Motorölstand niedrig trotz wechsel vor 9.000 km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motorölstand niedrig trotz wechsel vor 9.000 km

      Hi meine Frau war gerade Reifen wechseln und die haben wohl auch den ölstand geprüft und gesagt der wäre auf minimum.

      Ölwechsel haben wir vor 9.000 km machen lassen mit longlife. Kann das sein das ich irgendwo einen leck oder so habe und öl ausläuft, wie kann denn das sonst sein, dass es auf min. ist. Habe nie was davon gemerkt, das öl unterm auto wäre oder so.

      Meint ihr man kommt noch 1000 km weit ohne was nachzufüllen. Denn habe meine Restlonglifeöl-Fläschen in Polen wo wir jetzt hinfahren und wollte da dann nachfüllen.

      Bitte um eure Hilfe wir wollten in 12 h losfahren, sonst muss ich mir doch noch einen liter besorgen ;)

      Gruss

      Chris

    • Hallo,

      das ist doch ganz normal, dass ein Motor Öl verbraucht. Wenn unter dem Auto nie Flecken sind hast du kein Leck. Der Motor verbrennt es einfach mit. Ist auch gut so.

      Also ich würde an deiner Stelle auf keinen Fall mehr recht weit fahren ohne das Öl wieder nachzufüllen. Nur ein guter Rat von mir ;)

      MfG

      Tobias

    • ich dachte immer benziner "saufen" :D nicht so viel öl.

      Seit Neukauf bin ich 35.000 km ohne nachfüllen gefahren, dann dann 20.000 km, dann 25.000 km. Also immer ca. die Inspektionsintervalle hatte nie probleme. Bin jetzt verwundert, dass nach 9.000 km das Öl weg sein sollte :D

      Habe das Longlife ÖL bei ebay gekauf habe, kann es sein das es gar nicht longlife war ? Oder was kann das noch sein ? Wie gesagt hatte nie probleme.

      Gruss

      Chris.

      P.s. Wird man von der elektronik irgendwie gewarnt wenn zuwenig öl ist, oder muss man immer selber checken ?

    • wenn zuwenig öl drin hast, geht so gelbes bzw rotes warnlicht an und in der anzeige erscheint ( zumindest bei mir ) Betriebsanleitung .. Is mir vor 3Tagen passiert :> .. aufjedenfall würd ich dann nimmer weit fahrn sondern so bald wie möglich öl nachfüllen

    • also warnlicht habe ich noch keins :D will es aber auch nicht darauf ankommen lassen, überprüfe das nach der Arbeit heute noch mal selber, vlt. wollten die auch nur kohle machen. Dachten vlt. eine Frau die hat keine Ahnung. Wollten allein nur für das auswuchten 36 euro + mwst.

      P.S. sollte man bei einem benziner auch öl nachfüllen oder nicht intervall ist ja 30.000 km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ck181079 ()

    • Ja klar muss man auch bei einem Benziner das Öl nachfüllen. Du stellst Fragen :rolleyes:

      Das muss man bei jedem Motor machen, scheiß egal wie das Wechselintervall ist, Hauptsache immer genug Öl. Bei zu wenig Öl ist gleich Schluss mit deinem Motörchen.

    • also ganz ehrlich habe da bisher nie gemacht schande über mein haupt dachte der warnt mich bevor es leer wird, aber man lernt immer dazu.

      hole mir gleich mal nen liter longlife und dann gibt es nen guten schluck aus der pulle für den wagen ;)

      bei ölstand messen muss der wagen kalt sein oder war odch so ?

    • RE: Motorölstand niedrig trotz wechsel vor 9.000 km

      Extra fürs Öl nach Polen rüber? Naja,wenn du an der Grenze wohnst,gehts ja noch.
      Aber das bekommst auch bei jedem Freundlichen in deiner Nähe.Weil weit würd ich mit dem Minimum.Stand nimmer fahren

    • Original von ck181079
      also ganz ehrlich habe da bisher nie gemacht schande über mein haupt dachte der warnt mich bevor es leer wird, aber man lernt immer dazu.

      hole mir gleich mal nen liter longlife und dann gibt es nen guten schluck aus der pulle für den wagen ;)

      bei ölstand messen muss der wagen kalt sein oder war odch so ?


      Das ist eigentlich egal. Genau ist es halt wenn der Motor kurz zuvor ein wenig gelaufen ist. Was auch noch sehr wichtig ist, der Wagen muss auf einer ebenen Fläche stehen weil es sonst verfälscht wird.

      Ach ja noch was: Ich persönlich würde immer nach dem Ölstand schauen und mich nicht auf die Kontrolleuchte verlassen, weil diese könnte ja auch mal defekt sein und außerdem warnt die erst wirklich beim absoluten Minimum.

      Einen schönen Urlaub in Polen wünsch ich dir.

      MfG

      Tobi
    • Original von ck181079
      nein hast mich falsch verstanden wir fahren in den Urlaub nachen Polen, haben da noch ein Haus und habe das meine Longlifeflaschen vergessen, meinte ob ich noch die 1000 km schaffe und es dort nachfülle statt mir hier neue zu kaufen.

      Gegenüberstellung:
      Nach Polen fahren und deinen Motor riskieren oder paar €uro in die Hand nehmen und zum Freundlichen nachfüllen gehen?
    • ja aber beim auffüllen aufpassen dasde net zuviel rienkippst...vorher schauen..wenn wirklich minimum sollten ca 600-700ml reinpassen...evtl mehr oder weniger..grad mal nach nem halben liter nachschauen...aber kurz warten damit es runtersickern kann

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Ich würde sowieso bei keinem Auto warten bis die Öl-Leuchte kommt, steht das nicht irgendwo das die erst kommt wenn der Öldruck zusammenbricht. Also wenn es schon zu spät ist. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.

    • @ck181079
      Ja, Ölstand kontrollieren, Deckel auf, Öl rein (richtige Menge), warten, Ölstand erneut kontrollieren, Deckel und Klappe (Motorhaube) zu ;)
      Sinnnvollerweise wird auch bei betriebswarmen Motor geprüft (wie auch gewechselt),
      also z.B. an der Tankstelle, wenn gerade hinten der Hahn drin hängt.
      Persönlich halte ich von den Longlife-Intervallen auch nichts, beim Standardinvtervall wird entweder jährlich oder nach 15000 km gewechselt...
      Und das Öl ist auch deutlich günstiger.

      Und grundsätzlich, wenn man weiß, dass der Ölständ am unteren Limit ist, sollte man auch nicht mehr wirklich Vollgas geben bzw. volle Drehzahl machen.

      @FuManChu
      Da liegst Du vollkommen richtig, die Ölwarnlampe geht nur an, wenn der Öldruck im Betrieb zu niedrig ist,
      und dann ist definitiv schon an diversen Stellen im Motor eine Mangelversorgung vorhanden, die dauerhaft die Lebensdauer verringert...

      @at all
      Blöde Frage (eigentlich nicht...), regelmäßig Benzin (oder Diesel) wird in das Auto gefüllt, aber Öl nicht nachgeschaut, und Reifenluftdruck etc. ist dann auch egal ?(

      Wer nicht wirklich weiß, wie das funktioniert, in der Betriebsanleitung steht das wunderbar drin,
      schmutzig macht man sich dabei auch nicht, außer man wischt mit den Fingern den Ölmeßstab ab ?(
      Und nebenbei kann man auch gleich kontrollieren, ob z.B. noch genügend Waschwasser vorhanden ist...
      Jeder hat irgendwann mal damit angefangen, also darf man sich schon mal anstellen, und erste Berührungsängste abbauen.

      Laut VW (und auch anderen Herstellern) ist ein Maximalverbrauch von 1 Liter / 1000 km möglich,
      realistisch sind aber meistens 0,1 - 0,2 pro 1000 KM, also sollte man schon nachsehen, am Anfang öfter,
      und später dann, wenn man seinen Motor kennt, entsprechend angepasst...