Sind diese Felgen noch zu retten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
  • Sind diese Felgen noch zu retten?

    Hi!

    Es handelt sich zwar nicht um Felgen für nen Golf aber ich denke, das sollte nix ausmachen.

    Mein Vater fuhr diese Mercedes-Benz SLK Felgen auf nem w202 T im Winter. Der Stern hat im Lauf der Jahre ein paar Kratzer abbekommen (wohl hauptsächlich vom Montieren und Lagern) und was aus denen geworden ist könnt ihr hier sehen:

    img137.imageshack.us/img137/3664/image002dr3.jpg

    (das ist ein Bilder der am stärksten betroffenen Felge....)

    Ein Reinfenhändler meinte, dass Polieren viel zu teuer kommt und dass er sie uns für 50€ pro Felgen lackieren würde. Nachteil hierbei ist, dass der Stern der Felge nicht mehr poliert ist sondern matt, so wie das Felgenhorn... :(


    Gibt's da nicht doch irgendwie die Möglichkeit, diesen reingefressenen Salz selbst rauszupolieren? Es muss nicht 100% perfekt aussehen hinterher...
    Was würdet ihr tun?

    Freu mich auf Antworten
    MfG
    Marc

  • Eigentlich hilft da nur: Klarlack runter und neu aufpolieren, anschließend wieder mit Klarlack lackieren. Du kannst das auch stellenweise machen, das Ergebnis wird aber dementsprechend bescheiden aussehen-fleckig und ebenfalls niht sehr schön :evil:

    Wenn es komplett aber günstiger als Polieren sein soll, würde ich die Felgen statt in Silber lackieren lieber in Silber pulverbeschichten lassen. Vorteil dabei ist, gerade für Winterfelgen, daß die Pulverbescichtung viel resistenter gegen Kratzer, Steinschläge und Salz ist; auch Bremsstaub kann sich nicht mehr so reinfressen. Kostet in etwa das gleiche wie eine herkömmliche 2k Lackierung; wenn man sich direkt an einen Pulverbeschichter wendet (Gelbe Seiten) ist sogar meist noch etwas billiger als wenn ein Reifenhändler oder Felgen-Doc dazwischen ist ;)

    Gruß Olli,

    GTI 1.8T since '02
    family car: Golf VII GTI
  • Also mit raus polierne ist da nichts. Die kann man entweder wie Dir angeboten lackieren, dann hat man aber halt keine gedrehte Optik mehr. Könntest aber auch polierne lassen, was teuer ist und jede Menge pflege bedarf oder Du kannst sie verchromen lassen was noch teurer ist, aber am besten aussieht. Wobei ich an Deiner Stelle erstmal schauen würde ob die Felgen das überhaupt wert sind oder ob Du nicht irgendwo billig nen Satz andere bekommst. Da diese vom SLK sind, denke ich sind die weit verbreitet und in einem großen Onlineauktionshaus sicher zu einem vernünftigen Preis zu bekommen.

  • RE: Sind diese Felgen noch zu retten?

    Original von Marc2801
    Hi!

    ....

    Gibt's da nicht doch irgendwie die Möglichkeit, diesen reingefressenen Salz selbst rauszupolieren? Es muss nicht 100% perfekt aussehen hinterher...
    Was würdet ihr tun?

    Freu mich auf Antworten
    MfG
    Marc


    1.)
    Dieser Schaden ist kein Salzfrass sonder hat was mit Strom (Spannungsreihe) zu tun.
    2.) Wer diese Felgen Schleift oder Poliert sollte geteinigt werden

    Dieser Schaden an den Felgen entsteht, wenn sich Metalle mit unterschiedlichen Spannungseigenschaften gegenseitig beeinflussen, es fliest ein Elektrischer Strom (Warum werden wohl bei Booten sogennte "Opferanoden" verbaut).
    Weden nun durch Abtragen der Oberfläche (Schleifen oder Polieren) hier Arbeiten vor genommen, so wir die Materialeigenschaften des Werkstoffes beeinträchtigt und es besteht Bruchgefahr

    Eine Instandsetzung kann und darf hier nur durch den Hersteller erfolgen, weil nur er die genaue Materialzusammensetzung kennt.

    Sollten es sich um Originale Felgen von DB handeln, so mal vorsichtig anfragen ob da was möglich ist (vereinzelt gibt es da schon fehlerthafte Fertigungslose 8) )

    Ansonsten:
    Neue Felgen !!

    Bernhard
  • RE: Sind diese Felgen noch zu retten?

    Hallo Zusammen,

    ja, da spricht der KFZ-Fachmann....
    Danke Bernhard für Deine Ausführungen.
    Allerdings habe ich von BBS nach Rückfrage erfahren das es sich bei diesen weissen schlangenförmigen Korrosionserscheinungen um eine Feuchtigkeitsdiffussion handelt.
    Hierbei wird eine Kleine Schadstelle wie z.B. Ein Steinschlag von Luftfeuchtigkeit unterwandert und löst dann unter Wärme den Klarlack an. Dieser erscheint daraufhin weisslich matt.

    siehe das gleichartige Foto auf meiner HP frank-reiher.de/assets/images/Alukorrosion1.JPG
    dieser Schaden trit häufiger auf als man denkt.
    Diese Art Alufelgen sind meist poliert und anschließend Pulverbeschichtet.
    Diese Beschichtung ist zwar sehr widerstandsfähig und hart (darum sollte man diese auch nicht einfach nur überlackieren. Eine Lackhaftung ist hier auf Dauer sehr fraglich und die Korrosionsprodukte werden dabei nie völlig entfernd. Dieses Pulver ist nicht mit dem Pulverlack der Mercedes A-Klasse zu vergleichen.

    Wie Bernhard schon schreibt, nur der Hersteller ist hier in der Lage diese Felgen völlig von den weissen Korrosiopnssalzen zu befreien und diese neu zu Beschichten.

    Das es hier sogar Sicherheitsprobleme nach unfachmännischer Bearbeitung einer solchen hochwertigen Felge geben kann ist dann auch verständlich (Danke Bernhard)

    Nicht ohne Grund werden diese Felgen von DB in der Garantie auch nicht nachlackiert sondern wieder an den Hersteller zurückgesandt.

    Gruß

    Franky

    mit Sachverstand geht vieles leichter
    http://www.frank-reiher.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frankyboy1960 ()

  • RE: Sind diese Felgen noch zu retten?

    Original von Zwilling
    Weden nun durch Abtragen der Oberfläche (Schleifen oder Polieren) hier Arbeiten vor genommen, so wir die Materialeigenschaften des Werkstoffes beeinträchtigt und es besteht Bruchgefahr

    Ähhhhmm, also bei der Vielzahl von polierten Felgen, die in der Tuningszene unterwegs sind, will ich nochmal nachfragen, da ich das jetzt kaum glauben kann!!!
    Nahezu jedes 2-3 getunte Auto rollt auf polierten oder hochglanz-verdichteten Felgen; und nen polierten Rim ham ja mittlerweile schon Serienfelgen!
    Sind die alle bruchgefährdet???
    Oder gilt die Aussage jetzt nur für ganz spezielle Felgen von MB???
    "Objects in Mirror are Hondas!!!"


  • Nein,

    die Aussage bezüglich der Bruchgefah bezieht sich auf alle LM Bauteile vo Nachträglich in Materialabhebender Weise (Schleifen und Polieren) Hand angelegt wird.

    Hat der Hersteller hier Poliert, so ist das i.O.
    Alles andere ist Lebensgefährlicher Leitsinn.

    Gilt aber nicht nur für Flegen.
    Nimm z.B ein Motorrad mit Aluramen. Du stells das Ding vor die Eisdiel.
    Nun kommt der EX von deiner jetzigen Perle vorbei und macht dir nen Kratzer bis aufs Material in den Rahmen:

    Totalschaden !![/B]


    Ebenso leichtsinnig ist es die Halter der Fussratsen nach einem Sturz zu Schweissen. Noch gefährlicher wirds, wenn Alu-Schweissnähte beschliffen (geglättet) werden.

    Bernhard
  • Original von Zwilling
    ...die Aussage bezüglich der Bruchgefah bezieht sich auf alle LM Bauteile vo Nachträglich in Materialabhebender Weise (Schleifen und Polieren) Hand angelegt wird....

    Was ist denn dann mit den unzähligen Firmen und Felgendoc`s??? Die schleifen und polieren doch alle nachträglich!?!
    Wenn das so gefährlich ist, sollte man das denen dann doch verbieten, oder? Schließlich nennen die das dann "Veredelung"; aber wenn die Felge (so wie Du schreibst) danach nur noch Schrott is??? ?(
    ...würd`mich jetzt schon interessieren, was die Leute hier dazu sagen, die polierte Felgen fahren. Dürften IMHO nicht wenige sein!
    "Objects in Mirror are Hondas!!!"


  • Diese ganzen "Felgendoctoren" sind in meinen Augen alles Scharlatane.

    Dennen geht es in erster Linie nur ums schnelle Geld, das Leben und die Sicherheit Ihrer Klientel ist denen so was von egal....

    Zum Lesen

    Oder hier

    Grundsätzlich sollte Gelten:

    Lehnt der Hersteller eine Reparatur ab, so ist auch nix mit Reparatur

    Nur der Hersteller kennt die speziellen Materialbeschaffenheiten.
    Gerade bei LM gilt, dass es bei kleinsten Abweichungen in der Materialbeschaffenheit zur Katastrophe kommen kann.

    Wer sich die beiden Beiträge durchliest, wird selber dahinter kommen dass die Reparaturfirmen nur für den Rundlauf und die Obferflächengüte eintrtetn, für das gesammte Materialgefüge jedoch nicht.

    Und da liegt der Unterschied, im Bruchfall wenn dfas Auto über die Leitplanke hüpft und da einige Tote liegen ist da keiner für Haftbar....

    Bernhard


    Original von Franky:

    Nicht ohne Grund werden diese Felgen von DB in der Garantie auch nicht nachlackiert sondern wieder an den Hersteller zurückgesandt.


    Es gibt keinen Fahrzeughersteller der LM Flegen Nachlackiern läst. Es werden im Garantiefall grundsätzlich die Felgen ersezt (Tlw. sogar Satzweise)

    Und bei LM Felgen gibt es noch ganz andere Fertigungsfehler........ 8o (wenn ich da so an die Zeiten zurück denke, als ich noch der Leitre des Gewährleistungs-Prüfraumes im VZ Bremen war........ )

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

  • Original von 1,8T
    Original von Zwilling
    ...die Aussage bezüglich der Bruchgefah bezieht sich auf alle LM Bauteile vo Nachträglich in Materialabhebender Weise (Schleifen und Polieren) Hand angelegt wird....

    Was ist denn dann mit den unzähligen Firmen und Felgendoc`s??? Die schleifen und polieren doch alle nachträglich!?!
    Wenn das so gefährlich ist, sollte man das denen dann doch verbieten, oder? Schließlich nennen die das dann "Veredelung"; aber wenn die Felge (so wie Du schreibst) danach nur noch Schrott is??? ?(
    ...würd`mich jetzt schon interessieren, was die Leute hier dazu sagen, die polierte Felgen fahren. Dürften IMHO nicht wenige sein!


    es werden nicht für umsonst vom hersteller verchromte und normale LM's angeboten! Und nicht für umsonst ist hier meistens eine sehr große Preisspanne zu beobachten! Wenn die Felgen auf Hochglanz Ploiert werden, wird Material abgenommen!
    Nehmen wir zum beispiel einen Baum (dummes beispiel ich weiß, aber mir fällt grad nichts besseres ein/ dre baum ist deine felge): Wir nehmen einen Baum mit einem durchmesser von ich sag mal 50cm und du fährst mit ner alten schrottkiste dagegen, das auto ist hin und der baum steht noch!
    Nun nehmen wir beim Baum material weg (großzügig übetrieben), so das er jetzt noch 5cm sick ist! Nun fährst du nochmal dagegen, dein auto hat ne kleine delle und der baum ist einfach weggeknickt!

    Leider hast du recht, eigentlich sollte man es verbieten! Es hat seine Gründe weshalb Felgenhersteller eine bestimmte dicke an Material nehmen, und das bestimmt nicht mit dem hintergedanken, das ich zu so ner hinterhofwerkstatt gehe und mit die auf hochglanz polieren lass und dabei mal schön material lass. Leider habe ich noch keinen Test gesehen/gelsen welcher meine Vermutung und die vieler anderer hier untermauert, doch hoffe, das solch ein Test mal zu lesen sein wird, grad bezüglich Tragfähigkeit der Felge vor und nach dem Polieren!
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

    :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
  • Interessant, daß ich hier gerade sowas lese. Ich habe die abgefahrenen Reifen von meinen Winterfegen runterziehen lassen und wollte diese nun abschleifen und neu lackieren lassen. Bei den Felgen handelt es sich um die 16" GTI-Serien-Felgen von BBS, die nun nach dem dritten Winter oberflächlich etwas angeschlagen sind und wirklich nicht mehr schön aussehen.

    Ich werde mir das jetzt nochmal durch den Kopf gehen lassen und evtl. do h nen anderen Satz dieser Felgen bei eBay ersteigern.

    Gruß Arnold
    meinGOLF.de Administrator