Aufwand Fahrwerkswechsel?!

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Aufwand Fahrwerkswechsel?!

      Hallo.
      Hab ja schon fleißig gesucht, aber nix zu meiner Frage gefunden.

      Also wie hoch ist der Aufwand bei einem Fahrwerkswechsel von Standard zu Gewinde?

      d.h. wie lange benötigt ein KFZ-Mechaniker ca. für Aus- und Einbau; was sollte anbei noch gewechselt/ erneuert werden?...

      Danke schonmal für eure Antworten.

    • RE: Aufwand Fahrwerkswechsel?!

      Hallo,
      normal dauert das 2-3 Stunden maximal. Dazu kommt noch das Spur einstellen.
      Ich würde auch die Domlager direkt tauschen....ist besser

    • Wir haben letztes we das FW meines Golf getauscht. Also zwei kumpels und ich. Wir habens alle noch nie gemacht. Muss aber dazu sagen dass wir drei keine zwei linke hände haben und bis jetzt alles geschafft haben, was wir bekonnen haben.

      Wir haben beim ersten mal (am sa) etwa 6 std gebraucht. Muss aber sagen dass das nicht die produktive arbeit war. Mussten nen paar mal weg fahren, haben einige probs gehabt etc.

      Wir sind aber der meinung, würden wir es nochmal machen, wär die sache in max 4 std erledigt.

      Domlager hab ich auch mit getauscht. Meine sahen zwar noch wie neu aus. Aber wenn man bedenkt dass die beiden Lager nur ~20€ kosten, und was es doch für ein aufwand ist, diese nachträglich zu wechseln. Also ich würde sie auch gleich mit wechseln.

      Ansonsten braucht man IMO nix wechseln. Die schrauben haben wir alle übernommen. Selbst verständlich alle schön gereinigt etc....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ->e<- ()

    • Aja, danke erstmal.
      Den Wechsel würde ich persönlich lieber in einer Werkstatt machen lassen.
      Die Schrauben usw werden da ja sicher auch gewechselt.

      Also so ein Freitag nachmittag und ein Samstag dürften machbar sein?!

    • Also hinten ist ja nicht so schwierig, vorne schon eher, ich hab mein Fahrwerk mit Böcken umgebaut, also ohen Bühne. Aber mit Bühne ist immer besser...
      Vorne ist es manchmal garnicht so einfach die Dampfer raus zu bekommen...

      Hinten geht eigentlich recht schnell....

    • Hab bei mir auch böcke gehabt. So kann man wenigstens eine Achse auf einmal machen.

      Aber warum machst du dir solche gedanken, wenn das eh eine werkstatt macht?
      Habe mal gelesen dass ne werkstatt ~60 min für die hinterachse und ~120min für die VA berechnet. Weis aber nicht ob das wirklich so ist. Aber länger wie 3 std dürfte ne werkstatt nie brauchen.
      Die haben ja alles alles da wie z.b. Bühne, schlagschrauber evt federspanner, abzieher etc...

      Aber wenn man handwerklich nicht ungeschickt ist, und das nötige interesse hat, bekommt man das schon hin.

      VA ist wie gesagt etwas knifflig. Aber mit nem Großen Hammer und einigen Holzlatten und ein bissel Caramba bekommt man das gut raus.
      Habe es mir vorne echt schlimmer vorgestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ->e<- ()

    • Original von ->e<-
      Ansonsten braucht man IMO nix wechseln. Die schrauben haben wir alle übernommen. Selbst verständlich alle schön gereinigt etc....


      Gerade die Schrauben sollte man mit wechseln. Steht sogar im Reperaturleitfaden von VW...

      MfG Sven :)
      ------------------

    • lol ja wir haben so lange zu dritt gebraucht :D stört das irgend jemand? :baby:

      Wie gesagt war das erste mal. Und wir haben uns auch oft abgesprochen. Wie gesagt, war ja keine produktive arbeit. Habe ich aber oben schon erwähnt.

      Das mit den schrauben wusste ich nicht. Ist das ein großes Problem? Ich dachte die soll man nur beim Stabi wechseln. Naja wird schon passen.

    • Original von Triam
      Bei einem Gewinde musst du dir auch noch überlegen, ob es notwendig ist, den Stabilisator zu wechseln ... Je nach Tiefe


      soll "nur" im zugelassenen TÜV-Verstellbereich runtergedreht werden (also nicht tiefer als 55mm) und da brauch ich bei meinem Motor (dünnere Antriebswelle) noch keinen anderen Stabi glaube/ hoffe ich;)