HILFE! Wie Subwoofer anschließen? 2x3Ohm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • HILFE! Wie Subwoofer anschließen? 2x3Ohm

      Hallo habe heute meinen neuen Subwoofer bekommen!
      Bin nur ein bißchen überfordert mit dem Anschluss!
      Das steht was von 2x3Ohm! Soviel dazu!
      Das Problem ist sind die Anschlussterminals am woofer!
      Er hat 2 Terminals die wiederum jeweils 4 ANschlüsse (2mal + und 2 mal -)!
      In der Anleitung gibt es verschiedene Anschlussmodelle:
      1. in series:
      + zu - gegenüberliegend und
      + zu - gegenüberligend mit der Endstufe verbunden
      Dahinter ist dann ne geschwifte klammer ({)
      6 Ohm = 12 Ohm
      4 Ohm = 8
      2 Ohm = 4

      2. in parallel:
      + zu + gegenüber und dann weiter zur Amp
      - zu - gegenüber und dann zur Amp
      danach:
      6 ohm = 3
      4 Ohm = 2
      2 Ohm = 1

      Verstehe die Angaben mit den Wiederständen nicht so ganz! Hängt das dann von meiner Endstufe ab wie da gefahren wird oder stell ich mich gerade an wie die berühmte Kuh beim *******?

      Ach ja es handelt sich um einen Audiobahn Alum 12Q in 12 Zoll!

      Wäre super dankbar um ein paar tips und Ratschläge!
      Danke

    • also ich nehm mal an dass in der box 2 lautsprecher sind, das würde die 2 klemmen einfach erklären.

      wenn du die 2 lautsprecher in Reihe anschliesst, also einmal + und - verbindest und die freien + und - an die endstufe, dann heisst das: 3+3 = 6 Ohm gesamt-impendanz am Anschlusskabel.

      wenn du die lautsprecher parallel schaltest (beide + verbinden und beide - verbinden) rechnet sich das 1/R1 + 1/R2, das heisst die hälfte eines ursprünglichen Widerstandes, also bei 2mal 3 ohm noch 1,5.
      musst kucken ob das deine Endstufe mitmacht, die meissten sind nur bis maximal 2 ohm pegelstabil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -andi- ()

    • 2 terminlals ist logisch. pro schwingspule einer.

      dass dann an jedem plus und minus noch 2 laschen zum aufstecken der kabel ist...hmmmmm.....keine ahnung wofür das gut, ist aber auf jeden fall egal, an welche lasche du das lautpsrecherkabel machst.
      von diesen zwo laschen geht dann nach hinten in den lautsprecher ja auch nur ein kabel weiter.

      aber guck doch mal hier

    • Ja danke
      Den Thread habe ich gesucht! Aber so recht weiter bringt er mich nicht, so ein schei** hätte im Physikunterricht nicht immer schlafen sollen wenns um Widerstände ging die habe ich nämlich noch die drauf gehabt diese dummen Ohmschen dinger da usw.... :D
      ich werd mal Fotos machen von der ganzen Geschichte und die heut ABend rein setzen, vielleicht sagt das dann jemanden was!

      /Edit:
      Ohh nach dem dritten mal lesen des Threads begreife ich so langsam mehr!
      War wohl etwas voreilig mit meiner unkenntnis ;)
      Wenn ich den Woofer also an eine zweikanal Endstufe anschließe kann ich jeder Spule einen Kanal geben oder?
      Das heißt doch dann die Endstufe würde dann mit 3 Ohm laufen oder habe ich da was falsch verstanden?
      Wie schaut es denn aus wenn ich die beiden Kanäle Brücke? ist das das was aus dem anderen Thread hervorgeht das das Wurscht is???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark-Golf4 ()

    • also wenn du ne zwokanal endstufe hast, dann kannst du in der tat jede spule des subs einzelen an einen kanal anschliessen. da eine spule bei dir 3 ohm hat, sieht jeder kanal einen widerstand von 3 ohm und muss mit dem natürlich umgehen können.
      da die meisten amps ja mit 4 oder 2 ohm zurechtkommen, sollte das kein problem sein.

      wenn du ihn so anschliesst wie ich meinen 2 x 2 ohm sub (in reihe, plus von der einen spule mit minus der anderen verbinden und dann die übrigen plus und minus gebrückt an den amp), dann hast der sub nen widersand von 6 ohm. da ein amp im brückenbetrieb aber davon nur die hälfte "sieht", hast du effektiv nen widerstand von 3 ohm am amp. dein amp muss also im gebrückten modus 3 ohm stabil sein.

      dann kannst du noch die beiden spulen zum gebrückten betrieb parallel schalten, womit dein sub 3 ohm widerstand hat, der amp dann aber auch wieder die hälfte "sieht" und damnach 1,5 ohm stabil sein muss. obacht! das kann nicht jeder verstärker.
      dazu musst du minus und minus der beiden spulen und plus und plus der beiden spulen verbinden und dann vom plus und minus einer der spulen zum verstärker gehen. jetzt erklärt sich auch, wozu z.b. an einem plus zwei laschen sind, auf die man kabelschuhe aufstecken kann.

      jetzt sollte eigentlich alle klar sein :D

    • Also wenn ich es so mache wie du, was ich pers. auch am besten finde vom Eindruck habe ich nur noch ein Problem, sonst wäre es klar!
      Deine Beschreibung wie man die Kabel anschließt und die Beschreibung des Woofers,
      habs jetzt mal Fotofiert, da stehen auch die Ohmwerte die ich überhaupt nicht peile!
      Du hast plus-minus und das ganze nochmal wenn ich das recht verstehe für die Amp!
      das macht dan 3 Ohm

      In der ANleitung wären es 12???? oder check ich da mal wieder was nicht?
      Sorry wenn ich auf die Nerven gehe aber irgendwie stehe ich auf der Leitung!

      /Edit:
      So ein Sch....
      jetzt hab ich festgestellt das ich falsche infos hatte!
      Folgendes habe ich gelesen "Impedanz Dual 6 Ohm"

      Was is das denn????

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark-Golf4 ()

    • Das heisst du hast 2 Spulen à je 6Ohm, also 2x6Ohm.
      Wie sich die unterschiedlichen Anschlussarten der Spulen auf die Impendanz die die Endstufe dann bekommt auswirken ist in dem Diagramm was du gepostet hast ja schon erklärt.