Anzahlung für PKW - wie schriftlich festhalten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Anzahlung für PKW - wie schriftlich festhalten?

      Bin mir nicht sicher, ob ich es hier im richtigen Forum eingeordnet habe... Falls nicht, bitte entsprechend verschieben.

      Ich habe Interesse an einem PKW und den Kauf bereits mündlich zugesagt. Der Verkäufer bekommt im Oktober seinen Neuen und kann den zu verkaufenden Wagen somit erst dann abtreten. Hintergrund der Anzahlung ist, dass er sicher gehen möchte, dass ich den Wagen wie zugesagt abnehme.

      Ich möchte allerdings jetzt noch keinen regulären Kaufvertrag unterschreiben, da bis Oktober noch ein paar Kilometer ins Land gehen und damit auch die Gefahr einer Verschlechterung der Ware besteht.

      Wie kann man sich also hier absichern, wenn der Verkäufer eine Anzahlung haben möchte? Gibt es sowas wie Vorabverträge?

    • Hab ihr euch schon auf einen Kaufpreis geeinigt? Kommt der Verkäufer bei dir aus der Nähe?

      Eine From spielt hierbei keine Rolle. Enthalten sollten auf jedenfall sein:

      - Du inkl. Adresse und Personalausweisnummer
      - der Verkäufer inkl. Adresse und Personalausweisnummer
      - Angaben zum Fahrzeug (Marke, Modell, Baujahr, Fahrgestellnummer
      erwarteter KM-Stand, Zustand)
      - Anzahlungbetrag
      - Datum, Ort
      - Unterschriften

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Streetmachine ()

    • Der Verkäufer kommt aus einem Nachbarort und arbeitet wenige 100 Meter von meinem Wohnsitz. Ein vertrauenswürdiger Eindruck ist zwar vorhanden, aber beim Geld kann man dennoch schnell streitig werden.

      Der Kaufpreis steht fest und eine Inspektion bei Übergabe ist zugesagt. Ansonsten halt das übliche wie unversehrt/unfallfrei, ca. KM Stand bei Übergabe.

      Es würde also reichen, wenn ich einen regulären Kaufvertrag mit ihm mache, in dem der Kaufpreis, Anzahlungssumme und alle Details zum Wagen und der Zusagen vermerkt sind?

    • FragMaster.nsn schrieb:
      Ein vertrauenswürdiger Eindruck ist zwar vorhanden, aber beim Geld kann man dennoch schnell streitig werden.

      Deswegen auch alles schriftlich festhalten!!

      FragMaster.nsn schrieb:
      Der Kaufpreis steht fest und eine Inspektion bei Übergabe ist zugesagt. Ansonsten halt das übliche wie unversehrt/unfallfrei, ca. KM Stand bei Übergabe.

      Auch so in der Kaufvertrag reinschreiben.
      Kannst das alles unter Hinweise aufführen -> Übergabezeitpunkt und Ort

      Und das im Falle einer Verschlecherung der Sache (von den KM abgesehen) du vom Kauf zurücktreten kannst und deiner Anzahlung rückerstattet bekommst auf notieren.