Probleme mit Forge Blow Off!!!! Jetzt mit Soundfile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Probleme mit Forge Blow Off!!!! Jetzt mit Soundfile

      Hi Leute,

      habe vorhin mein Forge 2 Kolben Blow Off in meinen Jubi eingebaut. Nun hab ich folgendes Problem:

      Wenn ich Gas gebe egal ob im Stand oder während der Fahrt und gehe dann runter zischt er was er ja auch soll, allerdings fängt er dann wenn der Druck fast abgebaut worden ist an und macht so komische Geräusche wie wenn jemand den falschen Ton auf einer Trompete bläst. Der Ton kommt ein paar Sekunden (je nachdem wie hoch man dreht) nach dem er abgeblasen hat und hört dann kurz bevor er auf Leerlaufdrehzahl geht auf, beim fahren das Gleiche. Es sei noch gesagt das ich ein K&N 57i Kit habe. Wisst ihr warum es so klingt und was ich dagegen machen kann. Ein Video habe ich auch gemacht damit ihr euch es anhören könnt aber ich kenn leider keine Seite wo ich es uploaden kann.

      Hoffe ihr könnt mir in beiden Fällen helfen.
      Vielen Dank schon mal im Voraus

      Gruß

      Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GolfVTuner:) ()

    • zum uploaden: rapidshare.de

      zum Geräusch: so kann man es natürlich schlecht beurteilen, daher will ich micht nicht festlegen bevor ich das Soundfile gehört hab. Tendentiell aber ist die Kombi BlowOff und 57i natürlich sehr laut und durch das 57i hört man sowieso das Schnorcheln der Ladedruckreglung extrem durch und das Geräusch des BlowOff wird auch nochmals verstärkt,was zusammen ziemlich daneben klingt.

      Und ganz nebenbei sind das die 2 ungesündesten Sachen die du mit dem Motor anstellen kannst ;)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • Keine Ahnung warum jeder sagt Blow Off und K&N 57i Kit sei schlecht. Hab schon tausende Beiträge gelesen wo das behauptet wird und wo es angeblich erklärt wird warum. Is mir allerdings egal da viele es och nicht einmal verbaut haben bzw. hatten. Ich mach lieber meine eigenen Erfahrungen. Desweiteren frag ich mirch warum so viele Andere Blow Off's verbaut haben z.B. Autos mit viel Leistung, betimmt nicht nur wegen dem Sound aber egal.

      Habe das Video in ein Soundfile umgewandelt da es sonst zu lange beim Down und Uploaden dauert.

      So hier der Soundfile. Lautstärke ein bisschen mehr aufdrehen dann hört man es ganz gut. Abblasen hört man darauf nicht so gut aber dafür das ekelhafte Trompetengeräusch.

      rapidshare.de/files/29403288/Blow_Off..wav.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GolfVTuner:) ()

    • Das Blow off Ventil ist doch nur für Showzwecke da, sonst für nichts. Es bringt keine Mehrleistung, is schlechter für den Motor, usw...

      Nur das bescheuerte Zischen is eben das was alle wollen :baby: ?(

      Ansonsten was zum nachlesen, für alle die die den Unterschied zwischen offenem/geschlossenem Ventil nicht kennen:



      Umluftventil

      Wirkungsweise ohne Umluftventil

      Wenn die Drosselklappe bei Benzinmotoren geschlossen wird, stößt die in Bewegung befindliche Luftsäule auf die Klappe. Die Luftsäule (Drucksäule) kehrt um, läuft vor das sich drehende Verdichterrad des Turboladers und bremst dieses stark ab, was bei hohem Ladedruck auf Dauer zur Zerstörung des Turboladers führen kann (ohne oder bei einem defekten Umluftventil). Außerdem sind starke Strömungsgeräusche hörbar, hierbei wird der Verdichter ins Pumpen gedrückt.

      Wirkungsweise mit Umluftventil

      Um dieses uneffektive Abbremsen zu verhindern, wird die Luftsäule mittels des Umluftventils abgelassen. So kann sich der Lader frei weiterdrehen, ein erneuter Druckaufbau wird verkürzt und ein schnelleres Beschleunigen des Turboladers, zugunsten eines besseren Ansprechverhaltens nach dem Schaltvorgang, erzielt.

      Universelle (meist als offene Systeme vorgesehen) aus dem Zubehörmarkt lassen sich fast immer in einem festgelegten Bereich in Ansprechung bei einer bestimmten Druckschwelle einstellen, werksseitige verfügen seltener über diese Möglichkeit, um unsachgemäße Veränderungen der Werkseinstellung zu verhindern.

      Umluftventile sind heutzutage in fast allen Turboladermotoren eingebaut und werden auch bei amerikanischen Indy-500 Rennfahrzeugen eingesetzt. Speziell die Fahrzeuge des Roso arbeiten am Limit.

      Offene/Geschlossene Systeme

      Beim offenen Umluftventil wird die überschüssige Luft nicht zurück in den Ansaugkanal (geschlossenes Umluftventil/System), sondern abrupt nach außen abgeleitet. Der Anbau an einen Motor mit Luftmengen- oder Luftmassenmesser kann problematisch sein, da die Luft, die ins Freie statt in den Ansaugtrakt gelangt, bereits vom Motorsteuergerät erfasst wurde und die Kraftstoffmenge zur richtigen Gemischbildung darauf angepasst wird. Als Folge der fehlenden Luft kommt es zu einer Überfettung des Gemisches, die Motorleistung sinkt, der Motor kann stottern, die Lambdasonde und der Katalysator können durch in den Auspuff gelangendes Benzin, welches sich entzündet, zerstört werden. Daher ist von einem Umbau auf ein offenes System (ohne Neuprogrammierung des Motorsteuergerätes) dringend abzuraten. Außerdem erlischt die „Allgemeine Betriebserlaubnis“ (ABE) des Fahrzeuges, da ungefilterte, ölhaltige Abgase (durch die Ölschmierung des Turboladers und der evtl. Kurbelgehäuseentlüftung, die in das Ansaugsystem führt) in die Umwelt abgelassen werden.

      Ventilarten

      Beim Umluftventil sind zwei Ventilarten gängig, Membran oder Kolben. Der Kolben spricht feinfühliger an und schließt schneller, jedoch besteht die Gefahr eines Kolbenklemmers und damit einer Fehlfunktion (bleibt offen oder öffnet nicht).

      Eine Sonderform stellen die elektronisch gesteuerten (sonst rein druckgesteuerten) Ventile dar. Über einen Steuergerät oder eine einfache elektrische Schaltung wird das elektrische Ventil geöffnet oder geschlossen und kann damit auch unabhängig vom Druck beliebig gesteuert werden. Dabei ist auch die Nutzung in einem Dieselmotor ohne Drosselklappe möglich, dort hat es jedoch keinen technischen Sinn und dient lediglich dem Showeffekt durch das je nach Ladedruck laute Abblasgeräusch bei einem offenen System.

      Gängige Bezeichnungen

      Abblasventil, Ablassventil, (Schub-)Umluftventil. Englischsprachige Bezeichnungen, die auch häufig verwendet werden: Blow-Off-Valve (BOV), Pop-Off (wobei diese Bezeichnung falsch ist, da es sich dabei um ein Spitzendruckventil handelt welches den Motor vor zu hohen Ladedrücken schützen soll, es also nichts mit dem Abbremsen der Turbine zu tun).
    • Ich glaube, dass das Ventil kaputt ist. Habe es vorhin ausgebaut und festgestellt das auf der Hälfte des Blow Off's aus den Öffnungen rote Flüssigkeit austritt. Was kann das sein? Des weiteren habe ich das original Teil wieder eingebaut aber habe es mal nicht in den Ansaugtrakt eingesteckt sondern draußen gelassen dann zischt es nämlich auch und da war nix zu hören also denke ich das das Ventil im Eimer ist. Wisst ihr was das für ne Flüssigkeit ist, sieht schmierig aus!

    • Der von Golf4Turbo gepostet Text erklärt eigentlich alles. Man verbessert mit dem Umbau auf ein offenes Ventil nichts, sondern nur das Gegenteil.

      Und ja, auch viele Leistungsstarke Fahrzeuge fahren solche Ventile. Aber alle modernen Fahrzeuge dieser Art mit serienmäßig hohen Leistungen, (Porsche Turbo, Evo, STi,...) fahren alle mit Umluftventilen ;) Offene hat man nur noch bei Motorumbauten zu Showzwecken, außerdem ist es bei den richtig aufwändigen Motorumbauten (z.B. die ganzen Supras usw.) üblich eine freiprogrammierbare Motorsteuerung zu verbauen, die dann auch den Einsatz eines offenen Ventil ohne Nachteile möglich macht. Ansonsten sind offene Ventile eigentlich nur Relikte aus den 80ern.

      Naja, und zum 57i braucht man eigentlich nicht viel sagen-die Filterwirkung auch mit Öl ist wesentlich schlechter als bei einem Papierfilter.

      Zum Problemventil: die Flüssigkeit kann Öl/Schmierung sein, denn ein Kolbenventil muss auch geschmiert werden. Klingen tut es allerdings sehr merkwürdig, eher so als würde es hängen. Ist das irgendwie in der Härte verstellbar?
      Mit dem Serienventil würde ich so (nicht in den Ansaugtrakt eingesteckt) nicht rumfahren, da das Ventil auch unter Teillast öffnet und so ungefilterte Luft durch das Ventil eingezogen wird.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Wer ein schönes Zischen haben möchte, und kein so ein affiges der sollte zur BMC CDA greifen. Hab die jetzt in meinem Tdi drinne und der hört sich jetzt einfach nur genial böse an. Vorher war sie beim Turbissimo im 1.8T verbaut und da war die noch geiler vom Sound her.

      Grüße

      Mit Geiz kommen wir hier nicht weiter. . .

    • @ChuckChillout

      Ich wollte keine Belehrung ob der K&N Kit oder ein Blow Off gut für ein Auto sind oder nicht! Habe schon etliche Beiträge darüber gelesen und ehrlich gesagt ist es mir so was von egal. Die meisten schreiben das einfach nur aus blanker Theorie heraus oder kennst du jemanden der durch einen K&N Kit od. ein Blow Off einen Motorschaden erlitten hat. Und auf einen LMM wenn er denn mal kaputt gehen sollte ist echt gesch.... ?( Ich habe einfach Spaß daran mein Auto zu verändern und da gehören solche Sachen bei mir einfach dazu. Sorry das ich mich so aufrege aber ich kann es einfach nicht mehr hören und mein Thread bezieht sich ja auch auf eine andere Frage.

      Für deine zweite Antwort vielen Dank, das ist es was mich eigentlich interessiert =)
    • @GolfVTuner
      Macht sich immer gut zuerst laut um Hilfe zu rufen und dann die Leute mit der Fachkompetenz danach schräg anzulabern. Glaubst du dem ChuckChillout hat es Spaß gemacht diesen Text über PopOffs ungefähr zum 200. Mal in diesem Forum zu schreiben?? Hier kommt jeden Tag einer mit Sachen wie "PopOff-Problem - Hilfe" oder "Was bringt Chiptuning beim Sauger?". Also bitte mal bissle freundlicher - weil ich kann mich net erinnern das der ChuckChillout hier was groß anderes macht außer anderen Usern zu helfen ;).

    • @ C.D.T.

      dann les dir mal bitte die erste Frage die sich auf diesen Thread bezieht durch, vielleicht verstehst du es dann auch.

      Ich habe um die Lösung meines Problems gebeten nicht um eine Belehrung ob das nun gut oder schlecht ist oder!? Wo laber ich ihn blöd an hä. Du musst halt einfach mal lesen was ich schreibe!!!
    • @GolfVTuner: Sicher kennst du das alte Sprichwort "der Ton macht die Musik", oder? ;) Außerdem kam die Frage nach dem BlowOff nochmals auf und auch du hast indirekt gefragt:


      Keine Ahnung warum jeder sagt Blow Off und K&N 57i Kit sei schlecht


      Desweiteren frag ich mirch warum so viele Andere Blow Off's verbaut haben z.B. Autos mit viel Leistung, betimmt nicht nur wegen dem Sound aber egal.


      Auf diese Punkte bin ich dann eben nochmals eingegangen. Glaub mir, ich schreibe so etwas weder aus purem Spaß an der Freude noch weil ich dich Ärgern oder hier den Oberlehrer markieren will, sondern nur weil viele Leute sich solche Teile einfach oft einbauen ohne die negativen Seiten zu kennen und bedacht zu haben. Es ist lediglich ein gutgemeinter Rat, der sich im übrigen auf Fakten und praktischen Erfahrungen gründet ;). Aber das Thema sollte nun damit ja auch beschlossen sein und wir können uns weiter deinem merkwürdigen geräusch widmen. :) =)

      @C.D.T.: danke, sowas hört man natürlich auch mal gerne :)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • @ChuckChillout

      Ich hoffe du hast dich durch meine Aussage nicht beleidigt gefühlt? War nämlich nicht gewollt =) Ich habe mich dann nur über C.D.T. aufgeregt weil er meint mich belehren zu müssen. Hoffe das jetzt alles geklärt ist :tongue: So und nun weiter mit dem Problem.

      Ich habe SLS gestern eine E-Mail geschrieben und den Soundfile mit geschickt und um evtl. Umtausch gebeten sofern es kaputt ist, was ich auch glaube. Bin mal gespannt was die mir heute berichten.

      Gruß

      Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GolfVTuner:) ()

    • Original von GolfVTuner:)
      @ChuckChillout
      Hoffe das jetzt alles geklärt ist :tongue: So und nun weiter mit dem Problem.

      Ist es =)


      Ich habe SLS gestern eine E-Mail geschrieben und den Soundfile mit geschickt und um evtl. Umtausch gebeten sofern es kaputt ist, was ich auch glaube. Bin mal gespannt was die mir heute berichten.

      Gruß

      Marco

      Da bin ich auch mal gespannt, denn so ein "Tromepten" :D hab ich auch noch nicht gehört.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Der gute Herr von SLS auch noch nicht :D Hab ihm geschrieben das ich es gerne gegen das nachgebaute geschlossene Kolbenventil nehmen würde oder soll ich das geschlossene Forge DVR nehmen es ist allerdings um einiges teuerer und nur mit ner Membrane. Membrane ist doch nicht gut oder? Hab ich ja auch im Serienventil drin und das soll ja schon des öfteren gerissen sein.

      Hab hier mal grad ein Bild von der roten Flüssigkeit gemacht die aus dem Blow Off Öffnungen austritt.

      img88.imageshack.us/img88/906/img0623eq3.jpg

      img213.imageshack.us/img213/6002/img0624xu0.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GolfVTuner:) ()