Scheibenwischwasser hinten am Dachhimmel

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Scheibenwischwasser hinten am Dachhimmel

      Hallo,

      seid einiger Zeit spinnt mein Wasser hinten. Es kommt unregelmäßig viel und zu wenig raus.
      Und nun habe ich festgestellt dass der Himmel hinten sich mit dem Wasser vollgesaut hat (großer Fleck in Farbe des Waschzusatzes).

      Woran liegt das? Undichte Stelle im Schlauch irgendwo? Wenn ja wie komme ich da ran?


      Vielen Dank schon jetzt

    • Morgen,

      wie du es beschreibst,
      muß dort oben der Schlauch ein stück auseinander gegangen sein!
      kommt über den winter häufig vor.
      vor allem dann wenn das Spritzwasser eingefrohren ist.
      ist aber kein problem es instand zu setzten!

      falls du fragen hats zum wie schick mir eine pm ;)

    • ja hinten zwischen heckklappe und dachhimmel ist ein steckverschluss, hatte das prob auch mal. bei mir ist es auch die c-säule bis in den kofferraum gelaufen. ist aber nicht schwer zu beheben

    • Super danke für die Antworten habe das Problem auch prompt behoben.
      Lag genau an diesem Kupplungsstück, war nicht richtig zusammen gesteckt. Aber ein zusammensteckenhalf nicht 100%ig. Habe ein "Eckteil" der Verbindung komplett abgemacht da es ausgeleiert schien und somit undicht. Nun ist etwas mehr Spannung auf dem Schlauch aber dicht =)
      (Für diejenigen die nicht wissen wie es darunter aussieht: Der Schlauch für das Wasser kommt von vorn über die C-Säule nach oben und geht dann am Übergang C-Säule und Dachhimmel in ein Loch zur Heckklappe. Und VW hat dort eine Verbindung mit 2 rechtwinkligen Kupplungsstücken verbaut um die Kurve besser zu nehmen (?) ...)

      Hier eine Anleitung für diejenige mit dem gleichen Problem:
      Ausbau der Verkleidung geht fix, 2 leichte Schrauben am Seitenteil der Hutablage lösen (dort wo Verbandskasten und Warndreieck ist), und eine Richtung Rücklicht mit Torx lösen und dann abziehen (ist geclipst also mit Gefühl rangehen - aber eine Seite ging bei mir nicht ab; Richtung Rückenlehne der Rücksitzbank hing etwas, ich habe es dann baumeln lassen).
      Danach die Halterung vom Gurt abschrauben. Plastikverkleidung dazu hochklappen und die eine Schraube lösen, ist ganz einfach. Die Seitenverkleidung dann auch mit Gefühl abziehen.
      Jetzt noch die lange schmale Verkleidung oben abmachen. Das ist schon etwas trickreicher. Ist eigentilch auch nur geclipst aber links und rechts jeweils noch mit 2 Metaldingern fester ins Blech rein...Ich habe es mit Sicherheit nicht super-sauber abgemacht aber es ging. Links und rechts sind 2 schwarze "Blättchen" die mach jeweils zur Seits herauszieht. Dann entweder (man muss etwas gucken um zu sehen was ich meine) den Clip komplett rausziehen oder die Leiste in der Mitte lösen und dann so biegen dass links und rechts die Metallclips aus der Schiene rausrautschen (die M-Clipse dann später mit Zange vorsichtig entfernen).

      Nach der Fummelarbeit (und verbessert mich bitte jemand für Vereinfachungen, aber ich schreibe das hier nur weil ich es nicht mag wenn jemacht ein Problem gelöst hat, sich hier nicht mehr meldet.)
      den Himmel links etwas nach unten biegen und man sieht die Kupplung.

      Hinweis bei Verfärbungen:
      Ach ja...wenn euch ein paar Teile verfärbt sind wie bei mir durch Frostschutzmittel oder sonstiges, dann die ausbaubaren Teile mit Shampoo oder Schwamm in der heimische Badewanne schrubben und trocknen lassen. Beim Himmel wird es komplizierter, da bin ich mit Teppichreiniger rangegangen. Klappte auch gut.

      Viel Erfolg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gentry ()

    • Kaum 3405 Tage später erkranken Gölfe immer noch an der Wischwasserinkontinenz. Ich bin ja kein KFZ-Schrauber, aber meine beiden innerhalb der Familie waren für diesen Spaß nicht zu haben. Also bin ich das selbst mal nach einiger Googlerei angegangen.

      gentrys Liste ist da schon durchaus hilfreich, für mich kamen die Bilder von forums.vwvortex.com/showthread…Interior-in-a-Can-Mod-%95 leider etwas zu spät, da sieht man auch was dazu. Ich möchte aber noch "kurz" dazu kommentieren, da für mich als Laien das eben nicht immer ganz eindeutig war. Und da dieser Thread in den Suchmaschinen ziemlich weit oben steht, könnte das trotz des Alters auch noch anderen zugute kommen.

      Ausbau der Verkleidung geht fix, 2 leichte Schrauben am Seitenteil der Hutablage lösen (dort wo Verbandskasten und Warndreieck ist) - damit ist tatsächlich die flächige dunkelgraue Verkleidung gemeint, die Schrauben löst man an dem Metallteil, das Verbandskasten/Warndreieck hält

      und eine Richtung Rücklicht mit Torx lösen - die Schraube sollte einem auch unmittelbar auffallen. Sind übrigens alles Torx 20, keine Sicherheits-Torx.

      und dann abziehen (ist geclipst also mit Gefühl rangehen - sieht von innen folgendermaßen (x3) aus:


      aber eine Seite ging bei mir nicht ab; Richtung Rückenlehne der Rücksitzbank hing etwas, ich habe es dann baumeln lassen) - hatte ich zuerst auch, muss man aber nicht, wenn die graue Verkleidung abgezogen ist. Dann kommt man nämlich an die letzte Verbindung ran, die so aussieht


      und das drinsteckende Teil so:

      Drückt man das also gefühlvoll halb kaputt, kann mans lösen ;)
      Um die große Abdeckung zu lösen, muss man evtl. auch das Teil am Einstieg bis hoch auf Gurthöhe lösen - das ist nur eine simple Schraube, die man am Boden per Hand lose dreht, dann kann man (aufs Gummi aufpassen) es quasi direkt rausnehmen. Sicherlich von Vorteil, wenn man bei der ganzen Geschichte den Sitz umgeklappt hat, falls das noch keiner erwähnt hat...
      Auch ohne kann man den Filz in der Nähe des Gurtstraffers rausziehen, der ist evtl. voller Wischwasser und kann ausgespült werden. Hinterher nicht vergessen.


      Danach die Halterung vom Gurt abschrauben. Plastikverkleidung dazu hochklappen und die eine Schraube lösen, ist ganz einfach. - Kappe vom breiten Teil her lösen und dann nach oben klappen. Drunter ist ein 17er Inbus.

      Die Seitenverkleidung dann auch mit Gefühl abziehen. - sehr nett ausgedrückt. Imho ist das eine ziemliche Aktion, wenn man nicht weiß, wieviele Clips wo vorhanden sind, und reinsehen ist ja auch ziemlich schwer möglich. Bei MT gibts dazu ein Bild -> motor-talk.de/forum/aktion/Att….html?attachmentId=379940 und man sollte drauf hinweisen, dass die Geschichte noch mit zwei dünnen Muttern festgemacht ist, eine davon sieht man unten im ersten Bild. 8er Nuss nehmen und lockern, Rest geht nur per Hand. Clips sitzen teils sehr fest, langsam von unten nach oben und von hinten nach vorn vorarbeiten. Total fünf Stück, der oberste weigert sich natürlich am längsten.

      Jetzt noch die lange schmale Verkleidung oben abmachen. Das ist schon etwas trickreicher. - damit ist die Abdeckung quer über den Kofferraumbereich gemeint, und das ging total einfach, Allerdings hatte ich die vorher schon mittig gelockert und fiel dann quasi zusammen mit der großen Verkleidung von eben ab.

      Ist eigentilch auch nur geclipst aber links und rechts jeweils noch mit 2 Metaldingern fester ins Blech rein...Ich habe es mit Sicherheit nicht super-sauber abgemacht aber es ging. Links und rechts sind 2 schwarze "Blättchen" die mach jeweils zur Seits herauszieht. - einer davon kam mit herausgefolgen, ich muss mal schauen, obs da einen zweiten dazu gibt...


      Noch vier Bildchen hinterher, was einen erwartet: 1+2 ist das doppelte L-Stück vom Wischwasser, ich habs fest zusammengedrückt, auf Rat vom KFZ-Meister kurz mit ner Feuerzeugflamme angeschrumpft, und dann nach mehreren Tests noch etwas Panzertape drüber, damit sich nichts lockert. Bild 3 ist die offene Seite, wo die Kabel und der Schlauch hochgeführt werden, Bild 4 ist ein Blick in das Eck, in dem die restliche Verkabelung sitzt, bzw. außen dann das Rücklicht. Wer viel Wischwasser verbraten hat, sieht dort evtl. einen See, den man trockenlegen sollte. Achtung, bei mir stand an dem Loch unten in der Bildmitte ein fetter Grat über, mit dem ich mir natürlich ein Löchlein in die Jacke gerupft habe. Wär auf blanker Haut sicherlich noch fieser ausgegangen. Auch lohnt es sich, die Reserveradmulde zu prüfen, auch dort kann Wischwasser stehen. Außerdem putzt man da ja nie, lohnt sich schon... ;)





      Ich gelobe Besserung und werde künftig keine SO alten Threads mehr exhumieren...wenns sich vermeiden lässt :D