Bürger von einem anderen Land werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bürger von einem anderen Land werden

      Ich habe mal ne Frage die mich doch seit gestern etwas beschäftigt muss ich sagen
      Gestern kam nen Mitarbeiter von mir an und hat mir erzählt das er bald Däne werden will
      Als ich ihn dann gefragt habe wieso, antwortete er mir wegen den Steuern ...
      Er meinte das er die 16% Merchensteuer dann nicht mehr zahlen muss und noch einige andere vergünstigungen hat ...
      Meine Frage ist jetzt ob das so stimmt
      Würde es auch für einen "normalen" Bürger etwas bringen auszuwandern oder wenigstens Bürger von einem anderen Land zu sein ???
      In Dänemark brauch man da wohl nur ne Wohnung nachweisen wie ich das mitbekommen habe ...
      Kennt sich mit solchen Sachen vielleicht jemand aus ???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TurboIce ()

    • RE: Bürger von einem anderen Land werden

      Original von TurboIce
      Er meinte das er die 16% Merchensteuer dann nicht mehr zahlen mus...


      Wenn er aber in Deutschland was einkauft zahlt er auch die in Deutschland übliche MwSt., egal ob er Däne, Afrikaner, Chinese, Russe oder Italiener ist.

      Ist man im Urlaub in Österreich zahlt man ja auch deren MwSt. und nicht die von uns in Deutschland...
    • Naja, er hat das so erklärt das er sich das vom Finanzamt dann am Ende des Jahres wieder holen kann ...
      Er meinte irgentwie das er dann Gastarbeiter wäre oder sowas ...

    • Original von BoraVarTDI
      Wenn er die Steuern hir nicht bezahlen will, dann soll er doch bitte ganz gehen und auch weg bleiben :D


      meine meinung! wem es nicht gefällt, der kann gehen.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • Original von Feldi
      Original von BoraVarTDI
      Wenn er die Steuern hir nicht bezahlen will, dann soll er doch bitte ganz gehen und auch weg bleiben :D


      meine meinung! wem es nicht gefällt, der kann gehen.


      Genau so sehe ich das auch!!! =)
    • Original von Feldi
      Original von BoraVarTDI
      Wenn er die Steuern hir nicht bezahlen will, dann soll er doch bitte ganz gehen und auch weg bleiben :D


      meine meinung! wem es nicht gefällt, der kann gehen.


      Was heißt schon "gefällt"!?
      Es gibt schlimmeres. Länder wie Schweden oder Finnland haben teilweise noch viel höhere Steuern als Deutschland. Das man als Ausländer in Deutschland die Umsatzsteuer (wie es ja korrekt heißt) wieder bekommt, wäre mir neu.
    • Länder wie Schweden oder Finnland haben teilweise noch viel höhere Steuern als Deutschland. Das man als Ausländer in Deutschland die Umsatzsteuer (wie es ja korrekt heißt) wieder bekommt, wäre mir neu.


      Ja, die indirekten Steuern sind im Vergleich höher. Die direkten steuerlichen Abgaben auf Lohn bzw. Einkommen sind jedoch geringer, so dass jeder Bürger seine Abgaben durch sein Konsumverhalten selbst steuern kann.

      In den letzten Jahren wurde diese Trickserei in D ebenfalls versucht, mit dem Ergebnis, dass die indirekten Steuern aus meiner Sicht zu stark angehoben bzw. neu erfunden (z.B. Ökosteuer) wurden und die direkten Steuern zu gering gesenkt wurden, so dass mir noch mehr Monat am Ende des Geldes übrig bleibt.

      Zudem führten weitere (u.a. Gesundheits-) *Reformen* dazu, dass einerseits zwar Ausgaben gesenkt werden konnten, andererseits die Einzahler (steuer- und sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer) weniger wurden und somit in der nächsten Zeit mit weiteren Steigerungen (Krankenkassenbeiträge) für die Einzahler zu rechnen ist.

      Nebendran wurden die Abgaben (u.a. Lohnnebenkosten) für Unternehmen zwar gut gesenkt, zu einer spürbaren Verbesserung der Beschäftigungslage (entgegen der Versprechen) hat dies leider nicht geführt. Irre finde ich den Umstand, dass obwohl in den meisten Unternehmen zu Gunsten der Investoren (z.B. Aktionäre) weiterhin dicke Gewinne gemacht werden, keine neuen Arbeitsplätze geschaffen werden.

      Von daher würde ich dafür plädieren, die Arbeitgeber zu verpflichten, einen Teil der Gewinne in neue Arbeitsplätze oder deren Erhalt zu investieren. Sollte ein gewisser Prozentsatz des erwirtschafteten Überschusses nicht investiert werden, gehört darauf aus meiner Sicht eine höhere Steuerabgabe. Das Gejammer kann sich jeder bestimmt schon vorstellen: die Unternehmen würden mit massiver Abwanderung drohen und sich erneut durchsetzen.
    • Schmarotzer!!! 8)

      ich glaub es hackt ... wenn schon dann richtig auswandern ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von t0xiC ()

    • Also, dass man dadurch Steuern spart wäre mir neu. Wenn er doch hier arbeitet, muss er doch auch hier seine Einnahmen versteuern, oder seh ich das falsch? Die Kole wird ja wohl auch nicht nach Dänemark überwiesen sondern auf ein dt. Konto.

      Die Lebensqualität ist schon gut hier in Deutschland, es gibt aber trotz allem noch einiges zu verbessern!!!

    • wer hier arbeitet als ausländer der zahlt den deutschen steuersatz und kriegt auch nix zurück, würde mich wundern, wenn dieser schwachsinn wär wäre. dann soll er ganz auswandern, anstatt hier irgendwelche vergünstigungen aufgrund einer anderen staatsbürgerschaft zu erwarten.

    • Salve

      Das mit den Steuern ist schon eine Sache für sich. Ich bin bis vor kurzem oft beruflich im Ausland eingesetzt worden. Nach den 183 Tagen war man zu jener Zeit auch "steuerfrei". Mittlerweile greift aber das Doppelbesteuerungsabkommen mit vielen Ländern. Ich persönlich finde es unter aller "piep" ! Sollte es in absehbarer Zeit wieder zu einem Einsatz kommen werde ich meinen Wohnsitz in Deutschland temporär aufgeben und mich im entsprechenden Land temporär niederlassen und dort Steuern abführen.

      Sollte es sich weiterhin steuerlich so verschlechtern werde ich meine Zelte in Deutschland komplett abbrechen. In vielen Ländern kann man mit entsprechender Quali und Referenzen wirklich gute Verträge abschliessen. Jene beinhalten auch die medizinische Behandlung bis hin zu Dienstwagen.

      Puhhh ich glaube das führt zu weit :)

      Gruß aus dem mittleren Westen

    • Hmm. also ich als A zahl bei euch doch auch die 16 % :D Und als bald CH Bürger zahl ichhier nur 7,6 % MWST, und bei euch 16%.. aber zurückholen geht da absolut ganz und gar nix ;)

      Und sich einfach so umbürgern lassen geht auch nicht so leicht wie man sich das vorstellt ;)

      :P:D
    • :rolleyes::rolleyes:

      Mensch, Turbo, 1.April ist vorbei!
      So ein Schmarn, mit Steuern wieder holen, Gastarbeiter usw.

      Der wird, wenn er denn Däne sein will, und trotzdem hier in D leben will viele Nachteile.
      Erst einmal ist das erlangen einer anderen Staatsbürgerschaft nicht so einfach machbar.
      Da sind Aufenthaltszeiten, -gründe, finanzielle Unabhängigkeit, Arbeitsstellen usw.
      Der muss sein Auto ummelden, z.b.!
      MwSt. wiederholen ?(?(
      Appropos: Einkommenssteuer in Dänemark ist höher.
    • Und in Dänemark sind die Steuern günstiger?? :]

      LOL
      Einfaches Beispiel
      Ratet mal warum die bei uns schon teuren Autos in Dänemark gelbe Kennzeichen haben?

      Weil die Kiste dann nur noch grob die Hälfte kostet und man sich den Karren überhaupt leisten kann. (Da mit gelben KEnnzeichen nur 2 Sitze)
      Geschäftspartner aus Dänemark hat erzählt dass ein 1,6er Standardgolf an die 40.000 - 50.000 € kostet

      Dänemark ist teurer als Deutschland und irgendwo muss er die gesparten Steuern so oder so wieder abgeben

      Sen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sencillo ()