Als Privatverkäufer von einem Vertrag zurücktreten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Als Privatverkäufer von einem Vertrag zurücktreten

      Hallo mal eine Frage an die rechtlich bewanderten USer hier.

      Ich habe meinen Unfall Golf auf dem Papier, per Ankaufvertrag, verkauft.
      Das Fahrzeug wurde bisher, zum Glück, weder abgeholt noch bezahlt. Es liegt mir bisher auch keine Unterschrift vom Käufer vor.

      Der Käufer ist Gewerbetreibend und meint er hätte den Wagen, welcher weder in seinem Besitz noch in seinem Eigentum ist, bereits weiter veräussert.

      Muss ich den Wagen dennoch an Ihn verkaufen oder kann ich davon zurücktreten?

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Ich habe am 14.03 unterschrieben und dann ein Foto zurück gemailt.
      Der Kaufvertrag liegt bisher nur als Word DAtei ohne unterschriften und einmal als *.jpg mit meiner Unterschrift vor.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Original von Roach13
      es müssen 2 willenserklärungen vorliegen die belegbar sind, d.h. wenn nur deine unterschrift auf dem zettel ist, dann ist das meiner meinung nach noch nicht rechtskräftig


      Der Vertragspartner (Käufer) ist Gewerbetreibener (Kaufmann). Somit gillt das Gesprochene Wort.

      Sobald man sich bereits mündlich über den Kaufgegenstand und Preis einig wurde, komt der Mündliche Vertrag zustande.

      Der Händler kann auf Vertragserfüllung bestehen. wenn der sich auf die Hinterbeien stellt, hast du schlechte Karten.

      Was anderes ist es, wenn er dir Falsche Angaben gemacht hat (Firmenbezeichnung, Gesellschaftsform usw.)
      Dan hätest du eine möglichkeit den Vertrag wegen Täuschung zu annulieren.

      Bernhard
    • Ich bin Privatperson.
      Ich habe in dem mir zugesandten ANkaufvertrag Änderungen gemacht, welche mir bis jetzt nicht bestätigt wurden.

      Zudem kann ich einen weiteren Teil der Vereinbarungen nicht halten.

      Der Käufer bisher also nur eine Ablichtung des Vertrages erhalten, ohne seine Unterschrift

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Original von gitzu
      Ich bin Privatperson.
      Ich habe in dem mir zugesandten ANkaufvertrag Änderungen gemacht, welche mir bis jetzt nicht bestätigt wurden.


      Das ist gut für dich, so ist die Grundlage eine Schriftliche vereinbarung.
      Da der Vertragspartner diesen so nicht angenommen hat, wirst du mit sofortiger Wirkung von deinem Angebot zurück treten 8)

      Original von gitzu
      Zudem kann ich einen weiteren Teil der Vereinbarungen nicht halten.



      Das braucht der Käufer nun wirklich nicht unbedingt zu wissen ;);)

      ...

      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()