Info für alle BRA Fahrer im Forum!

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Info für alle BRA Fahrer im Forum!

      Liebe Forumsmitglieder,

      da Ich hier schon desöfteren von Lackproblemen in Verbindung mit einer BRA gehört habe (also nachdem die BRA montiert und irgendwann wieder demontiert wurde, war der Lack an der Stelle an der die BRA verbaut war wie ausgeblasst) habe ich mal den Herrn von autobra.de angeschrieben und gefragt was da los ist.

      Als Antwort wurde mir mitgeteilt, da das anscheinend einige Leute nicht die Anleitung gelesen haben, die jeder BRA von autobra.de beiliegt und mir diese noch einmal zugeschickt.

      Diese sieht also wie folgt aus:


      1. Anwendung: Der Schutzüberzug für die Motorhaube verhindert Absplitterungen, Kratzer und andere Beschädigungen auf dem Autolack. Der Motorhaubenschutz ist aus voll synthetischen Stoffen hergestellt und ist bestimmt für die Anwendung bei jedem Wetter und Temperaturen von -40°C bis 50°C. Seine Umrandung besteht aus einem spezialem Material und garantiert eine effektive Absonderung von Feuchtigkeit. Der Schutzüberzug muss entlang der Motorhaube gespannt sein und fest anliegen.Auf der Vorderseite des Schutzüberzuges befinden sich die so genannten "Ohren" mit der Funktion eines Spoilers, der den Schutzüberzug bei einer hohen Geschwindigkeit an die Oberfläche der Motorhaube drückt. Es wird abgeraten den Schutzüberzug auf einer vor weniger als 30 Tagen lackierten Motorhaube an zu bringen. Die maske bietet optimalen Schutz gegen Steinschlag, jedoch können durch Bewegungen der Maske und Schmutzansammlungen am Auto, Abreibungen am Lack entstehen. Für diese Schäden übernimmt die Autobra keine Haftung!

      2. Vorbereitung: Der Schutzüberzug darf nicht unter 18°C angebracht werden. Denn bei einer niedrigeren Temperatur verliert das Kunstleder teilweise an Elastizität und Dehneigenschaften. Für eine Montage in einer kühlen Umgebung ist es nötig den Schutzüberzug auf die erforderliche Temperatur zu bringen (z.B. mit einem herkömmlichen Föhn oder einfach auf die Heizung legen). In 1 bis 2 Wochen nach der Montage ist es notwendig die Riemen fester an zu ziehen, denn sie werden mit der Zeit etwas locker. Das Material muss fest den vorderen Teil der Motorhaube umspannen, es dürfen weder Falten noch Luftblasen vorhanden sein. Bei einem dauerhaftem Gebrauch des Schutzüberzugs auf einem älterem Lack oder einem Lack der älter ist als 3 Jahre oder mechanische Beschädigungen aufweist, ist es nötig bevor man den Schutzüberzug anbringt den vorderen Teil der Motorhaube mit einem beliebigem herkömmlichen Wachs, das den Kontakt mit der Atmosphäre verhindert, zu bearbeiten. Andernfalls kann es mit der Zeit zur Trübung und Veränderungen der Farbe in manchen Bereichen auf der Motorhaube unter dem Schutzüberzug kommen. Es dürfen keine dekorativen Teile (z.B. Emblems) auf der Motorhaube durch den Schutzüberzug befestigt werden.

      Mfg.autobra


      Wer die Anleitung nicht gelesen hat und immer noch ein Problem mit dem Lack hat soll die BRA einfach mal demontieren und den Lack für ein paar Tage ohne BRA an der frischen Luft stehen lassen, das Problem sollte sich dann von alleine erledigen, also die milchige Optik wieder verschwinden.

      Dies nur zur Info für euch, da Ich hier schon ein paar Mal von Problemen mit der BRA gelesen habe =)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()