Anhörung bekommen - Aussitzen möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Anhörung bekommen - Aussitzen möglich?

      Ich bin zu dicht aufgefahren. Ich weiß es selber und werde versuchen es in Zukunft zu vermeiden auch wenns im Berufsverkehr auf der A2 nicht immer möglich ist.

      Auf jeden Fall wurde ich bei 174 km/h mit einem Abstand von 33,76m geblitzt. Lt. Bußgeldtabelle dürfte das wohl 75 Euro und 3 Pünktchen kosten.

      Allerdings ist mein Auto auf meinen Vater angemeldet und der Anhörungsbogen auch an ihn geschickt worden. Auf dem Anhörungsbogen steht ja man muss diesen innerhalb einer Woche mind. mit den persönlichen Daten zurückschicken. Mein Vater ist auf ner längeren Geschäftsreise und kann somit garnicht innerhalb einer Woche reagieren und außerdem kam die Anhörung ganz normal per Post (nicht per Einschreiben). Theoretisch kann es ja sein das der nie angekommen ist.

      Was droht jetzt wenn man nicht reagiert?
      Wie gesagt nachweisen das die Anhörung angekommen ist können die ja nicht.

      Ich würde nämlich gerne um die Punkte herumkommen.
      Auf dem Foto wäre ich allerdings ziemlich leicht zu identifizieren.

    • Ich muß dir sagen nach meinen Erfahrungen würde ich einfach anrufen und sagen was mit deinem Vater los ist und dann mal sehen. Ein auf keine Ahnung machen, erstmal. Aber wahrscheinlich kriegen sie dich auch jeden fall. Aber nur sein Tip es gab mal bei Ebay eine Zeit lange mehrere Auktionen in den Leute sich angeboten haben deine Punkte zu übernehemen. Hab das nie gemacht aber kannst ja mal nachsehen. Einfach mal bei Ebay in die Suche: Punkte und Flensburg eingeben und sehen was dabei raus kommt.

      Hört sich doof an aber das hat meine Mutter schon immer gesagt: Ehrlichkeit währt am längsten! Doofer Spruch aber stimmt sehr häufig.

      Mfg

      Don

    • aussgeverweigerungsrecht bei nahen angehörigen? er muss nicht sagen wer es war!

      meiner hats damals leider getan... damit ich lerne :( 3 punkte und 150€ strafe :(

      ich hab gelernt und die punkte gibts auch nicht mehr...

    • War ne mobile Anlage an einer Brücke. A2 Fahrtrichtung Hannover im Bereich Lünen.

      @DonDow
      Auf jeden Fall können die mich eigentlich nicht kriegen. Oder vergleichen die sämtliche Führerscheinfotos von Familienangehörigen?

      Tagsüber können die ruhig vorbeikommen. Da bin ich sowieso nicht zu Hause und die Nachbarn wissen schon Bescheid das die keinen kennen der so aussieht.

    • Naja, mit dem Nachweisen dass es nie angekommen ist... wie sieht es aus wenn sie es per Einwurf-Einschreiben verschickt haben? Dann muss der Postbote ja nur unterschreiben dass er es bei Dir in Briefkasten geworfen hast (ohne Deine Unterschrift). Man selber bekommt davon aber nix mit (oder doch?).

      Und mit dem Aussage-Verweigerungsrecht: Ich glaube mal gehört zu haben, dass wenn dann wirklich nicht ermittlelt werden kann wer gefahren ist zwar keiner zur Rechenschaft gezogen werden kann, jedoch könnte es sein, dass sie dem Fahrzeug dann ein Fahrtenbuch aufbrummen... oder irre ich mich da?

    • also bei drei punkten können sie einem echt ein fahrtenbuch aufdrängen.. voraussichtlich werden dann aber eher mal zwei "beamte" bei den nachbarn klingenln und fragen ob die denjenigen auf dem bild kennen :) dann ist es auch aus :(

    • Neh das tuhst du nicht! Mein Bruder hat jetzt ein Fahrtenbuch! :D

      Mfg

      Don

    • Einwurfeinschreiben wars nicht. Der Breif war ganz normal mit 55ct freigemacht.

      Mit dem Fahrtenbuch ist
      a) wohl relativ unwahrscheinleich da mein Vater seit 10 Jahren nen Firmenwagen fährt und somit seit geraumer Zeit in keiner Weise auf seinen eigenen Namen auffällig geworden ist.
      b) auch nicht so schlimm. Am nächsten Tag würd ich den Wagen auf den Namen meiner Mutter ummelden. Für die eine Fahrt zum Straßenverkehrsamt führ ich wohl ein Fahrtenbuch.

      Edit:
      Die direkten Nachbarn wissen Beschied und haben mich noch nie gesehen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vwfreak2001 ()

    • mmmmmmmmmmhhhhhhhh :rolleyes: *nachdenk*
      Wieviel Punkte hast du eigentlich schon, oder warum willst du keine Punkte? Ich meine Punkte ok die tun doch keinem weh.

      Mfg

      Don

    • Original von vwfreak2001
      Einwurfeinschreiben wars nicht. Der Breif war ganz normal mit 55ct freigemacht.

      Mit dem Fahrtenbuch ist
      a) wohl relativ unwahrscheinleich da mein Vater seit 10 Jahren nen Firmenwagen fährt und somit seit geraumer Zeit in keiner Weise auf seinen eigenen Namen auffällig geworden ist.
      b) auch nicht so schlimm. Am nächsten Tag würd ich den Wagen auf den Namen meiner Mutter ummelden. Für die eine Fahrt zum Straßenverkehrsamt führ ich wohl ein Fahrtenbuch.

      Edit:
      Die direkten Nachbarn wissen Beschied und haben mich noch nie gesehen. ;)


      Das Fahrtenbuch wird wohl kommen, wenn sich Dein Dad "doof" stellt und sich nicht erinnern kann, wer zum besagten Zeitpunkt den Wagen gefahren ist. Wenn er dann auch noch so "vergesslich" ich und Dich noch nicht mal aufm Foto erkennt, dann wird ER wohl das Fahrtenbuch führen müssen und wenn ich mich nicht irre auch dann, wenn Du den Wagen auf Deine Mutter umgemeldet hast.

      Wohnst Du eigentlich offiziell noch zu Hause? Wenn Du Pech hast schauen die einmal nach, wer da alles gemeldet ist und wenn sie Dich unbedingt mal sehen wollen, bekommst Du ne Vorladung und dann werden sie die unglaubliche Änlichkeit zwischen Dir und dem Foto sehen.

      Mich würde aber auch mal interessieren, wie viele Punkte Du schon hast. Das ganze erinnert mich ja ein bischen an Dr. Kimble. ;)
    • ich hab schon 3.
      Ich weiss das ist noch nicht besorgniserregend. Die sind aber schon 1,5 Jahre alt und wären im Februar oder März 04 weg.
      Ich würde also 6 Punkte bis mind. Sept. 05. Da mein tgl. Weg zur Arbeit 160km beträgt können da auch mal schnell 9 draus werden was ich allerdings nicht hoffe.

      Außerdem find ich es zum k*tzen das die immer im Berufsverkehr blitzen müssen. Einerseits ist der Verkehr zu der Zeit ja meistens am größten und somit auch die Unfallwahrscheinlichkeit andererseits fahren zu diesen Zeiten auch meistens Leute die routiniert fahren und nicht ein ängstliches Mütterchen mit Dackel und Klorolle aufm Rücksitz.

      Und im Ernst wer aus dem Ruhrgebiet oder aus anderen Ballungsräumen kommt weiß das zu Stoßzeiten ein vorgeschreibener Abstand kaum einzuhalten ist. Auch wenn sich in meinem Fall 174km/h für den Berufsverkehr sehr schnell anhören, ich bin auf eine langsamfahrende Gruppe aufgefahren (auf der mittleren Spur musste mal wieder ein LKW überholen also alle ganz nach links) und hab nur langsam gebremst. Außerdem hat der vor mir fahrende schon rechts geblinkt (soweit ich mich noch erinnern kann).

      Edit:
      Wer oder wie oder was ist mit Dr. Kimble gemeint ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vwfreak2001 ()

    • Original von vwfreak2001

      Edit:
      Wer oder wie oder was ist mit Dr. Kimble gemeint ?(


      Kennst Du den Film Auf der Flucht ? Die Hauptfigur (Dr. Kimble) wird da zu unrecht vom FBI verfolgt. Deine Schilderung mit den Nachbarn usw. hat mich da irgendwie dran erinnert. :D

      Sorry, nimms net so ernst.