Vorschläge zum tieferlegen

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Vorschläge zum tieferlegen

      Hi,

      so. Die Zeit rückt immer näher und ich weiß noch garnicht 100%ig, wie ich es jetzt am gescheitesten anstelle. Vielleicht haben hier einige User mal ein paar Vorschläge...

      Ich habe einen GolfIV TDI gechipt auf 140PS mit Borbet BS 18Zoll. VA 8x18 und HA 9x18. Als Bereifung habe ich 225/40 rundum.

      Ich habe momentan noch H&R Federn mit 35mm drauf, die aber sammt Dämpfer ziemlich ausgelutscht wirken und kein wirklichen Fahrspaß aufkommen lassen. Nun habe ich mich ein wenig hier durch die Erfahrungen gelesen und tendiere zu einem KW InoxxLine Var. 1. Entscheidungsprobleme habe ich noch beim Stabi, denn ich habe um ehrlich zu sein keine Lust 230€ für einen R&H Stabi zu bezahlen.

      Als nächstes Problem habe ich die Spurverbreiterung. ich weiß nicht so genau, welche ich nehmen soll, dass es nachher wirklich klasse aussieht. Es sollte nicht rausstehen und perfekt zu den Gewindefahrwerk passen. Sprich: Alles schön bündig und noch fahrbar. Als einzige Auflage, habe ich den Wunsch, dass es sich eintragen lässt und das ohne Vitamin B beim TÜV. ;)

      Ich hoffe wirklich, dass sich hier ein paar Profis und Hobbykollegen finden, die mit mir etwas austüfteln. Möchte mich ja auf dem nächsten Treffen nicht blamieren! :D

      Gruß
      Robert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T8Force ()

    • Hol dir den 4Motion Stabi, der kostet etwas um die 60€ und erledigt die Aufgabe genauso gut wie jeder andere Tuningstabi =)

      Mehr dazu findest du hier: community.forenshop.net/forums…lobaleBoraF&showtopic=466

      PS. Der Federnhersteller heisst H&R und nicht R&H und RH ist ein Felgenhersteller ;)

    • Arg! ?( Das musste natürlich passieren. Ich kenne beide Hersteller, aber war gerade total in Gedanken. Danke für die Info!

      Ja, von dem 4Motion Stabi habe ich auch schon gehört, aber nh4u hat mir davon abgeraten. Der Preis ist natürlich sehr attraktiv, aber ich verstehe die großen Preisunterschiede nicht, wenn sie doch gleich gute ihre Aufgaben verrichten?!

    • Ja, ich habe mir gerade fast den ganzen link durchgelsen, den mir Alex gepostet hat. Was den Stabi angeht, so denke ich werde ich mit dem 4M nicht schlecht fahren.

      Nun aber zu meinen beiden anderen Entscheidungen.

      Fahrwerk, denke ich mal geht klar, oder? Für Einwände bin ich offen. Hatte da so an 60mm gedacht. Je nach dem. Was die Spurplatten angeht. Wozu würdet ihr mir raten?

      Gruß
      Robert

    • Bei 60mm würde ich hinten 15er Platten und vorne 10er pro Seite machen.
      Allerdings würde ich dann vorne Bördeln.
      Felgen müßte ja schon ET 35 haben oder?
      9 X 18 gibts glaub ich nämlich die BS auch noch mit ET 20 und 25...

      Wobei wenn ich so überlege ne 9 Zoll Breite Felge mit 15er Platten hinten, könnte doch recht eng werden. Vielleicht doch dann ringsrum 10er drauf machen.
      Aber die Kombi hat bestimmt hier jemand und kann sagen ob das paßt.

      Hersteller würde ich dir H&R empfehlen. Kostet bissel mehr aber Top Qualität!!

      Fahrwerk liegst mit dem KW nicht schlecht. Bis jetzt nur gutes gehört.
      Hab selber FK Highsport drinne. Auch zufriede. Liegt preislich halt billiger.

      mfg Mitch

    • Hi Mitch,

      meine Felgen haben alle eine ET von 35. Sorry, hatte ich vergessen zu posten.

      H&R wird es auch werden. 15ner pro Seite? Das wäre jetz mehr, als ich geglaubt hätte. Dachte da eher an 5mm vorne und 10mm hinten pro Seite.

      Aber du hast recht. Hier wird jawohl jemand zu finden sein, der die Felgengröße fährt und Spurplatten drauf hat.

      VA 8x18
      HA 9x18

      Schade, dass es keine 10ner von den BS gab, sonst hät ich einfach die geholt. :D

      Gruß
      Robert

    • Also vorne 5 unten hinten 10 auf jeder Seite geht sicher. Mit deiner 60mm Tieferlegung wirst dann auch bestimmt nichts an den Radläufen machen müßen, bzw. Radhausschalen.

      Fahre selber momentan noch 8 x 17 mit 225/45 ET 35

      Vorne hab ich 10er Platten und hinten 15er. Geht noch einwandfrei. Jedoch Bördeln müssen und Radhausschale bissel modifizieren müssen! :D
      Kenn jemand der Fährt auch 8 Zoll breite Felge und hat hinten zugar 20er drauf. Geht auch noch.

      Weil deine Felge aber doch breiter ist wirst hinten mit 15er Platten warscheinlich schon an der Grenze sein.

    • Mit den KW machst du nichts vergeht, hab die Variante 1 selbst in meinen absolut Top.
      Alternativ wäre noch H&R, wobei KW deutlich billiger ist.

      Allerdings haben wir damals den regulären KW Stabi verbaut, aber bei der Abnahme kam raus. Das die DEKRA auch nichts gegen den 4Motion gehabt hätte und diese auch eingetragen hätte.

    • O.K. Hört sich ja schon einmal nicht schlecht an. Das zwischen 8 und 9 Zoll aber ein großer Unterschied ist mir schon klar. ;)

      Hat denn jemand wirklich 9ner drauf und Spurplatten und vielleicht auch ein Bild?

      Ich denke auch, dass ich das 4M nehmen werde, da der Preis einfach zu reizvoll ist. Da investiere ich lieber in neue Schrauben, ect....

      Gruß
      Robert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T8Force ()

    • Was mir mal eben so einfällt. Ich habe am WE mit einem Kollegen gesprochen und der meinte, dass ich Federwegbegrenzer benötige, jetzt ist die Frage, ob ich bei meinem Vorhaben, dass brauche?

      Gruß
      Robert

    • Wenn du die Begrenzer zum Einklippen kaufst ist das eigenltich gleich passiert.
      Ist halt schwierig im voraus zu sagen wieviel du brauchst.
      Am Besten siehst es halt danach wenn du die Kolbenstange an schaust wie weit sie schmutzig ist. Dann weißt bis wo er einfedert.

      An der Vorderachse kannst einfach so einklippen. An der Hinterachse mußt den Schutz der Kolbenstange vorher entfernen.
      Aber es ist nicht nötig das Federbein nochmals auszubauen.