstellung empfehlen. Ist das Ruckeln denn auch erst nach dem Zahnriemenwechsel aufgefallen ??

    • das einizge was beim zahnriemen "verstellt" werden kann ist die nicht mehr richtige stellung der OT - heißt die stellung der nockenwelle vs. Kurbelwelle :D stimmt nicht mehr über ein

      was allerdings alles andere als gut ist! :(:(

      am besten zurück zur werkstatt (eventuell einer anderen) und prüfen lassen.
      ich kenne mich zu wenig bei den IVer motoren aus, aber man sollte erkennen können ob die OT stimmt, ohne großartig was zu zerlegen (eventuell blende abmachen)


      Matse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VW-MaTsE ()

    • Meiner hat zwar nicht geruckelt, aber die Kraftentfaltung war bei mir sehr bescheiden. Jeder SDI zog mir davon und die Höchstgeschwindigkeit hat meiner damals auch nicht erreicht. Beim fälligen Zahnriemenwechsel hat mein Schrauber dann festgestellt das die Nockenwelle einen halben Zahn daneben hing. Entweder haben sie in Wolfsburg geschlampt, oder die Werkstatt von der ich den Wagen gekauft habe hat an dem Wagen rumgepfuscht. Seit dem Wechsel rennt er wie Teufel. Leider ist mein Verbrauch auch gestiegen, evtl ist es der LMM. Denke mal das die Werkstatt bei deinem die Nockenwelle nicht richtig eingestellt hat.