Umrüstung Autogas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Umrüstung Autogas

      Moinsen!

      Ich habe Donnerstag auf Freitag mein Auto auf Autogas umrüsten lassen und möchte mit Euch mal meine Erfahrungen teilen:

      Allgemeines zum Autogas:
      Autogas aka LPG ist ein Flüssiggasgemisch aus Propan und Butan (Mischungsverhältnis ist nicht festgelegt, je mehr Butan desto geringer der Verbrauch, im Winter mehr Propan), welches bei Umgebungstemperaturen gasförmig ist. Unter geringem Druck wird es aber flüssig mit einer Volumenreduktion um das 250ig-fache, so dass man es in relativ kleinen Tanks lagern kann. So ein Tank passt dann in die Reserveradmulde.
      Dabei bleibt der Benzintank voll erhalten, man kann während der Fahrt zwischen Benzin und Autogas umschalten. Automatisch wird Autogas eingeschaltet, wenn das Kühlwasser eine Temperatur von etwa 40 ° C erreicht (Verdampfer nutzt das warme Kühlwasser). Wenn der Gastank leer ist, wird automatisch (optional) auf Benzin geschaltet.
      Das LPG entspricht ROZ 101-111, also besser als Super -> daher höhere Klopffestigkeit.
      Da bei der Verbrennung weniger Schadstoffe entstehen, wurde die Steuerbegünstigung für LPG vor kurzem auf 2018 verlängert.
      Der Verbrauch liegt mit modernen Autogasanlagen etwa 10%-20% höher als mit Benzin, da der Brennwert eines Liters Autogases geringer ist.

      Die Umrüstung
      Ich habe die Umrüstung in Grevesmühlen (Lübecker Strasse 33) durchführen lassen, dabei wurde eine Autronic Gasanlage verbaut (italienischer Hersteller).
      Wir fuhren morgens um 07:20 in Hamburg los und kamen um 09:00 dort an, wo wir noch etwas auf die Spezialisten warten mussten (als Entschädigung gab es eine gratis Tankfüllung). Dabei wird der Einbau von polnischen Mitbürgern durchgeführt, die einen sehr netten und kompetenten Eindruck gemacht haben.
      Es wurde die Position des Umschalters, des Einfüllstutzens und die Größe des Tankes besprochen, das wars dann auch schon. Dank der großen Reserveradmulde passt ein 69 l Tank ohne Probleme, ich habe einen 77er verbauen lassen, da man die 4cm Unterschied mit Styropor ausgleichen kann.

      Ich habe dabei die Umrüstung dabei über einen Vermittler (Autogastechnik Lübeck, Herr Hinkel) durchführen lassen, der zusätzlichen Hol-/Bringservice anbietet und einen im Rahmen der Umrüstung betreut.

      Den Rest des Tages habe ich mit Freundin in Wismar verbracht, am nächsten Tag war gegen frühen Nachmittag die Umrüstung und Prüfung durch den Tüv abgeschlossen.

      Eindrücke vom Einbau
      Es wurde sehr sauber und ordentlich eingebaut, der Tank sitzt fest, die Entlüftung nach draußen (unten) wurde ordentlich versiegelt. Die Gasleitungen sind sauber verlegt, der Einfüllstutzen wurde in Wagenfarbe lackiert und im oberen Teil der Heckstoßstange verbaut (Der Umrüster wollte nicht neben der Dichtung der Heckklappe einbauen, unterm Tankdeckel wär es schwierig geworden, da dort Plastik verbaut ist).
      Der Verdampfer wurde an der Spritzwand/Wasserkastenwand angebracht und die Gasleitungen zum Motor gut verlegt.
      Das Steuergerät wurde neben der Batterie montiert (ist vermutlich sonst der Platz für die Standheizung?).

      Erfahrungen mit Autogas
      Ich konnte bisher erst knapp 200 km abspulen, daher werde ich später noch einmal einen Langzeit-Test schreiben, aber es lässt sich subjektiv kein Unterschied in Beschleunigung und vMax feststellen. Es scheint also alles sehr gut eingestellt zu sein. Die Umschaltung erfolgt nicht merklich, lediglich unter Last trat bei der Umschaltung Gas->Benzin ein kaum merkliches Rucken auf.
      Bei der Laufruhe des Motors konnte ich keinen Unterschied feststellen.
      Die tatsächliche Kapazität des Zylindertankes liegt 20% unter der angegebenen (das ist gesetzlich vorgeschrieben) und wird auch erst nach einigen Tankfüllungen erreicht.
      Zum Verbrauch selbst kann ich noch nichts sagen, die Tankuhr (vier LEDs) ist leider recht ungenau, wird aber bei weiteren Umbaumaßnahmen (s.u.) wohl sowieso wegfallen.
      Wenn der Motor kalt (Heute: 20 °C) ist, erfolgte die Umschaltung nach geschätzten 700m (inkl zwei Ampeln).

      Die Kosten
      Eine Umrüstung in Hamburg wird für einen 4-Zylinder etwa 2.200 € kosten, in Grevesmühlen hat der Vermittler mir einen Studentenpreis von 1.700 € gemacht. Ein anderer Kunde vor Ort sagte mir, dass er bei dem Umrüster direkt vor einem halben Jahr 1.600 € bezahlt habe, das war allerdings auch noch vor der Verlängerung der steuerlichen Begünstigung.
      Nach der Umrüstung muss ein neuer Fahrzeugschein/Brief in der Zulassungsstelle ausgestellt werden. Andere steuerliche Begünstigungen (wg besseren Abgaswerten) gibt es nicht.

      Bilder nach dem Umbau
      Siehe in den Folgethreads (Edit: dev.hansebackup.de/images/autogas/autogas.html)

      Geplantes:
      Einbau und Anschluss des original VW GAS Schalters.
      Einlegen eines Styroporteiles, um die Erhebung durch den Tank auszugleichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von maltestenzel ()

    • Original von zlulu
      wuerde mich über ein paar bilder sehr freuen.

      Bei ebay gibt es solche komplettangebote bereits ab 1200 Euro.
      Aber keine ahnung was das für anlagen sind.
      MfG Simon


      Bilder kommen sobald Freundin da ist ;)
      Es gibt drei gängige verschiedene Systeme:

      Venturi:
      Im Ansaugtrakt wird vor der Drosselklappe ein Mischer eingebaut, der ein Luft-Gas Gemisch herstellt, diese Technik kann aber nur bei älteren Fahrzeugen/Motoren eingesetzt werden und wird mit 1200 € und weniger angeboten ;)

      Kontinuierlich:
      Bei diesem System werden Gaseinspritzdüsen vor den einzelnen Einlassventilen montiert und Gas kontinuierlich in den Ansaugtrakt gespritzt.

      Sequentiell:
      Hierbei werden elektronisch geregelte Einspritzdüsen vor den Einlassventilen montiert, die vom Gassteuergerät angetaktet werden. Die benötigte Gasmenge wird über die Einspritzdauer geregelt.

      Im Golf
      Beim Golf iv muss eine Sequentielle Anlage eingebaut werden, dementsprechend ist der Preis auch höher.
      Auch ist es wichtig, dass man einen guten Umrüster erwischt, da Billigteile die Funktion und Zulassung gefährden können (manche mischen günstige Düsen Hersteller A mit günstigem Verdampfer Hersteller B usw) und eine Programmierung des Gassteuergerätes von erfahrener Hand erfolgen sollte.
      Richtig gefährlich kann es bei Pfusch werden, deswegen unbedingt in Autogas Foren über den Umrüster vorher informieren und das Gehirn nicht ausschalten ;)

      Umrüstung im Ausland
      Im Ausland ist eine Umrüstung auch möglich (In Polen Kosten etwa 1300 € zzgl Tüv Abnahme), da müssen aber besonders der Gewährleistungsfall und die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland beachtet werden, es muss ein Abgasgutachten vom Anlagenhersteller für das Fzg vorliegen und ausgehändigt werden für die Tüv Abnahme - sonst kann es teuer werden. Bei solchen Gedanken ist es noch viel wichtiger, sich vorher genauestens zu informieren. Besonders erwähnt werden sollte die Firma Jäger in Berlin, die die Tüv Abnahme dann nach vorheriger Absprache betreut und Dekra Bautzen, die sehr viele Abgasgutachten vorliegen haben. Auch haben wohl viele mit Arthur Dec in Debno gute Erfahrungen ivm Jäger gemacht. Allerdings sollte man sich auch in Hinblick auf die Anfahrtskosten genau überlegen, ob sich das noch lohnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maltestenzel ()

    • Ein Arbeitskollege hat auch LPG in seinem 5er (E39) einbauen lassen, der Wagen hatte ca. 100 tkm abgespult, die neue Einspritzmethode macht dem Motor nichts aus, man sollte lediglich (sofern man es nicht sowieso tut) alle 20.000 km die Zündkerzen wechseln, da diese stärker beansprucht werden.

      Der genannte Kollege hat eine Anlage von Prins in seinem Wagen, ab einer Gastemperatur von 40C schaltet der Motor unmerklich auf Gas um, er hat natürlich auch die Möglichkeit selbst zu wählen ob er mit Benzin oder Gas fährt, die Umschaltung merkt man bei ihm auch unter Vollast überhaupt nicht (liegt ggf. an der Anlage oder dem 6 Zylinder)...

      Durch die deutlich höhere Oktanzahl von Gas (ich meine 115) ist der Wagen untenrum etwas spritziger V/Max selber bleibt gleich.
      Der Mehrverbrauch bei Gas liegt bei ca. 20% - er verbraucht also ca. 12 Liter Gas wobei die Messmethode nicht wirklich realistisch ist, es wurde halt für Tankstellen so geeicht, letztendlich sollte der Verbrauch bei -10 bis Gleichstand gegenüber Benzin liegen. (habe ich auf Wikipedia unter dem Stichwort LPG nachlesen können)

      Ich habe die Umrüstung auch vor, bei ca. 25.000 km pro Jahr hat es sich nach ca. 1,5 Jahren Amortisiert und die Kosten der Anlage sind drinne, letztendlich steigt aber natürlich auch der Wiederverkaufswert des jeweiligen Autos, ein netter Nebeneffekt.

      Soviel zu meinen Erfahrungen mit LPG.

      Gruß aus der Wetterau.

      Gruß, Carsten

      dbpaco: "Alter, sach ma, WARUM HAT DER KEINE SCHUHE AN???"

    • Werde meinen wahrscheinlich auch bald umbauen lassen. Bei uns macht das sogar VW. Die bauen Prinz- Anlagen ein und der Tankstutzen kommt direkt hinter die Tankklappe.
      Kosten für einen V5 allerdings 2500€.

    • Original von elle76
      Werde meinen wahrscheinlich auch bald umbauen lassen. Bei uns macht das sogar VW. Die bauen Prinz- Anlagen ein und der Tankstutzen kommt direkt hinter die Tankklappe.
      Kosten für einen V5 allerdings 2500€.


      2500 € klingt für eine VW Werkstatt auf jeden Fall in Ordnung und Prins hat einen sehr guten Ruf und ist wohl mit die teuerste Anlage.

      Hier wie versprochen die Bilder und ganz unten ein paar von mir gesammelte Alternativen zum Tankeinfüllstutzen in der Stoßstange.
      dev.hansebackup.de/images/autogas/autogas.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maltestenzel ()

    • Habe gerade beim Aufräumen meine Kalkulation gefunden, was eine Umrüstung in Polen für mich kosten würde (Stand vor etwa 3 Monaten), für die, die es interessieren könnte:


      Arthur Dec, Debno
      0048-95-7609174
      Einbau 2 Tage 1200 €

      FA JÄGER 03342308917
      TÜV Abnahme 350 €


      Hinfahrt: 46 €
      Rückfahrt: 25 €
      Hotel: 45 €
      _____
      1656 €

    • Hi,

      haben meinen G IV 75PS vor einer Woche auch auf LPG umbauen lassen und bisher bin ich super zufrieden.

      Hab ne Seq. Anlage von Prins drin. Hab für alles 2000,- auf den Tisch gelegt. Hatte auch mit dem Gedanken gespielt in Polen ( bei Hr. Dec ) umzurüsten aber dafür war mir die Ersparniss im Verhältnis zu den Kosten bei Problemen nicht gross genug.

      Mein Einfüllstutzen sitzt in der Tankklappe, so das man von aussen gar nicht sieht das er Gas hat ;)

      Fahren tut er sich auch ganz normal wie vorher, zum Verbrausch kann ich noch nichts sagen, hab noch keinen ganzen Tank verbraten ;)

      Aber alles im Allen ist Prins so mit die beste Anlage, die es auf dem Markt gibt, hab ich jedenfalls immer wieder bei meinen Recherchen mitbekommen.

      Ciao
      Sven ;)

    • Original von Senbo
      Hi,

      haben meinen G IV 75PS vor einer Woche auch auf LPG umbauen lassen und bisher bin ich super zufrieden.

      Aber alles im Allen ist Prins so mit die beste Anlage, die es auf dem Markt gibt, hab ich jedenfalls immer wieder bei meinen Recherchen mitbekommen.

      Ciao
      Sven ;)


      Ah also noch mehr LPG Fahrer :D

      Das die Prins eine sehr gute Anlage ist, habe ich auch schon mehrfach gelesen - allerdings liegen die heutigen Anlagen wohl alle sehr nah beieinander, so dass es vor allem wichtig ist, dass der Umrüster mit der jeweiligen Anlage Erfahrung hat.
    • Tankanschluss

      Hab es wie Fischgulasch hinter dem Kennzeichen verbaut. Habe eine Landi Renzo Omegas Anlage, hab im Nov 2000 € bezahlt, und nun fast ohne Probleme 20000 km gefahren. Bei mir ist leider nur ein 46 L Tank verbaut, haben se damals falsch ausgemessen, aber egal, Tanke is ja direkt um die Ecke

      Hier Fischgulasch, ist der orginal Schalter

      VW Schalter

      Hab mich auch schon gefragt, ob man diesen verbauen kann. Frage ob nicht in dem normalen Umschalter ein Microprozessor eingebaut ist.

      Das hier ist auch noch Interessant:
      VW Tankanzeige


      Beide sachen stammen aus dem Erdgas Golf 4 Variant
    • ich finde das lohnt sich garnicht mehr so richtig mit umrüsten auf gas. den das machen jetzt einfach zu viel und unser lieber deutscher statt wird auch bald dahinter kommen und auch gas zu versteuern bzw die steuer zu erhöhen. zumal der gas preis in den letzten zwei jahren schon gestiegen ist. ich find bei solchen sachen muss man als erster mit aufsteigen dan rentiert es sich noch aber jetzt brauch man viel länger um die kosten wieder rauszufahren.

      wie gesagt meine meinung =)

    • Ich hoffe dass der kleine Autronic Schalter selbst keine Logik enthält und dann wird der GAS Schalter vom Golf passend gemacht.
      Also man kann den G4 Schalter ja schonmal so umbauen, dass es ein Taster und kein Schalter ist, falls das der Fall sein sollte.
      Und bei der Autronic blinkt die Tankanzeige wenn er vorm Umschalten oder auf Reserve ist, wenn er auf Gas fährt leuchten die Lampen konstant und sie sind aus wenn Gas aus ist - also werd ich den Schalter so basteln, dass er orange leuchtet, wenn der alte Schalter leuchten würde. Ich werds jedenfalls probieren.

      @Morpheus05: Natürlich weiss man nicht genau was kommt, aber die steuerliche Begünstigung von Autogas wurde vor zwei Monaten von 2009 auf 2018 (wie beim Erdgas) festgesetzt, soweit ich weiss.
      Immerhin sollte man aber schon planen, den Wagen noch einige Jahre zu fahren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maltestenzel ()

    • Auch heute lohnt sich das auf jeden Fall noch und es wird sich auch später noch lohnen, weil wir eine sehr grüne Regierung haben. also wer heute, in 2006, sagt es lohnt sich nicht mehr... naja.

      Diesen originalen GAS Schalter hätte ich auch gerne. Hast du da eine Teilenummer und nen Preis von?

      hat der VW Schalter dnen so ne LED Anzeige drin?

    • Original von Fischgulasch
      Diesen originalen GAS Schalter hätte ich auch gerne. Hast du da eine Teilenummer und nen Preis von?
      hat der VW Schalter dnen so ne LED Anzeige drin?


      1J0 941 553 Schalter "GAS" 16,01 Euro
      8L0 971 972 passender Stecker 2,96 Euro

      Und Kabel für den Stecker gibt es verschieden dicke, die dünnsten müssten reichen.
      000 979 135 (1,0 mm²) 1,28 €
      000 979 227 (2,5 mm²) 1,28 €
      000 979 306 (4,0 mm²) 2,49 €
      000 979 407 (6,0 mm²) 3,65 €

      Dann braucht man eventuell eine zusätzliche Konsole um die Schalter aufzunehmen:
      1J0 858 105 01C und
      1J1 858 366 B 2QL

      Alle Schalter und die Konsole gibt es hier zu sehen:
      passatplus.de/sonstiges/vw_golf_4/schalter/

      Ich schätze mal dass es ein Schalter ist (Ein / Aus), der dann orange leuchtet wenn er gedrückt ist und rot wenn das Licht eingeschaltet ist. Man könnte ihn dann aber zu einem Taster umbauen (hab sowas gelesen als es um Umbauaktionen des Heckscheibenheizungsschalters ging).
      Darüberhinaus wollte ich ihn umlöten, dass er orange leuchtet wenn der original Gasanlagenschalter leuchten würde. Eine Tankanzeige würde dann aber wegfallen (man könnte die originalen LED durch Bohrungen am G4 Schalter anbringen, aber das ist mir zu aufwändig).
      Hab ihn grad bestellt und kann dann genaueres berichten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von maltestenzel ()