5ter Gang tauschen, wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 5ter Gang tauschen, wie?

      Ich weis das sich der 5te gang hinter der schwarzen Klappe am 5gang Getriebe verbirgt. Hab das alles mal zerlegt und dort ist dann eine T55 Schraube, wie bekommt man diese los, weil wenn man diese dreht drehen sich ja die wellen mit, wie kann man das blockieren?

      Gibts für den Tausch irgendwie eine bebilderte Anleitung?

    • Ich schätz mal er meint das du z.b. beim lösen den 1.Gang einlegen sollst und beim zudrehen den Rückwärtsgang oder umgekehrt...meine vermutung...kann auch sien das er was anderes meint, aber dann weiß ich nicht wie man 2 Gänge einlegen soll :D

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danny_TDI ()

    • Vollkommen richtig, zwei Gänge gleichzeitig einlegen.
      Die Schaltgabel des 5.Ganges abnehmen und die Schiebemuffe von Hand in den 5.Gang einkuppeln. Über die Schaltwelle (bei eingebautem Getriebe den Schalthebel) den 2.Gang einlegen. Nun sind zwei Gänge gleichzeitig eingelegt und das Getriebe blockiert sich selbst.
      Durch diese Selbstblockierung werden die Schrauben auch festgezogen.

    • Hast du Bilder davon, wenn nein mach ich nachher mal welche und poste die hier und du malst grad mal ein was zu machen ist.

      Verstehen tu ich schon was du meinst, muss nur noch schauen wie ich die Schaltgabel los bekomme!

    • Die Schaltgabel ist in zwei Lagerzapfen gelagert, diese sind mit zwei Schrauben (Vielzahn 8er) im Gehäuse festgeschraubt. Also die zwei Schrauben herausdrehen und die Lagerzapfen aus der Schaltgabel ziehen. Jetzt kannst du die Schaltgabel aus dem Schaltmaul der Schaltschiene herausführen und sie aus der Nut der Schiebemuffen herausziehen.
      Hört sich komplizierter an als es ist.
      Wenn du mir mal deine Mail-Adresse gibst, schicke ich dir ein paar Bilder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordhesse ()

    • Also ich hab einfach nen Gang eingelegt und ne 2.te Person auf die Bremse treten lassen. Dann kann man die Schraube ohne Probleme lösen. Geht allerdings nur im eingebauten Zustand. Ansonsten wie schon gesagt 2 Gänge gleichzeitig einlegen.

    • Mich würde das umbauen des 5ten Ganges auch interessieren. Habt ihr nur daas 5te Gangrad gegen das gleiche ersetzt oder einen langen 5ten Gang verbaut. Wenn ja was hat es gebracht. Wieviel upm sind es im 5ten Gang jetzt weniger also vorher? Wie lange dauert der Umbau in einegbauten zustand des Getriebes?

    • Ich hab auch schon länger ein anderes Getriebe liegen, dessen 5. Gang ich bei mir reinbauen möchte.

      Mein ALH Vari hat nen EBJ-Getriebe drin. Der 5. is 34:45=0,76. Der neue 5. hat dann 33:46=0,717 (zb. ASD vom G3 TDI). Bei 205/55/16 mit Umfang 1929mm macht das bei 2000U/min jetzt 90,4 km/h und mit dem anderen 95,2 km/h. Bei 3000 sinds 135,6 zu 142,8km/h. Oder andersrum: um 100 zu fahren brauche ich jetzt 2200U/min und mit dem geänderten 2100 (für 150km/h 3320 zu 3150U/min).

      Es gibt auch noch längere Übersetzungen bis 0,68.

    • Cool, danke schonmal für die infos. Also ich wäre dann ja schon für die 0,68er übersetzung. Falls er dann keine oder nur noch geringe Leistung haben sollte kann man ja immer noch chippen :D Mir gehts eigentlich hauptsächlich um die Geräuschkulisse bei hohen Gewschwindigkeiten und dem recht hohen Verbrauch wenn man mal schnell fahren will.

    • Original von Streetfighter
      Mach die Schraube mim Schlagschrauber raus..is zwar nicht die schönste Lösung aber passiert nix! ;)


      Nee, passiert nix, außer das die Schläge des Schlagschraubers direkt auf die Schublager der Antriebs- und Triebwelle gehen. Wer einen schleichenden Lagerschaden vermeiden will, sollte diese Lösungsmöglichkeit sofort verwerfen!
      Bei eingebautem Getriebe einen Gang einlegen und die Bremse betätigen, bei ausgebautem Getriebe durch einlegen von zwei Gängen das Getriebe blockieren, alles andere ist murks.