ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

      Hallo Leute,

      ich will nächsten Monat von meinem golf iv 1.6 auf einen iv gti umsteigen. da ich damit schon eine probefahrt gemacht habe und mich die 150 pferdchen auch nicht besonders beeindruckt haben, will ich in diesen auch gleich einen chip einbauen lassen. da der gti aber schon knapp 110.000km runter hat, wollt ich eure meinung wissen, ob eine ps steigerung wegen der "hohen" laufleistung noch empfehlenswert ist? ich hab da eigentlich auch nur an 20 bis max. 30 ps mehr gedacht.

      ps: konnte mit der suchfunktion leider nichts finden.

    • RE: ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

      110.000 km sind fast zu strange zum chippen ...

      Würde mir gleich nen gebrauchten KK03S Lader von nem Jubi-GTI verpflanzen. Hab gestern bei Ebay sogar einen mit wenig KM gesehen. Dann noch Software (Chip) anpassen.. Fertig. Dann haste ca. schöne 215 Pferdchen. :baby:

      Oder gleich nen K04 Lader mit anständiger Softwareanpassung (Chip).
      Da kommste auf ca. 240 PS

      Gruss

    • an einen anderen Lader habe ich noch gar nicht gedacht. Habe auch nicht gewusst dass die (gut gebraucht) schon so günstig zu bekommen sind.

      wär wohl auf jedenfall ne Alternative

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MajinX ()

    • Klar kannst noch chippen, Eventuell zerlegt es den Lader dann etwas früher, aber der Rest hält. Und nen Lader wird so oder so früher oder später fällig ;)

      :P:D
    • RE: ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

      Original von BlackPanther
      110.000 km sind fast zu strange zum chippen ...

      Würde mir gleich nen gebrauchten KK03S Lader von nem Jubi-GTI verpflanzen. Hab gestern bei Ebay sogar einen mit wenig KM gesehen. Dann noch Software (Chip) anpassen.. Fertig. Dann haste ca. schöne 215 Pferdchen. :baby:

      Und wo ist der Unterschied für den Motor (nicht den Lader) außer daß man ihm noch mehr Leistung zumutet?

      Im Prinzip kann da keine pauschale Antwort geben, manche Motoren sind bei über 100TKM besser in Schuß als andere bei 50TKM :P
      Solange er gut gewartet wurde, sollte der das noch abkönnen und wie Cupra schon sagt, macht wenn dann der Lader Probleme und die bekommt man mittlerweile ziemlich günstig neu und gebraucht über eBay.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Original von Cupra
      ....Und nen Lader wird so oder so früher oder später fällig....

      Also, ich bin eigentlich nicht der Meinung, dass der Lader zwangsläufig irgendwann den Geist aufgibt!
      Auch der Lader ist von VW für eine Gesamtlaufleistung von 350t/km ausgelegt!?? Oder?

      Wenn geChippt, geht`s natürlich wahrscheinlich schneller!
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Will meinen ja evtl. auch nochmal chippen lassen. Habe jetzt auch schon 72000km runter... Wenn ich kein Winterauto mehr bekomme, werden es beim chippen nächstes Jahr bestimmt 85000 sein. Ist das auch noch ok? Hab den AUM Motor.

      @ 1,8T

      Ich habe gestern nochmal bei mir nachgeschaut und gesehen, dass ich doch den K03s habe. Hat die Seriennummer 704S am Ende und es ist somit ein K03-053 sprich der überarbeitete Lader.

      Gruß,
      Frank

      Gruß Frank
    • @Black Betty: du hast ha eh schon einen Chip drin, von daher ist das egal. SO signifikante Unterschiede was die Belastung angeht werden sich da nicht ergeben.

      @1,8T: naja, 350TKM ist schon eine recht optimistische Einschätzung für einen Turbolader beim Otto-Motor. Das Teil ist auch ohne Tuning sehr hohen Belastungen und dementsprechend Verschleiß ausgesetzt. Von daher kann man es eigentlich als Verschleißteil mit relativ hohem Wechselintervall ansehen, aber fast jeder Otto-Turbo braucht 1x im Autoleben zumindest einen neuen Lader. Meist sind die dann nicht komplett defekt, bringen aber aufgrund von Verschleiß einfach nicht mehr volle Leistung. Davon leben ja auch Firmen wie motair.de, die solche Lader revidieren.

      Zumindest bei älteren TDs konnte man noch diese Laufleistungen erreichen, der der Lader weniger (v.a. thermischer) Belastung ausgesetzt war. Bei neuen TDIs & Co. würde ich da aber auch nicht mehr meine Hand für ins Feuer legen, da dort ja auch mit sehr hohen Drücken und steigenden Abgastemperaturen (dank DPF) gearbeitet wird.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Original von ChuckChillout
      @Black Betty: du hast ha eh schon einen Chip drin, von daher ist das egal. SO signifikante Unterschiede was die Belastung angeht werden sich da nicht ergeben.


      Das ist so nicht mehr korrekt. Habe seit nun mehr fast einem Jahr keinen Chip mehr. Mein STG ist mir Ende letzten Jahren "kaputt" gegangen und ich habe ein neues originales gekauft... Deshalb meine Frage.

      Gruß,
      Frank
      Gruß Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlackBetty ()

    • Wußte ich gar nicht 8o Aber wird trotzdem ok sein, ich weiß ja daß du dein Auto auch immer gut behandelst und von daher würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen. :)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • RE: ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

      Original von ChuckChillout
      Original von BlackPanther
      110.000 km sind fast zu strange zum chippen ...

      Würde mir gleich nen gebrauchten KK03S Lader von nem Jubi-GTI verpflanzen. Hab gestern bei Ebay sogar einen mit wenig KM gesehen. Dann noch Software (Chip) anpassen.. Fertig. Dann haste ca. schöne 215 Pferdchen. :baby:

      Und wo ist der Unterschied für den Motor (nicht den Lader) außer daß man ihm noch mehr Leistung zumutet?

      Im Prinzip kann da keine pauschale Antwort geben, manche Motoren sind bei über 100TKM besser in Schuß als andere bei 50TKM :P
      Solange er gut gewartet wurde, sollte der das noch abkönnen und wie Cupra schon sagt, macht wenn dann der Lader Probleme und die bekommt man mittlerweile ziemlich günstig neu und gebraucht über eBay.


      Es hat niemand irgendetwas pauschalisiert... oder seh ich dass falsch? ;)
      Ausserdem, wenn er die Kohle beiseite hat, warum soll er dann nicht einen grösseren Lader verbauen ? (abgesehen wie günstig des Ebay Zeugs ist)

      Bei 110.000 km gutmütig zum chippen raten finde ich etwas daneben, weil keiner weiss ob sein Turbo schon nen leichten schuss weg hat. :rolleyes:
      Und jeder seriöser Tuner (ich rede nicht von Chipping.de :D) ratet dir ab bei 110.000 km auf den 1. Lader zu chippen.
      Ich denke einem Lader bei 50.000 km mehr druck zu verpassen ist etwas ungefährlicher als bei einer so hohen Laufleistung.
      ;)
    • Original von ChuckChillout
      ....naja, 350TKM ist schon eine recht optimistische Einschätzung für einen Turbolader beim Otto-Motor. Das Teil ist auch ohne Tuning sehr hohen Belastungen und dementsprechend Verschleiß ausgesetzt. Von daher kann man es eigentlich als Verschleißteil mit relativ hohem Wechselintervall ansehen, aber fast jeder Otto-Turbo braucht 1x im Autoleben zumindest einen neuen Lader...

      Na OK, ich hab halt eben gehört, dass die Autobauer die Motoren für eine Gesamtlaufleistung von ca. 350t/km konzipieren. Da dachte ich dann schon, dass der Turbo inbegriffen is, ich meine, es ist ja auch Service-Technisch kein Turbo-Wechsel vorgesehen. Und die neueren Turbos sind halt denk ich auch etwas haltbarer wie die vom G4-Serienanfang?!?

      Dass der Turbo im realen Leben sehr wahrscheinlich nicht so lange halten wird, dass is mir schon klar! :] Die leute, die Benzin-Turbos kaufen, sind denk ich kaum "Langsamfahrer", sprich: fordern den Turbo dementsprechend!
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • ich les hier das ganze mit dem chippen und versteh nicht wieso man nen tdi nicht mit mehr laufleistung chippen sollte.
      meiner wurde bei 170tkm gechippt und hat nun 200002km auf der uhr.und das in österreich.
      orginal waren es 0,8 bar im ALH motor,jetzt sinds 1,24bar und der turbo rennt trotzdem wie sau.

      kommt allles drauf an wie man mit der mehrleistung umgeht.nach jeder hetzerei den turbo im leerlauf "abkühlen" lassen und ölwechselintervalle verkürzen.
      so mach ichs seit 2 jahren und keine probs.

      P.S.:lader,kupplung sind noch orginal drinne.nur der LMM wurde "erneuert" (wie bei den meisten hier auch)

      s-line...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jady28de ()

    • RE: ist chiptuning bei hoher laufleistung noch zu empfehlen?

      Original von BlackPanther
      110.000 km sind fast zu strange zum chippen ...

      Würde mir gleich nen gebrauchten KK03S Lader von nem Jubi-GTI verpflanzen. Hab gestern bei Ebay sogar einen mit wenig KM gesehen. Dann noch Software (Chip) anpassen.. Fertig. Dann haste ca. schöne 215 Pferdchen. :baby:

      Oder gleich nen K04 Lader mit anständiger Softwareanpassung (Chip).
      Da kommste auf ca. 240 PS

      Gruss



      wie solln 240ps gehen? ohne einspritzdüsen wechsel?