Winterreifenpflicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Winterreifenpflicht?

      Hallo zusammen,

      werden die Winterreifen dieses Jahr schon Pflicht sein oder darf ich nach wie vor den Montagezeitpunkt selber bestimmen?

      Greets
      Road-Runner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Road-Runner ()

    • Ein bischen googeln hilft immer.
      Hier könnt ihr ein bischen nachlesen.
      Im Enddefekt kommts halt bei "normalen" Kontrollen auch auf die Rennleitung an was die dazu meint.
      Nichts desto trotz fahre ich selbst auch mit Winterreifen und glaube das die "Mehrsicherheit" auch den Mehrpreis rechtfertigt.

    • Wichtiger Extrasatz im Gesetz:
      In die Straßenverkehrsordnung (§2 Abs. 3a) wurde folgender Satz eingefügt:

      "Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse
      anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Road-Runner ()

    • Eine direkte pflicht wird es nicht geben, da es auch keine einheitliche kennzeichnung von winterreifen gibt, wo man durch bloßes anschauen des reifens erkennen kann ob es winterreifen sind oder nicht, jeder hersteller handhabt das anders ;).

      Gruss
      Maik

    • Der Komentar von Roadrunner sagt alles - und damit hat er sich die Antwort direkt selber gegeben :)

      Daraus leitet sich KEINE direkte Winterreifenpflicht ab. Wer also im Ruhrgebiet wohnt und Sommerreifen mit gutem Profl hat, wird von der Polizei wohl kaum eine Strafe zu erwarten haben. (Es sei denn er behindert bei Schnee und Eis aufgrund der Reifen die Straße was soweit ich es richtig im Kopf habe 20-40€ Strafe kostet). Wobei "angemessen" letztlich Ermessenssache bleibt.

      Anders sieht es hingegen bei der Versicherung aus, was wohl der wichitigere Teil sein dürfte. Verursacht man einen Unfall, wird diese es dann wohl auf die Reifen schieben und daraus den Schluß ziehen nicht zu zahlen müssen.

      Um aber keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Ich fahre auch Winterreifen. Und meiner Meinung nach sollte jeder der nicht nur zum örtlichen Bäcker und zurück fährt sich auch welche kaufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cmc_2002 ()

    • Die Kasko Versicherung war meines Wissens schon früher nicht glücklich wenn jemand bei Schnee und Eis mit Sommerreifen rumgerutsch ist und dann nen Unfall gebaut hat. Die Haftpflicht muss wohl zahlen...

      Bzgl. der Pflicht ist es wohl so, dass man ruhig seine Sommerreifen drauflassen kann, aber die Karre halt bei Schnee dann stehen lassen muss. Man muss wohl keine Angst von Winterreifenkontrollen bei +10°C haben =)

      Davon abgesehen ist so'n Satz Winterreifen zwar en bissel Geld, wenn man aber rechnet, dass man in der Zeit die Sommerreifen nicht fährt, kommt es von den Reifenkosten her (abgesehen von den Felgen) aufs gleiche raus.

      Nach meinen Erfahrungen is der Verbrauch nicht wesentlich höher. Wobei der halbe Liter auf 100 km wohl auch an den Wetter- und Lichtverhältnissen liegen kann. Der Anschaffungspreis schreckt aber vielleicht trotzdem ab :D

    • also leute, wenn ihr grob fahrlässig handelt, kann die kaskoversicherung (voll oder teilkasko) im schadensfall die leistung verweigern. es gibt versicherer die grobe fahrlässigkeit mitversichert haben (weiß es von meiner versicherung universa.de). wenn ihr also im hochschnee abgefahrende sommerreifen habt, siehts schlecht aus, wenn ihr aber in der stadt fährt bei null grad mit neuen sommerreifen, sieht es wieder besser aus..also immer dran denken was grob fahrlässig ist oder nicht