Wie erkennt man gutes bzw. schlechtes Chip-Tuning???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wie erkennt man gutes bzw. schlechtes Chip-Tuning???

      .. ja ja, mir is schon klar: Wenn`s ruckelt und kracht isses schlechtes Tuning! :]

      Ich würde gerne wissen, an welchen Merkmalen man da als Leie erkennen kann, ob der Chipper sein Handwerk versteht; ...wo ich Quasi gleich nach`m chippen sagen kann: "Machs wieder weg weil is krampf!" !!! Es gibt da ja z.B. die Stopfgrenze des Laders, wenn die überschritten wird weis man ja auch was über die Qualität der Software!
      Gibts sonst noch Anhaltspunkte??? Ach ja, das Thema bezieht sich natürlich auf nen 1,8T!!!

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • RE: Wie erkennt man gutes bzw. schlechtes Chip-Tuning???

      ich denk mal gut ist es auf jedenfall wenn vorher alles durchgesehen (auf evt fehler im steuergerät) wurde und nachem chippen auch nochma (quasi nen leistungsdiagramm) und nich einfach nur chip rein und machs jut

    • Original von rswtal
      Lass dir das File auf cd etc geben. Dann schau ich es mir an und sag dir obs gut gemacht ist ;)


      Ja ne is klar - sowas hab ich ja noch nie gehört ?(?(

      Du selbst merkst nur grobe Fehler in der Abstimmung - aber für Details musst du Profis ranlassen. Also am besten Karre danach auf einen anderen Prüfstand stellen und von einem Profi überprüfen lassen. Danach dann noch Online-Überprüfung machen und gut is. Ist halt nur nicht unbedingt billig sowas. Von daher geh einfach nicht zum billigsten Chiptuner sondern zu einem größeren mit dem schon viele Leute gute Erfahrungen gemacht haben ;).
    • Lass dir das File auf cd etc geben. Dann schau ich es mir an und sag dir obs gut gemacht ist ;)
      8o Guter WItz :D

      Wie schon gesagt wurde:
      - einen groben Überblick was gemacht wurde hast du wenn du nach dem Tuning VAG-COM anschliesst und bei Vollast über das Drehzahlband Daten loggst. Zum Beispiel (TDI): - Soll/Ist Ladedruck, Russkennfeld, Drehmom. Begrenzung Fahrerwunsch. Und/Oder eine Leisungsmessung vorher nachher

      - Wenn du vorher den Tuner fragst, ob er dir ein individuelles Tuning geben kann (z.B. bei tiefen drehzahlen eine stärkere Drehmomentbegrenzung) und er das kann hast du wenigstens die Gewissheit dass er dir nicht einfach ein x-beliebiges eBay File draufspielt dass er selbst nicht kennt

      Grundsätzich gilt: Nur venn du Vertrauen zum Tuner hast und er Dir kompetent vorkommt, stelle Fragen, schau wie er antwortet.
    • Original von beany
      Grundsätzich gilt: Nur venn du Vertrauen zum Tuner hast und er Dir kompetent vorkommt, stelle Fragen, schau wie er antwortet.

      Und genau das is ja das Problem!!! Vorher reden die immer alle schönes und kompetentes Zeug!
      Wenn man dann Fragen stellt und a bissle bohrt, ham sich bislang alle in Gegensätze verstrickt! ...nein, ich verhöre die Leute nicht!!! :P
      Ganz auffällig bei allen Chippern war bis jetzt, dass sie generell über ganz andere Leistungeswerte reden, als sie auf Ihren Flyern anbieten! Und Aussagen waren inzwischen auch schon alle möglichen dabei; von "mehr wie +30PS sind nicht standhaft" bis zu "210PS sind locker drin" ... ?((Ausgangspunkt ist der 150PS AUM)

      Wenn das bei der Chipper-Suche so weiter geht, hab ich bald keine Lust mehr... ;(

      [SIZE=7]P.S.: Der Letzte hat mir doch glatt erklärt, dass man nach dem chippen seinen Motor extrem gefähdet, wenn man den Serien-LuFi weiterfähert! Begründung: Zu wenig Luft!!![/SIZE] :baby: :P :] :rolleyes:
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Original von 1,8T
      P.S.: Der Letzte hat mir doch glatt erklärt, dass man nach dem chippen seinen Motor extrem gefähdet, wenn man den Serien-LuFi weiterfähert! Begründung: Zu wenig Luft!!! :baby: :P :] :rolleyes:


      wer warn das?
      frag nur, damit ich weiß, zu wem man besser nicht geht! ;)
    • www.chiptuningforum.com..Hier tummeln sich genügend Spezialisten. Musst dich registrieren und dann kannst du in der Rubrik "Anfragen" dien Anliegen posten.

      Original von 1,8T
      P.S.: Der Letzte hat mir doch glatt erklärt, dass man nach dem chippen seinen Motor extrem gefähdet, wenn man den Serien-LuFi weiterfähert! Begründung: Zu wenig Luft!!!

      wer warn das?
      frag nur, damit ich weiß, zu wem man besser nicht geht!

      @7500rpmGTI:
      Wieso? Ich find das plausibel:
      - Die Orginallufteinlässe sind zum Teil schon sehr eng gestaltet und wenn der Motor bei Volllast da durch schnorchelt kann vor dem Lader schon ein ziemlicher Unterdruck entstehen. Dieser Unterdruck führt dann natürlich dazu dass der Turbo viel mehr Arbeit verrichten muss als nötig wäre. Was bei Orginal Ladedruck noch kein Problem ist, kann beim erhöhen des Ladedruckes fatal werden: Der Turbolader kann dadurch in einen Bereich kommen, in dem der Verdichterwirkungsgrad zusammenbricht was in einem überproportionalen Drehzahlanstieg endet -> zack, der Lader überdreht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von beany ()

    • Ok, ich kann nur vom TDI sprechen: (evtl auch der Tuner)
      (wie funktioniert die Ladedruckregelung beim 1.8T?)

      Der Lader wird soviel schaufeln, damit der anvisierte Druck erreicht wird. Das heisst entscheidend ist nicht die Luftmasse sondern die Druckdifferenz (bei einem bestimmtem Luftmassendurchsatz) und da ist der Unterdruck vor dem Lader entscheidend - und der kann tödlich für den Turbolader sein.

      Sinngemässes Beispiel aus dem Dieselscharuber Forum:
      Um 50 mbar Saug-Unterdruck mit 1,0 bar Ladedruck auszugleichen, muß der Lader ein Druckverhältnis von 2 bar / 0,95 bar (absolut) = 2,1 aufbauen. Seine Drehzahl ist dabei so hoch, als wäre bei freier Ansaugung und gleichem Massenstrom ein Ladedruck von 2,1 bar absolut = 1,1 bar Überdruck = 10% mehr Ladedruck gefordert.

      Auffällig ist übrigens dass die Seats bei den selben Motorisierungen deutlich höhere Querschnitte im Saugrüssel aufweisen. Ich würde die Optimierung nicht alleine auf den LuFi beschränken, sondern den Querschnitt generell erhöhen. Wohlgemerkt nicht bei Orginalzustand oder leichtem Tuning sondern bei deutlicher Ladedruck Anhebung, weil dann esrt kann der erhöhte Unterdruck kritisch werden. Diese Masnahme bringt keine PS sondern dient lediglich zu Entlastung des Laders.

      Kann mir wer sagen ob das beim 1.8T auch so abläuft?

    • RE: Wie erkennt man gutes bzw. schlechtes Chip-Tuning???

      Also ich denke, wenn der Tuner dir vorschlägt bei Nicht-Gefallen
      kostenlos die Chipaktion rückgängig zu machen und wenn er vor
      und nach dem Chippen deine Leistungsdaten überprüft (Ladedruck,
      Luftmassenmesser, Fehlercodes) dann ist es ein guter seriöser Tuner.
      Immer dran denken: kein Motor ist wie der andere!

    • Original von 7500rpmGTI
      hab das auf den serien filter bezogen!
      der originale hat den besten luftdurchsatz!
      kannst also k&n matte/ pilz vergessen!


      naja das ist so nicht korrekt. vernünftiger offener filter kann schon
      luftmasse bringen