Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      Mahlzeit.

      Kurz zur Vorgeschichte. Mein Zahnriemen ist bei 195km/h (laut KI) im GRA gerissen. Es wurden die Ventile und Hydros erneuert, sowie der Zahnriemen mit Anbauteilen. Seit dem, das Ganze ist ca. 3tkm her, komm ich nicht mehr über 160km/h. Und dahin zu kommen ist schon ne Qual. Der LMM wurde überprüft, der ist i.O..

      MKB AXR, 163tkm

      Also wie der Titel schon sagt, ist mein Turbo "wahrscheinlich" defekt.
      Diese Auskunft habe ich zumindest von meinem freundlichen bekommen. Er erklärte das mit dem Ladedruck. Den Wert den meiner liefert ist 2040 mbar und die untere Grenze des Toleranzwertes ist wohl bei 2050mbar.
      Das würde doch aber bedeuten, das zuwenig Luft mit gleicher Kraftstoffmenge verbrannt werden und somit müßte doch mein Autoheck verrußt sein? Ist aber nicht.

      Ne andere Erklärung wäre das der Kat ne Panne hat. Läßt sich von außen schwer sagen.

      Also, habt ihr ne Idee, wie ich einen erneuten Werkstattbesuch sinnvoller gestallten könnte, denn die vergangenen 4 brachten keinen Erfolg.

    • RE: Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      leider bwahrheitet sich meistens der erste Verdacht.. !! Beschreib mal näher wie sich der Wagen im Vergleich zu vorher fahren lässt !!

      Bei mir war es so das wenn der Lader längere Zeit Druck aufbauen soll er sich einfach abgestellt hat und dann nur noch 140 km/h fuhr !! In den unteren Gängen hatte er weiterhin volle lietsung (kurzzeitig) !!

      Meistens liegt es daran das das Gestänge der Druckdose zur Verstellung des Turbos ausgeschlagen ist oder aber fest sitzt !!! :rolleyes:

      Neuer Turbo kostete bei mir 780 Euro zzgl. Einbau (Motor ALH)!!! 8o

      ... Leistung? Kann man nie genug haben .... :D

    • RE: Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      Original von Showtime
      Bei mir war es so das wenn der Lader längere Zeit Druck aufbauen soll er sich einfach abgestellt hat


      ja nee, is klar.......

      der konstante abgasstrom wird einfach ignoriert und die turbine bleibt stehen..... ?(
    • Im Vergleich zu vorher, naja was soll ich sagen.
      In der Stadt, sprich in den unteren Gängen merkt man meines Erachtens nichts. So ab dem 3 bei 60km/h find ich, das er nicht mehr so richtig will, na und was dann folgt is mehr als schwach. Jeder 1.4 hängt mich da ab.
      Wenn ich ihn dann mal auf 180 hab (BAB, Bergab mit Windschatten) kackt er am nächsten Berg immer ab.

      Der Kostenvoranschlag von VW beläuft sich auf 1000 inne 80 euronen, mit Einbau.

      Die Frage ist halt nur, ists das wirklich? Was ist wenn man den nurma ausbaut und reinigt, sollte doch vielleicht schon helfen oder? Ich finde die Ladedruckwerte eigentlich nicht so schlecht, als das man gleich den Turbo tauschen müßte.

    • RE: Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      ja genau.. ich weiß nicht warum das jetzt so kommt aber es war so und wurde auch von VW so bestätigt !!

      Normal sagt man ja auch das KEIN guter klang aus dem Diesel oder einem Turbo kommt was daraus resultiert das die Turbine die Abgase verwertet !!

      Meinen Wagen konntest du nicht mehr an den Zähnen haben mit dem defekten Lader da die Abgase nun 1 to 1 entsorgt wurden !!!

      Des weiteren hatte ich 0,0 Ladedruck !!!

      @Patton

      genau die gleichen Symptome wie bei mir.. also Turbo wechseln !!!

      ... Leistung? Kann man nie genug haben .... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Showtime ()

    • RE: Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      Original von Patton
      Er erklärte das mit dem Ladedruck. Den Wert den meiner liefert ist 2040 mbar und die untere Grenze des Toleranzwertes ist wohl bei 2050mbar.

      Hrm.. Ist ja aber margial der Unterschied?! Anyway, Hat der MKB AXR einen VTG Lader? Wenn ja: sollte der Lader nicht mehr in der Lage sein den gewünschten Ladedruck aufzubauen müsste im Fehlerspeicher ein "Ladedruck-Regeldifferenz" Fehler drinstehen. Hast du den? Ich glaube nicht mit dem kleinen Unterschied...
      Eine Ursache könnte natürlich sein dass Beim Zahnriemenriss einige Ventilteile in die Turbine gekommen sind welche dort die Schaufeln beschädigt haben... Aber Druck liefert der Lader ja noch - würd den sicherlich nicht auf Verdacht wechseln. Geht denn das VTG Gestänge noch leichtgängig
      Original von Patton
      Das würde doch aber bedeuten, das zuwenig Luft mit gleicher Kraftstoffmenge verbrannt werden und somit müßte doch mein Autoheck verrußt sein? Ist aber nicht.

      Nööö.. Denn dafür hast du den LMM, der steuert das Trübungskennfeld, dieses stellt sicher dass max soviel Diesel eingespritzt wird Luft da ist..
      Original von Patton
      Ne andere Erklärung wäre das der Kat ne Panne hat. Läßt sich von außen schwer sagen.
      Das stimmt. Höchstens ihn mal probeweise durch nen anderen ersetzten und dann grad mal reinschauen.

      Aber trotzdem.. 2040mBar statt 2050mbar sind doch keine Differenz? Liegt der Fehler nicht woanders? Kann er den Ladedruck noch schön regeln?
    • RE: Turbodefekt nach Zahnriemenriss beim TDI

      Also ja, es ist ein VTG Lader. Und ob das Gestänge noch geht, da kann ich mich nur auf die Auskunft vom freundlichen berufen und der sagte ja. Er tippt darauf, dass die Räder im Turbo irgendwie verklemmt sind. Jedoch sagt er, VW ersetzt nur und bastelt nicht erst dran rum.

      Ok, die Sache mit dem LMM hatte ich nicht bedacht. Ist halt nicht mein Spezielgebiet.

      Und Probeweise ersetzen klingt gut, nur wo bekomme ich ein funktionierenden her und kann den dann dort auch wieder zurück geben?

      Obs was anderes ist? Tja der freundliche würde ja zur Not noch an den Kat denken, aber eigentlich schließt er den aus.

      Ventile sind nicht in den Lader gekommen und auch keine Stückchen(so sagt man mir). Kompression ist auch ok und den Druckregler hamse nun auch schon gewechselt ohne Erfolg.

    • Ja ist schwierig...
      Ich hätte halt einfach Probleme einen Lader zu ersetzen der noch Ladedruck bringt und dessen VTG auch noch i.O. ist..

      Systematische Fehlersuche:
      Schlussendlich kannst du es ja darauf reduzieren: Dein TDI braucht:
      - Genügend Luft
      - Genügend Sprit
      :D

      LMM sei ja i.O., der Ladedruck stimmt auch annähernd -> Die Luft stimmt.
      Genügend Sprit müsste auch eingespritzt werden (jedenfalls vom Steuergerät). Kann es nicht sein, dass die Werkstatt beim Zahnriemenwechsel irgendwas bei der Einspritzung hrm.. Nicht richtig gemacht hat?

    • Original von beany

      Genügend Sprit müsste auch eingespritzt werden (jedenfalls vom Steuergerät). Kann es nicht sein, dass die Werkstatt beim Zahnriemenwechsel irgendwas bei der Einspritzung hrm.. Nicht richtig gemacht hat?


      Der Kraftstofffilter ist auch neu. Und die PD Elemente stellen sich ja automatisch ein, also mit der Einpritzung dürfte es auch hinhauen. Nicht das die PD-Elemnte einen weg haben.

      Ich würd ja auch sagen, das der Turbo gereinigt bestimmt noch i.O. ist. ->Luft
      Kraftstofffilter und PD-Elemente sollten auch passen -> Kraftstoff

      Also, Abgase. Ist wohlmöglich doch der Kat.
    • Original von Patton
      Und die PD Elemente stellen sich ja automatisch ein [...] Nicht das die PD-Elemnte einen weg haben.

      Trotzdem musst du beim Zahnriemenwechsel darauf achten ihn in der richtigen Position einzubauen - sonst können die PD-Elemente zum richtigen Zeitpunkt keinen Druck aufbauen, von den Ventilen ganz zu schweigen :D...

      Ich wollte einfach sagen es gibt noch andere Möglichkeiten als Kat oder Turbo - und so was teures einfach mal auf Verdacht wechseln (Wenn er genügend Luftmasse und Ladedruck meldet) finde ich 8o

      Frage doch mal im Dieselschrauber Forum nach, evtl haben die Ideen...
    • Original von beany
      Trotzdem musst du beim Zahnriemenwechsel darauf achten ihn in der richtigen Position einzubauen
      Also beim Einbau kann man aber nicht mehr so viel falsch machen, wie noch beim IIIer. Also das schafft man schon als Grobmotoriker. Und da das nicht der erste Zahnriemen ist, den die bei mir gewechselt haben, sage ich mal das die das schon hinbekommen haben.

      Original von beany
      Ich wollte einfach sagen es gibt noch andere Möglichkeiten als Kat oder Turbo - und so was teures einfach mal auf Verdacht wechseln (Wenn er genügend Luftmasse und Ladedruck meldet) finde ich
      Was wären den die anderen Möglichkeiten? Die Suche ich ja, weil mir der Austausch auf verdacht ja auch nicht gefällt.


      Was ich noch sagen wollte, der Spritverbrauch ist auch gestiegen. Merklich gestiegen. Im durchschnitt ca um 2l nach oben.
    • Hast du schon im Dieselschrauber nachgefragt?

      ..Es könnte ja auch sein dass eine oder mehrere PD Einheiten beim Riss was abgekriegt haben?