Druckbehälter hat Delle, problem??

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Druckbehälter hat Delle, problem??

      moin Leuts,
      hab bei Egay nen Druckbehälter gekauft, leider hat dieser eine Delle rechts vorne, davon hat der Verkäufer aber nichts geschrieben.
      Kann ich den trotzdem benutzen ohne Sicherheitsrisiko?
      Diese Teilenummer die ich brauche, gibts leider recht selten und der interne Sensor läßt sich ja nicht tauschen, dewegen brauch ich das Tauschteil.
      thx

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derTick ()

    • Ich antworte mir mal selber ;)
      'Sollte kein Problem sein mit der Delle wenn die Bremsanlage dann funktioniert und die Elektronik ok ist' meinte der Meister in der Selfmade-Werkstätte.
      Also frisch an Werk gemacht, alles schön fein säuberlich auseinander genommen; Luftfilterkasten, ABS Steuergerät, und schließlich natürlich den alten Unterdruckbehälter.
      Als sich der schon verdächtig rüttelte in meinen Händen, schoß mir ein Gedanke durch den Kopf 'Oh, der hängt auf der Innenseite wohl noch am Bremspedal fest, na dann eben schnell ausklipsen und fertig werden'...dachte ich mir so, tja ja.
      Nach beinahe einer geschlagenen Stunde saß der Kugelkopf immer noch in seiner Fassung im Bremspedal, einer sehr einfachen aus Plastik übrigends, kein großer Ingenierswurf. Aber gut genug geeignet, einen etwas unvorbereiteten Hobbyschrauber zur Weißglut und ans Limit seiner Kräfte zu bringen.
      Also den ganzen Krempel wieder etwas genervt zusammen gebaut, was auch recht flott ging.
      Der Meister war zwar sehr Hilfbereit, im Angesicht dieser Technik mußte er aber auch passen, da ich kein Ersatz hatte und VW das Teil auch nicht auf Lager hatte.
      Um Rufen vorzubeugen, sowas nur in einer Fachwerkstatt machen zu lassen, stimmt natürlich aber ich weiß was ich da mache und äußerst penibel bei solcher Arbeit bin. Desweiteren stehen mir Bremsenprüstand und Bosch Diagnosegerät parat.
      Möchte einfach darauf hinweisen, falls ihr sowas vorhabt, es gibt da so ein kleines weißes Plastikteil im Bremspedal...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derTick ()

    • RE: Druckbehälter hat Delle, problem??

      Also, das Teil ist der Bremskraftverstärker !!!

      Das vorliegende Bauteil stamt aus einem Unfallwagen und darf N I C HT verbaut werden.

      Zudem ist die Zwischdichtung zum Belüftungsventilel mit zu erneuern.

      Derartige Arbeiten sind nur was für Spezialisten !!

      Auch ist bei der Montage das Lüftspiel der Kolbenstange neu ein zu stellen (sonst löst die Bremse in heissen Zustand nicht mehr)

      Arbeiten am ABS-Agregat (hierzu gehört auch der Bremskraftverstärker) erfordern schon einiges an Wissen und Kenntnise über Aufbau und Funktionsweise der Anlage.

      Das ist einer der Bereiche,wo Hobbyschrauber absolut nix dan zu werkeln haben !!!

      Bernhard

    • Ich hab menen ganzen Kram zwar auch fast ausschliesslich von ebay. Darunter sogar das Steuergerät für ABS/ESP.....

      Aber so einen BKV würde ich nicht verbauen. :baby:

      @Zwilling
      Beim Golf muss/kann da (zum Glück) nichts eingestellt werden.

    • Die Delle stammt wohl vom Halter des ABS Steuergerät, der sitzt genau an der entsprechenden Stelle davor.
      Da der Körper ist ja selbst nicht glatt gebaut, wer sich das anschaut wird sehen, da sind viele Knicke und Aussparungen konstruiert. Eine Delle kann eigentlich keine Auswirkung auf die Funktion haben.
      Bei einer glatt konstruierten Oberfläche wie bei den alten Druckbehältern würde ich natürlich eine Delle nicht tolerieren.
      Das ABS Steuergerät ist nun auch keine heilige Kuh, da sind 4 Bremsleitungen drann, zwei Leitungen vom BKV und der Elektrickanschluß. Wenn man sauber arbeitet, kein Dreck in die Anschlüsse gelangt, warum sollte man dann nicht drann arbeiten?
      Ich arbeitete ja nicht Fahrradwerkzeug und auf dem Hinterhof.
      Sinngemäß geb ich euch aber natürlich recht, Hobbyschrauber ohne Hilfe eines KFZ-Meister ist davon absolut abzuraten.
      Danke Zwilliung das Du noch reingeschaut hast, werde das in eine Werkstatt geben, mir ist das Bremspedal suspekt. Ob ich die Dichtungen auch von VW bekomme wage ich zu bezweifeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von derTick ()

    • Schau dir nur mal diei Arbeitsweise eines Bremskraftverstärkers anhand der Grafik an:

      physik-am-auto.de/pdfs/undruck_fo.jpg

      Nun weisst du, warum der verdellte Bremskraftverstärker nicht verbaut werden darf:
      - Ventile beschädigt
      - Membrane beschädigt
      - Wirkraum kleiner geworden
      - Masshaltigkeit der angeflanschen Baugruppe
      - Wirkweg der Kolbenstange eingeschränkt.

      Sollten sich an den Verbindungsteilen kleinste Undichtigkeiten ergeben, so ist der Bremskraftverstärker unwirksam.

      Das ABS Sytem nach Teves (ATE) greift uf einen herkämlichen Saugdruck-Bremskraftverstärker zurück.

      ABS Systeme nach Bosch/Bendix (z.B. Audi) arbeiten mit einer Hochdruckhydraulikanlage mit Druckspeicherung.

      Bernhard


      PS:
      Hier eine Seite für diejenigen Wissbegierigen, die um die Physiklischen Gegebenheiten rund ums Auto mehr wissen möchten:

      physik-am-auto.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • Update
      Das Teil ist nun von einer Fachwerkstatt ( Köster hamburg ) eingebaut worden.
      Alles bestens, bin heute 60km zur Probe gefahren, Stadtverkehr.
      Hab jetzt sogar nen besseren Bremspunkt als vorher, ESP alles paletti.