Ermittlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ermittlungen

      Ein fröliches "Moin" aus dem Norden Deutschlands an doe Österreicher.

      Brauche in einem Aktuellem Fall Informationen über die Möglichekeit zur Ermittlung eines Halters über das Kennzeichen. Ist so was in Östereich mögliche (In DE haben wir Sachverständieg eine begrenzte Möglichekeit über den Zentralruf der Autoversicherer an die Haletrdaten zu gelangen)

      Hintergrung:

      Meinem Kunden ist in Fulda ei Österreischer LKW in den Wage gefahren.
      Der Fahrer hat Fahrerflucht begangen, konnte jedoch nach 65 Km Verfolgung (mit 12 Polizeifahrzeugen !!) in der Nähe von auf der Nürnberg gestellt werden.

      Fahrer ist zwar ein Deutscher, der LKW stammt jedoch aus Österreich.
      Der Fahrer hatte keinerlei Papiere dabei !! X( und weigert sicg den Halter des Fahrzeuges tu nenen...

      Schaden ca 6000 € an den Wagen meines Kunden (BMW 320) :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

      Gruss
      Bernhard

    • Normalerweise solltest du sowas schon rausbekommen...
      Er sollte mal in Fulda bei der Polizei anrufen, die können das sicher über das
      Kennzeich rausbekommen...

      MfG
      Martin

    • auf jeden österreichischen lkw muß auf der rechten seite eine taferl(aufkleber) mit den daten von besitzer,eigengewicht, nutzlast,... sein.

      meist nähe beifahrertür

    • Tja Freunde, die Sache läuft schon.

      Die Tatsache, dass der Fahrer die Bekantgabe der Halterdatren verweigerte ist für das ganze Verfahren ein Hemmschuh, der die Regulierung unnötig verzögert.
      Bis heute ist der Halter von Seiten der Staataanwaltschaft noch nicht bekann (Behördenmühlen halt) und nach Aussage des Staatsanwaltes dauert es ein wenig bis die Österreicher antworten (wollen halt freundlich erinnert werden 8) )

      Nicht desto weniger hat das Unkooperative verhalten des Deutschen Fahrers (Auch noch ein Niedersachse aus Goslar..) zu einem Gastspel in der Polizeilichen Hotelanlage für 3 Tage geführt :]

      Das aber auch hauptsächlich darum, weil er versucht hatte meinen Kunden vorsätzlich mit seinem linken vordene LKW-Reifen Ebenerdig in die Fahrbahn ein zu arbeiten 8o

      Wir bleiben am Ball :D

      Bernhard

    • :baby: :baby:hmm naja es mag ja jedem das seine... aber irgendwie kommts mir schon ein wenig spanisch vor die ganze geschichte... loool 12 Polizeiwagen! War nicht noch an der ecke 70 Straße 20 auch schon das SEK mit Scharfschützen und das Militär mit Panzern auf der Straße, wartend zum Abschuss bereit???

      Ich weiß ja nicht was Du planst hier... aber auf alle Fälle bringst Du sehr sehr abenteuerliche und unterhaltsame Beiträge! hr hr hr :] Wie auch der zur kravag!

    • Tja, leider keine Slapstic-Komödie sondern harteRealität auf Deutschland Strassen.

      Hatte übrigens Einblick in die Ermittlungsakte, ad von Seiten der Staatsanwaltschaft noch einige Fragen bezüglic des Unfallherganges zu erörtern waren.

      Anhand der Fotos meines Gutachtes konnten dei Frage bezüglich des Herganges geklärt werden.

      Bernhard

    • So, heute kam das Gutachterhonrar aus dem Schdensfall.

      Mein Kunde hat zumindest seinen Schaden netto erhalten (hat fiktiv abgerechnet)

      Die andere Sache läuft noch. Da ist im März die Verhandlung angesetzt,wegen versuchten Totschlages, Unfallflucht, fahren ohne Fahrerlaufniss da diese wegen anderweitigem Drogendelikten schon eingezogen war.

      Da der Unfall in DE war, und er Fahres des Österreichischem LKW auch aus DE (Hannover) kommt, ist die Verhandlung in DE (in Fulda, da bei solchen Delikten der Tatort entscheidet)

      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()