Netzplan und Balkendiagramm - Wer kennt sich damit aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Netzplan und Balkendiagramm - Wer kennt sich damit aus?

      Hallo,

      ich muss auf meiner Schulung einen Netzplan und ein zugehöriges Balkendiagramm erstellen (Thema: Herstellung eines Motorblocks). Ich tue mir allerdings etwas schwer :D

      Kennt sich damit jemand aus, dem ich meine Sachen mal zumailen könnte und er schaut drüber?

      Das wäre genial :D

    • Ein einfach gestrickter Netzplan ist mir klar, schwierig wird es, wenn mehrere Prozesse zur gleichen Zeit beginnen.

      Ich bin mir dann unsicher, welche angaben ich vom Vorgänger nehmen muss. Speziell beim Gesamtpuffer und beim Freien Puffer



      Ich bin mir dann nicht sicher, welche Werte ich verwenden muss. Hier ist mal ein einfaches Beispiel, die Grünen Werte sind die Ausgangswerte zum rechnen, die roten sind das Ergebins.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Samply ()

    • deswegen habe ich in meiner abschlußprüfung auf meine dokumentatoin nur 95% bekommen *grummelZ*
      weil mien netzplan zu mager war... das jahr zuvor war er wie ich ihn gemacht hatte 100% :D
      aber "dein" netzplan wird sicher eh ausgefallener

      eDIT: bilder kannst du beim imageshack.us hochladen und klasse im forum bereitstellen

      viel spaß / glück samply

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VW-MaTsE ()

    • Servus,

      Netzpläne rechnen ist schon ein Spaß...

      Helfen dir vielleicht "klarer strukturiertere" Formeln weiter?
      wie GPi = SAZi - FAZi
      und FPi = min (FAZj - cij) - FAZi

      Oder meinst du Probleme bei der Berechnung von

      S-S Beziehungen
      E-S Beziehungen
      E-E Beziehungen ?

    • ... Du bist mein Mann :D

      Dann klär mich mal über deine Formeln auf, also
      GesamtPuffer = SAZ - FAZ --- den versteh ich noch

      erklär mir mal diese Formel: FPi = min (FAZj - cij) - FAZi
      (der FreiePuffer bereitet mir die meisten Kopfschmerzen)

      Von den unteren 3en habe ich noch nie was gehört, das ignorieren wir erst einmal ;)

    • Also,

      zuerst zu den Beziehungen:
      S ist Start und E Ende. Diese kannst du in Beziehung setzen und somit muss man auf die Anfangs- und Endzeiten der anderen Vorgänge achten. Standard ist Ende -Start.

      Den FPi berechnest du folgendermaßen:
      Erstmal den einfacheren GP berechnen, wenn der schon 0 ist brauchst du dir keine Gedanken mehr um den FP machen, da er dann ebenfalls 0 ist.

      i bedeutet erstmal, dass du für den betrachteten Vorgang den FP suchst.

      nun betrachtest du alle Vorgänge die aus dem betrachteten Vorgang (i) herausgehen. Das sind dann deine j.

      Von denen siehst du dir dann deren FAZ an. Weiterhin musst du noch die Dauer cij betrachten die von deinem i zu dem anderen j vorliegt.

      Wenn also zum Beispiel dein Vorgang eine FAZi von 10 hat und 2 Vorgänge aus diesem herausgehen und diese sind:

      Vorgang 2: FAZj = 16 (mit cij = 5)
      Vorgang 3: FAZj = 25 (mit Cij = 5)

      Dann betrachtest du es folgendermaßen:

      Das min (16-5 ; 25-5) - 10
      also min (11 ; 20) - 10
      also hier jetzt FPi = 1


      Wenn du auch noch den FRPi berechnen musst geht das sehr ähnlich:
      Formel dafür ist: FRPi = SAZi - max (SAZh + chi)

      Dafür nimmst du bei dem h immer die Vorgänger die in deinen betrachteten Vorgang i hineingehen.


      Ich hoffe, dass es dir weiterhilft

    • OK, ich denke ich habs.

      Kurz zusammen gefasst, errechne ich also zunächst den kleinsten Nachfolger (hier FAZj) und subtrahiere den FAZi. Logisch :D

      Der FreiePuffer ist somit die Zeitspanne zwischen dem aktuellen Vorgang und dem, der als erster Nachfolger startet. Natürlich muss ich beim aktuellen Vorgang noch die Dauer beachten, also das cij.

      Klar wenn GP = 0, dann ist FP natürlich auch 0


      edit:
      In meinem Bild wäre das dann folgendermaßen:
      Vorgang 2: FAZj = 12 (mit cij = 1)
      Vorgang 3: FAZj = 10 (mit Cij = 1)

      Das min (12-1 ; 10-1) - 6
      also min (11 ; 9) - 6
      also hier jetzt FPi = 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samply ()