selbst lackiert und der lack haftet nicht..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • selbst lackiert und der lack haftet nicht..

      hab heute versucht meine motorabdeckung zu lackieren jedoch der lack hält.

      bin wie folgt vorgegangen.

      alles gesäubert dann mit 100er geschlifen danach mit 400 danach mit 1000 dann den kunststoffhärter danach wieder 1000 dann 2 schichten grund und füller dann wieder mit 1000 angeschlifen und danach wollte ich den lack auftragen jedoch hat er zuerst kurz gedeckt und danach kam fast überall wieder der grund zum vorschein...

      soweit so gut hab mir gedacht vl hab ich was falsch gemacht alles nochmal von vorne und diesmal hab ich mal den grund nicht angeschlifen und das ergebnis war wieder das gleiche

      aja ich hab mit lacksprydose lackiert...

      was kann da der fehler sein?

      kann es sein das sich etwas nicht untereinander verträgt?

      bin ziemlich verzweifetlt da ich alles nach einer anleitung aus diesen forum gemacht habe....

      danke im voraus
      lg. michi

    • Hallo, habe dein Bericht gelesen. Was ich nicht verstehe, was hast du mit den Kunststoffhärter gemacht?????

      Die Motorabdeckung hat doch nicht eine so grobe Strucktur das du gleich mit 100er Scheifpapier arbeiten mußt. Ich hätte sie mit Kunststoffentfetter gereinigt dann gefüllert, geschliffen, wenn dann noch etwas Strucktur zu sehen ist vielleicht noch mal gefüller. Dann schön mit Silikonentferner gereinigt und dann Lackiert.

      Gruß Roger

    • RE: selbst lackiert und der lack haftet nicht..

      Kann schon sein, dass sich etwas nicht verträgt. Ich hatte mal Klarlack von einem anderen Hersteller als die Farbe war. Ergebnis: Lack haftet nicht richitg.

      Wenn du das jetzt noch einmal machen willst, dann schleife ALLES wieder runter. Lass nicht den kleinsten Rest Farbe, Füller oder sonst was drauf. Dann mit Bremsenreiniger oder sowas reinigen und von vorne anfangen.

      Gruß
      Jörg

    • RE: selbst lackiert und der lack haftet nicht..

      mir wurde gesagt im fachgeschäft das man diesen kuststoffhärter umbedingt braucht, keine ahnung einfach eine schicht draufgegeben und abgeschlifen....


      werd heut mal mit der abdeckung zum händler düsen den ich denke auch das sich da was nicht verträgt....

      naja dann heißts wohl alles wieder von vorne machen :rolleyes:

    • meinst du nicht ein lacker hätte dir das ohne rechnung für kleines geld machen können?

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • lacker wollte für die motortabdeckung und den batteriekasten 150 euro haben und naja is net grad wenig und es geht doch nichts über selbstgemachtes *gg*

      und ich wollte es einfach mal probieren..

    • @ High Society....

      härter ist doch ein zusatz der in Klarlack oder Füller reinkommt damit es aushärtet. Du kannst doch nicht einen schicht Härter Lackieren?

      150€ für die Teile ist viel zu viel, 50-70€ vielleicht aber nicht so viel.

    • naja gelungen würde ich es nicht nennen aber es schaut besser aus als vorher man sieht halt die schleif rillen da ich ja keinen füller verwenden konnte da der sich nicht mit den lack vertragen hatte aber fürs erste reichts werd mal schaun das ich bilder mache und sie euch dann online stelle

    • RE: selbst lackiert und der lack haftet nicht..

      Original von high_society
      hab heute versucht meine motorabdeckung zu lackieren jedoch der lack hält.

      bin wie folgt vorgegangen.

      alles gesäubert dann mit 100er geschlifen danach mit 400
      Also da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen, 100er Körnung ist viel zu grob, man bedenke wie weich Kunststoff ist. Die dadurch entstehenden Riefen bekommst Du fast nicht mehr raus !

      danach mit 1000
      Das wird nix bringen, man sollte immer eine - max 2 Körnungen feiner schleifen beim nächsten Gang also mit 120er oder 140er wäre dann korrekt. Aber bei Korn 1000 ist das wie streicheln auf den groben Riefen des 100er Papiers :D

      dann den kunststoffhärter
      Also hier muß Du wirklich was falsch verstanden haben, Kunststoffhärter was soll das sein ????
      Es gibt einen Härter für Kunststoffgrundierungen auf Alkoholbasis. Oder einen Kunststoffreiniger ebenfalls auf Basis von Alkoholen oder leichten Lösern.
      Ich denke das dieses gemeint war um die Fläche zu reinigen

      danach wieder 1000 dann 2 schichten grund und füller
      Ja nach dem Reinigen käme eine Kunststoffgrundierung als Haftvermittler oder ein spezieller Kunststoffhaftgrund beides in einem. Derdarf aber nicht mehr angeschliffen werden sondern wird naß in naß mit dem Füller überlackiert.

      dann wieder mit 1000 angeschlifen und danach wollte ich den lack auftragen jedoch hat er zuerst kurz gedeckt und danach kam fast überall wieder der grund zum vorschein...
      Stimmt, der Füller sollte kurz geköpft also leicht feucht angeschliffen werden um Schmutzpartikel zu entfernen Korn 1000 ist hier ok. Wenn Der Lack nicht deckt kann das verschiedene Gründe haben. Meist ist der Decklack dann zu Dünnflüssig eingestellt.
      Also nicht zu viel Verdünner verwenden :D

      soweit so gut hab mir gedacht vl hab ich was falsch gemacht alles nochmal von vorne und diesmal hab ich mal den grund nicht angeschlifen und das ergebnis war wieder das gleiche

      aja ich hab mit lacksprydose lackiert...
      Da haben wir es warscheinlich, so wie bereits von anderen Kollegen erwähnt. Die Lackspraydose gut schütteln mind. 2-3 Min !! erst dann mehrere dünne Gänge auftragen. Niemals versuchen gleich beim ersten Gang deckend zu spritzen. Das kann zur Anlösung des Untergrundes führen, weil der Spraydosenlack auf Nitrobasis ist. Und Nitroverdünner ist sehr aggressiv und greift Kunststoffe an.

      was kann da der fehler sein?
      siehe oben !

      kann es sein das sich etwas nicht untereinander verträgt?
      siehe oben !

      bin ziemlich verzweifetlt da ich alles nach einer anleitung aus diesen forum gemacht habe....
      na, dann schau Dir die Anleitung nochmal genau an.... es stehen recht gute im Forum ;)

      danke im voraus
      lg. michi



      Zum Schluß nochmal in Kürze:

      1. Kunststoff reinigen mit einem Kunststoffreiniger
      2. Prüfen aus welchem Material der Kunststoff ist (nicht jeder ist lackierbar)
      3. mit einem 220er - 320er Schleifpapier leichte Kratzer entfernen
      4. nochmals mit dem Reiniger reinigen.
      5. Kunststoffhaftvermittler auftragen
      6. Kunststofffüller aufspritzen
      7. Kunststoffhaftfüller leicht Köpfen
      8. diesmal nicht reinigen ! der Füller ist sehr Lösemittelemfindlich
      9. Basislack auftragen anschl. mit Klarlack versiegeln

      Fertig

      Ausführlich ist das aber im Forum nachzulesen

      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frankyboy1960 ()