Lackgarantie was ist das ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Lackgarantie was ist das ??

      Moin zusammen

      ich bekomme immer wieder Fragen zu Problemen welche im Zusammenhang mit der Herstellergarantie stehen.
      Ich selber bin nicht für einen Fahrzeug-Hersteller tätig, sondern nur in einem Partnerbetrieb.


      Bitte seit nicht gleich Sauer sein, wenn der Partner nicht sofort entscheiden kann ob es sich um einen Mangel im Sinne der Herstellergarantie handelt.
      Der Aufwand für den VW-Partner ist recht hoch um für den Kunden die erforderliche Freigabe für die Reparatur zu erlangen.

      Hier einmal die Vorgehensweise dazu:

      1. Der Kunde besucht den Partner und stellt sein Problem vor.
      2. Der zuständige Lackierermeister dokumentiert den Schaden mit einigen Digitalfotos.
      3. Jetzt wird eine Lackbeanstandungsmeldung an das TSC (Technisches Servise Center) des Herstellers geschickt,
      mit den gefertigten Fotos und einem Kostenvoranschlag, welches den Reparaturumfang beschreibt.
      4. Die Beanstandung wird im TSC nach ca. 3 - 5 Tagen bearbeitet und an den Partner zurückgesandt.
      5. Ist die Reparaturfreigabe erteilt , kann der Partner sofort einen Termin zur Reparatur mit dem Kunden vereinbaren.
      6. Ist die Freigabe nicht erteilt worden, weil der Schaden nicht klar auf den Fotos erkennbar war, ode ein Lackschaden
      nicht als solcher erkennbar ist, dann kann diese Beanstandung auch an den Außendienst weitergeleitet werden.
      7. Der Außendienst wird dann das Fahrzeug begutachten und vor Ort eine Entscheidung über die Reparatur treffen.

      Jetzt kann der Lack endlich wieder in Ordnung gebracht werden.

      Hier einmal grundlegende Daten zur Herstellergarantie am Beispiel von Volkswagen:

      Alle mechanischen Probleme wie Motor, Getriebe und alle Anbauteile wie Leisten, Scheiben und Scheinwerfer unterliegen der
      2-jährigen Sachmangelhaftung (nicht mit Garantie zu verwechseln)

      Einstellfehler wie hängende Türen oder Spaltmaße werden nur bis zu 6 Monaten oder bis 10.000 km übernommen weil davon ausgegangen werden muß,
      das bis dahin der Fehler bereits bei Auslieferung vorhanden war.
      Spätere Probleme mit diesen Fehlern sind dann als Verschleiß zu werten (lt. Hersteller) hier kann der VW-Partner nichts mehr von sich aus machen.
      Es geht nur noch über eine gesonderte Meldung an den Hersteller oder über die Kundenbetreuung

      Die Lackgarantie ist wie der Name schon sagt eine Erweiterung der 2-jährigen Sachmangelhaftung auf ein Versprechen das der Lack garantiert 3-Jahre keine Mängel aufweist.
      Diese 3-Jahre Garantie hat der Hersteller aber mit gewissen Bedingungen verknüpft wie z.B.

      Regelmäßige Wartungsarbeiten durchführen (in einem VW-Partnerbetrieb)
      Kleine Schäden müssen vom Kunden selber frühzeitig behoben werden (SChadenminderung)
      Dann werden noch die Wichtigkeit von Mängel unterschieden.
      "Korrosionsschutz geht vor Optik" also eine offene PVC Naht ist klar ein Garantiefall,
      die 2 Staubeinschlüsse im Innenbereich der Heckklappe nicht unbedingt.

      Danach haben wir noch eine 6- bzw. 12-jährige Durchrostungsgarantie

      Die 12-Jährige Durchrostungsgarantie trifft für alle neuen Modelle mit vollverzinkter Karosserie zu.
      Auch hier gelten die gleichen Bedingungen wie bei der 3-jährigen Lackgarantie.


      Nach Ablauf der 3-Jahres-Lackgarantie oder der 12-Jahres Durchrostungsgarantie tritt eine Kulanzzeit ein .
      In dieser Zeit "Kann" der Hersteller eine volle Kostenübernahme gewähren muß er aber nicht mehr.
      In dieser Kulanzzeit wird genau geprüft wo der Kunde seine Wartungs und Lackreparaturen durchführen lassen hat.
      Der Hersteller legt dabei großen Wert auf Scheckheftpflege und zwar bei einem VW-Partner.

      Nur wenn diese Bedingungen erfüllt sind wird hier meist großzügig im Kundeninteresse gehandelt.


      Achtung:

      Eine kleine Rostblase ist keine Durchrostung sondern nur eine Anrostung und fällt nicht grundsätzlich unter die 12-jahres Rostgarantie.
      Hier sollte aber trotzdem immer der VW-Partner eingeschaltet werden, selbst bei einer Ablehnung kann hier der Hersteller
      ausnahmsweise noch für den Kunden entscheiden, wenns auch nur 50% werden.....

      Ich hoffe diese Beschreibung hilft Euch ein wenig mit den täglichen Problemen des LAckes fertig zu werden.
      Ähnlich wie Volkswagen werden auch andere Hersteller vorgehen.


      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()