Airbaginstandsetzung - was muss alles beachtet werden

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Airbaginstandsetzung - was muss alles beachtet werden

      Kommenden Montag werde ich mich an meine erste eigene Instandsetzung machen bzw. den Wagen abholen/kaufen. Grundlage ist ein Golf IV V6 Modelljahr 2003 mit optisch leichtem Frontschaden links

      Durch den Frontschaden wurden Fahrer- und Beifahrerairbag ausgelöst. Mein Frage ist nun welche Teile in Bezug auf die Airbaginstandsetzung besorgt werden müssen.

      Bisher sind folgende 3 Teile in jedem Fall notwendig.
      - 1C0 909 605 F 002 - Airbagsteuergerät (evtl. Reparatur möglich?)
      - 3B7 880 201 E 27Y - 3 Speichen Airbagabdeckung
      - 1J0 880 204 K - Beifahrerairbag

      Wie steht es um die Crashsensor(en) und Gurtstraffer?
      Sind die Gurte für die Transferfahrt anlegbar, oder durch die ausgelösten Gurtstraffer verriegelt?
      Gibt es günstige Quellen (abgesehen von ebay) die man bei solchen Teilen ansprechen sollte?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von FragMaster.nsn ()

    • RE: Airbaginstandsetzung - was muss alles beachtet werden

      Also gurte sind verriegelt, bräuchtest also neue! Airbags und steurgerät ist auch klar, aber crashsensor ?

    • Die Frage wäre, ob ein Golf sowas hat, oder alles in dem genannten Steuergerät sitzt. Bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen einen Golf wieder fit zu machen. Wenn alles in dem Gerät sitz, umso besser/günstiger.

      Die Gurte sind also vollständig verriegelt und lassen sich weder ein noch ausziehen? Ich bin bisher davon ausgegangen, dass man diese zumindest anlegen kann und nur der Straffungsmechanismus nicht mehr funktioniert. Für die Transferfahrt wäre das ein nicht unerheblicher Faktor, da ich ungerne ohne Gurt fahren möchte.

    • da kommen doch solche hinweisschilder aus den gurten raus wenn der gurtstraffer ausgelöst hat ... also unten wo man den gurt reinsteckt ...

    • RE: Airbaginstandsetzung - was muss alles beachtet werden

      Original von FragMaster.nsn
      Kommenden Montag werde ich mich an meine erste eigene Instandsetzung machen bzw. den Wagen abholen/kaufen. Grundlage ist ein Golf IV V6 Modelljahr 2003 mit optisch leichtem Frontschaden links

      Durch den Frontschaden wurden Fahrer- und Beifahrerairbag ausgelöst. ...


      Sach mal, bist du wirklich so naiv?

      Damit die Airbag auslössen müssen midestens 3 Bedingungen erfülllt sein:

      - Anprallwinkel unter 30 Grad zur Fahrzeuglänksachse
      - Bremsverzögerung über 1,1G
      - Anprallgeschwindigkeit über 108 m/S (30 Km/h)

      Die Kiste ist ein Fall für die Richtbank !! Der gesamte Vorderwagen ist gestaucht, da stimm nix mehr.

      Beide Airbag ausgelöst:
      Zwingend erforderlich der Ersatz der Aurbageinbheiten mit Spannungsreserve (Chrassensor) und Steuergerät sowie Verkabelung.
      Diese Arbeiten dürfen nur von Fachkundigen zetifizierten Mechanikern durchgeführt werden (Beachte Sprenstoffgesetz !! der Umgang mit Spreng/Treibmittel erfordert eine besondere Erlaubniss)
      Zudem sind beide Gurte mit Gurtstraffer zu erneuern (enthalten auch Treibsätze)

      Und las die Finger von E-Bay Sachen.
      Wie willst du die Airbageinheiten den erhalten??
      Mit ner besondern Speditonsliferung? Die Dinger dürfen nicht mit der Post versendet werden !!! (Als Empfänger hängst du mit am Hacken. Vergehen nach dem Sprenstoffgestz sind keine OVI !! Dat wirt richtig Teuer)
      Ferner benötigst du einen Herkunfstnachweiss für die Airbageinheiten (Rechnung mit Liferantenanschrift)

      Grobe Leitlinie in unsern Berufskreisen:
      Airbag ausgelöst= Totalschaden !!

      Bernhard
    • Der Schaden ist jedenfalls ausreichend klein, dass der Wagen vollständig fahrbereit ist. Kein Kühlerdefekt, keine Lenkeinschlagsbegrenzung oder dergleichen mehr. Über die Preise der Instandsetzung habe ich mich in Zusammenhang mit den zu erwartenden Neuteilen durchaus informiert und würde den sonst kaum einkaufen. Zudem steht eine Achsvermessung bei Abholung an. Wenn es da zu miesen Werten kommt, kann ich den Wagen wegen des Preises problemlos zum Ausschlachten verwerten, ohne jeglichen Verlust daran zu haben.

      Anbei ein Foto was den Schaden zeigt:


      Ich möchte nochmal kurz erwähnen, dass ich keinen Fingerzeig haben wollte, sondern Hinweise, welche Teile im Kreise der Elektrik-/Airbaggeschichten noch gemacht werden müssen. Die rechtliche Lage in welchen Bezug auch immer ist hier sekundär, da ich mit der örtlichen VW Werkstatt per du bin und die "wichtigen" Sachen mit entsprechender Vorarbeit dort machen lassen werde.

      Ich erwähnte übrigens, dass ich die Teile nicht bei ebay kaufen wollte/werde...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FragMaster.nsn ()

    • Ich habe glaub ich in keinem Wort davon gesprochen dass du keine Ahnung hast...

      Entsprechendes Bild habe ich nachträglich eingefügt. Auch wenn ein Bild alles andere aussagen kann als der Schaden vermeindlich sein kann. Die Front an der Beifahrerseite ist vollständig intakt. Bei dem genannten Preis lohnt sich die Fahrt in jedem Fall, um sich ein direktes Bild zu verschaffen. Es mag durchaus sein, dass Faktoren XY für die Auslösung gegeben sein müssen. Für einen irreparabelen Schaden und damit meine ich auch die wirtschaftliche Sicht halte ich dies nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FragMaster.nsn ()

    • Beide Airbag ausgelöst:
      Zwingend erforderlich der Ersatz der Airbageinbheiten mit Spannungsreserve (Chrassensor) und Steuergerät sowie Verkabelung.
      Diese Arbeiten dürfen nur von Fachkundigen zetifizierten Mechanikern durchgeführt werden (Beachte Sprenstoffgesetz !! der Umgang mit Spreng/Treibmittel erfordert eine besondere Erlaubniss)
      Zudem sind beide Gurte mit Gurtstraffer zu erneuern (enthalten auch Treibsätze)


      Alles soweit in Ordnung was du schreibst,

      aber

      die Crahsensoren müssen nur dann getauscht werden, wenn Sie auch im fehlerspeicher vom Airbagsteuergerät stehen. Und da das Auto einen Frontklatscher hat, stehen die Chancen gut dass die Crashsensoren noch i. O sind.
      Und mit welcher technischen Begründung sollte die Airbagverkabelung getauscht werden?!

      VW sieht bei den neueren Steuergeräten desweiteren auch Resets der Crahsdaten vor, warum dann gleich Steuergerät tauschen?
    • Und mit welcher technischen Begründung sollte die Airbagverkabelung getauscht werden?!


      Ganz einfach: Bei einer Auslösung des Airbags (welche ja eigentlich "nur" eine kontrollierte Explosion ist) entsteht eine sehr hohe thermische Energie. Diese kann aber kaum durch umliegende Metallteile abgeleitet werden. Deswegen bleiben die im Airbagmodul befindlichen Teile aus Metall auch sehr lange sehr, sehr heiß. Da verbrennst Du Dir die Finger selbst nach einer viertel Stunde noch!
      Da die elektrischen Verbindungen in einem Fahrzeug ja nun einmal vorzugsweise aus Kupferlitzen hergestellt werden, bilden diese auch einen hervorragenden Wärmeleiter. Aufgrund der nun nach so einer Explosion vorherrschenden hohen Temperatur am Airbagmodul, ist es möglich das die Isolationen und die Steckverbindungen thermisch so hoch belastet werden, dass Dir keiner mehr eine Garantie auf eine korrekte Funktionsweise dieser Teile mehr geben kann! Ebenso ist es möglich, dass die dünnen Kupferlitzen der Airbagleitungen regelrecht ausglühen können!
      Deshalb geht hier ganz einfach die Sicherheit vor und man tauscht die Airbagleitungen aus. Die gibt es als Reparaturleitungssätze. Sind gar nich mal soo teuer.

      Zum Airbagsteuergerät: In den Fahrzeugen der Golf IV Generation ist es bei diesen Steuergeräten so, dass in diesen selber 2 Sensoren sitzen. Einmal der Sensor für den Frontaufprall und ein sogenannter Safing-Sensor. Letzterer ist der eigentliche Auslösemechanismus des Rückhaltesystems. Und eine Spannungsreserve muss definitiv nicht getauscht werden. Diese besteht nämlich nur aus einem simplen Kondensator, der im Falle eines Ausfalles der Spannungsversorgung des Airbagsteuergerätes bei einem Unfall die notwendige Energie zum Betrieb des Steuergerätes und zur Auslösung des (oder der) Airbags zur Verfügung stellen soll.
      In genanntem Falle würde ich nach Tausch der Rückhaltesysteme und deren Verkabelungen erst einmal mit einem Diagnosegerät den Fehlerspeicher des Aibagsteuergerätes auslesen. Die darin stehenden Fehlermeldungen löschen und anschließend die Zündung aus- und wieder einschalten. Nach einer erneuten fehlerfreien! Diagnose ist das SG wieder einsatzbereit.