Leistungsabfall nach Chiptuning 1.8T

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Leistungsabfall nach Chiptuning 1.8T

      Hallo liebe 1.8T Freunde,

      ich hatte mich nach sehr ausgiebigen Recherchen für eine Leistungssteigerung von Digi-Tec für meinen Golf IV 1.8T (150 PS / MKB: ARZ) entschieden.

      Nach dem Softwarupdate hatte das Fahrzeug einen absolut sportlichen, aggressiven Vortrieb und eine nahezu gleichmäßige Kraftenfaltung über den kompletten Drehzahlbereich. Ich war mit diesem Setup sehr zufrieden und meine Erwartungen waren erfüllt. Es ist jedoch leider das Problem aufgetreten, dass beim vollen Abruf der Leistung in höheren Geschwindigkeitsbereichen ein Leistungsabfall zu verzeichnen war. Es fühlte sich wie eine Art Notlauf an, in die das Motormanagement zurückgesetzt wurde. Selbst in den unteren Gängen brachte das Fahrzeug keine Leistung mehr. Erst durch das Ausschalten der Zündung konnte der Fehler zwischenzeitlich, also bis zum nächsten vollen Abruf der Leistung, behoben werden.

      Daraufhin habe ich das Fahrzeug bei VW auf eventuell defekte Hardware bzw. Motorbauteile überprüfen lassen. Es wurde ein defektes Magnetventil festgestellt. Das Problem wurde mit dem Wechsel des Magnetventils jedoch nicht behoben.
      Bei einer erneuten Vorstellung bei Digi-Tec wurde das Steuergerät dort in den originalen Zustand zurück versetzt. Das Auto hatte ein normales Fahrverhalten und es traten keine Probleme auf. Daraufhin wurde ein neues, von Digi-Tec modifiziertes, Setup aufgespielt. Nach einigen Testfahrten wieß dies gegenüber der ersten Modifikation jedoch einige Defizite auf. Es fühlte sich wie eine "abgespeckte" Version des ersten Setups an. Ohne Zweifel war der Vortrieb sportlicher als im Originalzustand, aber insbesondere im mittleren Drehzahlbereich (ca. 3000 bis 4000 U/min) fiel das Fahrzeug in ein "Leistungsloch" bis dann wieder die volle Leistung anlag.

      Mittlerweile habe ich neues Setup von Digi-Tec aufgespielt bekommen. Dieses ist bezüglich des "Leistungslochs" noch etwas optimiert wurden.
      Ich würde es von den ersten Fahreindrücken her als guten Kompromiss zwischen dem ersten und zweiten Setup bezeichnen.
      Die Leistungsdiagnose (nach DIN 70020) auf einem neutralen MAHA Prüfstand zeigte jedoch ein ernüchterndes Ergebnis. Bei einer Gegenüberstellung der beiden Messungen (originales und derzeitiges Setup) ist zu erkennen, dass es zu keiner signifikanten Steigerung der Norm-Leistung gekommen ist. Im oberen Drehzahlbereich ist sogar eine geringere Leistung gegenüber dem originalen Zustand zu verzeichnen. Da jedoch die angegebene Mehrleistung, welche im unteren und mittleren Drehzahlbereich erzielt werden soll, nicht der Fahrzeugnennleistung hinzuzufügen ist, macht es mehr Sinn das Drehmoment bei diesem Vergleich heranzuziehen.
      Das maximale Drehmoment hat sich um ca. 40 NM auf 261 NM gesteigert und liegt ebenfalls bei ca. 3000 U/min an. Diese Steigerung ist in jedem Fall spürbar, zeigt jedoch gegenüber den von Digi-Tec angestrebten Wert (ca. 300 NM) eine deutliche Abweichung.

      Berücksichtigt man die Höhe der Investition für die Leistungssteigerung und die von Digi-Tec definierten Ziele, so ist nachzuvollziehen das diese Ergebnisse den Ansprüchen des Kunden nicht geügen können.

      Digi-Tec zeigte sich nach der Konfrontation mit den Ergebnissen der Leistungsmessung wie folgt:
      "... Der MAHA Prüfstand benutzt als einziger Prüfstand in Europa eine sehr lange Hochlaufzeit. Ich denke die komplette Messung Ihres Fahrzeuges lag bei etwa 1 Minute und 20 Sekunden. Dies entspricht leider nicht dem was auf der Straße real passiert, dort benötigen Sie etwa nur 40 Sekunden für die Beschleunigung von 80 auf 200 km/h bei ordentlich Luftumspülung des Motors. Bei der langen Messung auf dem MAHA (welcher leider mehr für Saugmotoren ausgelegt ist) ist die thermische Belastung für die Turbine in den ersten Sekunden so hoch das das ganze System zusammenbricht und über die sehr hohe Ladelufttemperatur leider keine Leistung mehr zu erwarten ist..."

      Ich möchte Euch bitte mir Eure Meinungen zu der Problematik zu schreiben. Vielleicht ist Euch ein Fall bekannt, bei dem das Fahrzeug ein ähnliches Verhalten nach dem Chiptuning aufgewiesen hat. Mir wurde von Digi-Tec bestätigt, dass das erste Setup bei bisher fast allen anderen 1.8T Motoren ohne Probleme funktioniert. Vielleicht ist doch ein technischer Defekt, welcher jedoch nicht ausgelesen werden kann, die Ursache für den Leistungsabfall.

      Über sachliche und professionelle Beiträge würde ich mich sehr freuen!

      Vielen Dank!
      Andreas

    • Für mich hört sich das im Endeffekt so an:
      Setup 1 war zu viel des guten; zu viel Ladedruck im oberen Drehzahl bereich hat den Notlauf ausgelöst, der erst nach einem erneuten Starten wieder weg ist. Fehlermeldung wird wahrscheinlich "ladedruck regeldifferenz..." gewesen sein.
      Setup 2 und 3 scheinen einfach nicht zu passen-etwas mehr NM um eine höhere Leistung zu suggerieren, was dir aber auf dem Prüftstand widerlegt wurde. Wäre nicht das erste Mal daß man von so etwas liest und hört ;)

      Die Sache mit dem MAHA-Prüfstand ist Blödsinn; solange ein ausreichendes Gebläse verwendet wird, kann man auf einem MAHA genauso gut aufgeladene Motoren prüfen. SLS, der Tuner wo ich war, ist fast schon spezialisiert auf aufgeladene Motoren (G-Lader, Kompressorumbauten, Turbos,...) und hat ebenfalls einen hauseigenen MAHA Prüfstand. So viel zur Aussage von Digi Tech. ;)

      Ich würde auf Geldrückgabe bestehen und meinen Wagen wo anders tunen lassen.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • @ChuckChillout: Zunächst danke für Deinen Beitrag. Interessant zu hören das der Tuner evtl. versucht mehr Leistung durch etwas mehr NM zu suggerieren, wonach es im Moment zumindest ausschaut, und das dies wohl kein Einzelfall ist.

      Ergänzend zu meinem ersten Thread möchte ich noch folgende Informationen hinzufügen:
      Messprotokoll 1:
      img515.imageshack.us/my.php?image=messprotokoll1kleinrw4.jpg
      -> zeigt die Leistungskurven und -daten des originalen Zustands.
      Messprotokoll 2:
      img159.imageshack.us/my.php?image=messprotokoll2kleinle9.jpg
      -> zeigt neben den originalen (vgl. gestrichelte Graphen) die Leistungskurven des dritten und derzeitigen Setups (vgl. durchgezogene Graphen). Unter dem Diagramm sind die Leistungsdaten, welche das Auto derzeitig bringt, aufgeführt.

      Außerdem möchte ich eine weitere Aussage von Digi-Tec zitieren:
      "... Viele unserer Tunerkollegen haben sich Ihren MAHA Prüfstand auf eine kurze Hochlaufzeit umprogrammieren lassen, damit Sie Turbofahrzeuge messen können..."
      @ChuckChillout: Interessant wäre an der Stelle, ob Dein Tuning-Partner SLS eine solche Veränderung am Prüfstand tatsächlich vorgenommen hat. Hast Du diesbezüglich nähere Informationen?

      Ich würde mich freuen wenn hier mir evtl. noch ein paar Hinweise für die Argumentation gegenüber Digi-Tec mit auf den Weg geben könntet.

      Vielen Dank für Eure Unterstützung!

      Gruß,
      Andreas

    • Sry, aber mit der Information kann ich leider nicht dienen. Aber du kannst gerne mal bei SLS anrufen (slstuning.de dort findest du die Telefonnummer) und nachfragen. Ich weiß nur, daß deren Prüfstand ziemlich genau arbeitet und regelmäßig geeicht wird, da er vom TÜV für Sondereintragungen genutzt wird, bei denen Tacho angeglichen wird u.ä.

      Wenn du dort anrufst und mal deinen Fall schilderst kann ich mir schon vorstellen, daß du auch eine Antwort diesbezüglich erhalten würdest. Bislang habe ich dort schon oft erlebt, daß auch "Fremdkunden" weitergeholfen wurde. Du wärst zumindest nicht der erste, der dort mit einer verhunzten Software vorstellig werden würde.

      Und wie gesagt, auch das Protokoll spricht dafür, daß einfach ein höheres Drehmoment suggeriert "oh, der geht jetzt besser" und fertig. Dies hat man schon öfters gehört, nicht nur von Digi-Tech. Die Reaktion mit dem Prüfstand klingt in meinen Ohren einfach nach einer Ausrede-wären sie davon überzeugt, so würden sie dir anbieten, die Leistung nochmals auf Ihre Kosten testen zu lassen.

      Rein gesetzlich sieht es meiner Meinung nach so aus: Digi Tech hat quasi 3 Versuche, die versprochene Leistung zu erreichen. Schaffen sie es nicht, so hast du ein Recht auf Wandlung des Kaufvertrags und bekommst dein Geld zurück. Digi-tech sollte aber eigentlich so kulant sein, dir dies schon längst anzubieten.

      Ich pers. sehe keinen Grund dafür den Defekt bei deinem Auto zu suchen, denn dafür spricht nichts und dagegen spricht, daß die serienmäßige Leistung ja ok war bzw. sogar eine leicht positive Streuung aufweist.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • RE: Leistungsabfall nach Chiptuning 1.8T

      Original von JokerXP
      ich hatte mich nach sehr ausgiebigen Recherchen für eine Leistungssteigerung von Digi-Tec für meinen Golf IV 1.8T (150 PS / MKB: ARZ) entschieden.


      frag mich wo du recherchiert hast???
      lass dir von digitec dein serienfile zurückspielen und such dir einen vernünftigen tuner!
    • @JokerXP
      1. Wie von ChuckChillout schon gesagt ging dein Wagen beim 1. Setup definitiv in den Notlauf weil der Ladedruck zu hoch war -> schlechte Software.

      2. Dein 2. Setup war dann einfach eine entschärftere Version. Da der Tuner aber das Gefühl der Mehrleistung bei dir erhalten wollte, haben sie nur die NM-Werte angehoben, denn ausschließlich diese sind für das subjektive Beschleunigungsgefühl entscheidend.

      3. Maha-Prüfstand: selten so gelacht wie zur ersten Aussagen von DigiTec (Zusammenbruch des Systems). Da bricht nix zusammen bei entsprechender Kühlung. Das ist nur ne ganz billige Ausrede. Wobei mich sowieso mal interessieren würde was die Herren mit dem Begriff "Hochlaufzeit des Standes" umschreiben????

      4. Allerdings scheinst du auch recht blauäugig an die Sache rangegangen zu sein bzw "unwissend". Denn sonst hättest du die Werbeangaben der Tuner nicht geglaubt. Diese werden gerade bei so starkem Chiptuning (DigiTec verspricht ja +50PS und 300NM@2950 U/min) nie erreicht. Zumindest ist mir noch NIE einer von einem Laptoptuner auf einem neutralen Prüfstand damit untergekommen. Das liegt ganz einfach daran, dass diese hohe Leistungssteigerung eine Anpassung des Chips speziell auf dein Fahrzeug erfordert - und das macht von denen mit Laptop keiner ;). Alleine die versprochenen 300NM unterhalb von 3000U/min sind ja verrückt. Normalerweise liegt der Peak der NM-Werte frühestens bei knapp über 3000U/min bzw im Mittel bei 3300-3500 U/min.
      Trotzdem würd ich zu DigiTec hingehen und von denen mein Geld zurückverlangen und dann zu einem anderen Tuner gehen. Aber diesmal würd ich mir nen 1.8T Experten raussuchen - und davon gibts leider nicht viele. Und zu mehr als der Hälfte der von Shadow2000 geposteten Tuner würd ich auch net gehen ;(.

    • Hallo JokerXP,

      ich bin mir sicher, dass Du intensiv recherchiert hast, denn Digi-Tec ist sicherlich nicht die "Hinterhofwerkstatt mit Laptop", wie hier von einigen Teilnehmern unterstellt wird.

      Ich habe mir vor ca. drei Jahren meinen damaligen Passat 1,8T ebenfalls bei Digi-Tec chippen lassen. Die Mehrleistung war enorm, die Software lieferte auch bei Vollast die gewünschte Leistung. Es war wie Dein Setup Nummer 1, nur ohne die Probleme.

      Damals war es im Passat-Forum genau anders herum, viele ärgerten sich über MTM & SLS und es wurde gut über Digi-Tec gesprochen.

      Ich wurde ihnen noch eine Chance der Nachbesserung geben, jedoch darauf bestehen, dass sie den nächsten Leistungsprüfstand-Besuch auswählen und natürlich bezahlen.

      Viel Erfolg!

      Pascal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pascalsv ()

    • Original von pascalsv
      ich bin mir sicher, dass Du intensiv recherchiert hast, denn Digi-Tec ist sicherlich nicht die "Hinterhofwerkstatt mit Laptop", wie hier von einigen Teilnehmern unterstellt wird.
      Pascal



      Holla - bitte lies nochmal genau was ich geschrieben habe. Ich habe nicht behauptet, dass Digi-Tec nen Hinterhofchipper ist - sondern nur gesagt, dass er einfach einen Standartchip drauf hat (also Laptop ran und gut is) und keine individuelle Anpassung auf dem Prüfstand und auf der Straße an SEINEN Wagen vorgenommen wurde. Ich habe KEINE Aussage über das Vorgehen von Digi-Tec im allgemeinen getroffen - alleine über das bisher erziehlte Resultat in diesem speziellen Fall. Und das das keinen überzeugt hat dürfte klar sein ;).
    • Original von C.D.T.
      ... Aber diesmal würd ich mir nen 1.8T Experten raussuchen - und davon gibts leider nicht viele. ...


      da ich auch mit dem gedanken spiele meinen aum zu chippen, wärs klasse wenn du die 1.8t experten aufzählen könntest ... gern auch per pn :)

      cu

      balin
    • Also die Tuner oben sind alle Spitze. gut MTM würd ich jetzt evtl. weglassen weils Standartsoftware ist und dazu zu teuer. Aber einige Freunde waren da und alles läuft Spitze. Und das waren nicht nur drei Autos sondern Clubs...