Scheiß Allianz -- Nur Ärger!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Scheiß Allianz -- Nur Ärger!!

      schonma vielen dank das ihr euch die zeit nehmt, euch meine probleme anzuhören...

      muss euch allerdings erst die vorgeschichte erzählen damit ihr meinen unmut versteht...


      am 5. mai 2006 bin ich wie so oft in meiner heimatstadt unterwegs gewesen. weil ich aus irgendwelchen unerfindlichen gründen auf unsere tankstelle wollte auf der wir uns immer treffen, war ich leider zu falschen zeit am falschen ort.
      genau in dem moment als ich auf die tankstelle abbiegen wollte, ist mir eine ältere frau mit ihrem hellblauen golf 2 hinten drauf gekracht.
      die polizei war da hat eine unfallaufnahme gemacht und adressen ausgetauscht.
      da der 5te bekanntlich ein freitag war, hatte ich da schon angst, das ich mein auto bis zum sonntag nicht fahrbereit hätte (muss in der woche 1200km fahren).
      ich habe am späten nachmittag noch mit der versicherung der frau telefoniert und sie haben sich verständnissvoll gezeit. einen mietwagen (Audi A4 Avant 2,0 TDI) bekam ich am samstag gegen 17 uhr zugestellt.
      Nach ca. 3 Wochen war mein auto wieder repariert (teile aus holland mussten beschafft werden) und ich konnte den mietwagen wieder abgeben. alles schön und gut. schaden waren ca. 2000 €. die versicherung hat auch ohne probleme bezahlt und gesagt das das alles kein problem wäre (gutachter habe ich nicht genutzt)

      ich bin den wagen dann 2 wochen gefahren bis mir auf der A1 nähe Daun bei 38°C aussentemperatur der Turbolader geplatzt ist.
      Der wagen war anschließend 2 wochen in reperatur. gesamtschaden 1700€
      Mietwagen war ein Renault Megane Kombi 1,9 TDi 130 Ps sponsored by ADAC

      jetzt zur sache:

      ich bin danach wieder 2 wochen meinen wagen gefahren bis mir am 15.0706 um 15:00 uhr in hagen erneut ein auffahrunfall passiert ist.

      Im stop and go hat ein autofahrer zu spät gebremst (Audi A4 Avant B6) und hat den hinter mir fahrenden Audi A4 2,0 TDi - Sixt Fahrzeug auf mich drauf geschoben.
      mein wagen war noch fahrtüchtig sodass ich nachdem die polizei da war weiterfahren konnte.
      Zuhause angekommen habe ich direkt meinen mechaniker konsultiert, welcher schonmal die teile bestellen sollte um den schaden (welcher ziemlich ähnlich war) zu reparieren (zu diesem zeitpunkt hatte ich noch kein wort mit der gegnerischen versicherung geredet)

      gegen 18 uhr verließ ich dann hof meines mechanikers und fuhr nachhause um mich mit der versicherung in verbindung zu setzen.. (kleine info: ich musste von hagen aus noch 250km fahren. meiner meinung nach sind 250km in 3h auf der A1 an einem freitag nachmittag NICHT langsam)

      zuhause angekommen schnappte ich mir die telefonnummer die ich vom unfallgegner bekommen habe und rief da an
      gegnerische versicherung war VVD - Volkswagen Versicherungs Dienst <-- eine tochter der "Allianz"
      Die telefonnummer eine 0180 nummer war allerdings nicht vergeben. nach etlichen telefongesprächen und ca 20€ auskunftsgebühr, hatte ich dann eine telefonnummer

      ich rief da an und mich wurde von einem anrufbeantworter mitgeteilt, das ich ausserhalb der geschäftszeiten anrief. (9:00 h - 18:00 h)

      kann ja eigentlich net sein, dass so ne nahmhafte versicherung (volkswagen) kein notfalltelefon hat...

      alles klar, ich also den unfallgegner angerufen und ihm mitgeteilt das ich da niemanden ans rohr kriege. er war ebenfalls vollkommen planlos und sagte mir das er sich montag darum kümmern werde..
      allerdings war mir montag zu spät.
      glücklicherweise hatte ich eine woche urlaub und von daher musste ich die nächste woche net fahren.. alles klar
      nachdem sich bis montag weder jemand bei mir gemeldet hatte noch ich irgendeine nachricht bekommen habe, rief ich nachdem ich den ganzen tag zuhause auf den anruf gewartet habe, wieder beim unfallgegner an und habe ihm eingeheizt.

      er sagte er wäre bei seinem audi händler gewesen (!) (leasing fahrzeug) und die hätten zusammen die unfallmeldung erstellt und an den vvd weitergeleitet.
      habe ich gedach: ok wenigstens schonma n anfang nach 3 tagen dumm rummsitzen.

      naja ich hab dann bei dem audi händler angerufen und mir die nummer von dem laden geben lassen der sich vvd schimpft. HEUREKA, und ich habe sogar jemanden erreicht.

      das dumme war nur, das die noch garnix von dem schaden wussten.. also habe ich mich von einem sachbearbeiter zum anderen verbinden lassen.
      ich weiß net wer von euch das schon ma mitgemacht hat wenn man da verarscht wird... man sagt 20 mal den selben spruch wenn man jemand neues am telefon hat...

      "ja guten tag meine name is xxxx, ich bin geschädigter bei einem unfall von einem ihrer versicherungsnehmer" *kotz*

      nachdem ich dann den ganzen unfall erneut aufgenommen hatte und mich der sachbearbeiter irgendwelches wirres zeug gefragt hat, kam dann endlich die frage ob ich einen mietwagen bräuchte... "JA!!!!!!!!!!!!"

      er sagte er würde sich mit der mietwagenfirma in verbindung setzen und die melden sich bei mir. is ja normal.

      nachdem das fertig war, und ich mitgeteilt hatte, das mein gutachter das fahrzeug bereites besichtigt hatte war das telefongespräch zuende

      ich wartete also auf den anruf von europcar...

      um 20 uhr hatte ich die schnauze voll und hab da bei europcar angerufen.
      die wussten von nix...
      also den ganzen mist nochma erzählt...

      die sagten das es heute nimmer geht und sie mich deswegen morgen (dienstag) anrufen würden.
      zu diesem zeitpunkt war ich schon ziemlich in rage...

      dienstag um 11 bekam ich einen anruf von europcar, wo mir gesagt wurde, das ich einen VW Touran mit 105 PS bekommen könnte.

      Dieses angebot habe ich dankend abgelehnt. (für alle die von euch die jetzt den kopf schütteln, denen sei gesagt: es ist schon schwer genug auf seinen golf zu verzichten aber dann auch noch son familienhobel mit untermotorisierung <-- NEIN DANKE)

      auch einen audi a4 avant 105 ps habe ich abgelehnt, da mir ein gleichwertiges auto zusteht. mein golf hat 200 Ps, das wäre dann ein A4 mit 2,7L TDi wurde mir gesagt. zum glück hat europcar dieses fahrzeug mit dieser motorisierung aber nicht im programm..

      nach einiger diskusion sind die dann zu dem schluss gekommen, das ich einen Audi A6 2.0L TFSI mit 170 PS bekommen sollte. das ging für mich in ordnung, weil ich als schonimmer dieselfahrer sowieso mal den TFSI testen wollte..

      der wagen stand gegen 18 uhr vor der tür und alles sollte gut werden...

      aber jetzt find es erst richtig an..

      nach 2 Wochen war der wagen repariert. der gutachter hatte mittlerweile das gutachten fertig gestellt. es betrug 4489€

      wir stellten umgehen zahlungsforderungen an die versicherung.
      es tat sich einen monat lang nichts, bis mich an einem freitag vormittag ein typ anrief und fragte ob ich einen anwalt hätte. da ich bis jetzt in meinem leben sowas noch nicht gebraucht hatte antwortete ich wahrheitsgemäß mit nein... (hätte ich hier ja gesagt wär vielleicht alles einfacher gewesen)

      10 min später rief mich ein typ an, der sich als gutachter vorstellte und mich fragte ob er mein auto nochmal nachbesichtigen könnte.
      da mein auto aber die woche über in trier steht anstatt in bremen, habe ich ihn darauf hingewiesen und geraten er könnte es am we besichtigen. darauf bekam ich die antwort das er bestimmt nicht von bremen nach trier fährt um das auto zu besichtigen.. und am we würden sie nicht arbeiten !!
      ich nannte ihm dann adresse usw von der kaserne in der ich mich befinde, damit war das telefongespräch beendet..

      anschließend kam eine weile lang nichts von der versicherung. (ca 3 wochen)
      mein mechaniker und der lackierer saßen derweil auf den unbezahlten rechnungen.

      da ich von beruf Gruppenführer in der Allgemeinen Grundausbildung bin, bleibt oft nicht viel zeit für irgendwelche sachen wie telefongespräche.
      ich bekam ca 3 tage lang jeden tag einen anruf mit unbekannter nummer welche ich aber nicht entgegen nehmen konnte, weil ich in die ausbildung eingebunden war.

      mein motto wer was will, ruft nochmal an ist an dieser stelle bestimmt nicht falsch am platz.

      nach 4 wochen hatte ich die schnauze voll, da mich mein mechaniker täglich mit sms nervte ob die versicherung bezahlen würde
      also rief ich da an und bekam zu hören, das man jetzt einen gutachter aus trier hätte und er mich nicht erreicht hätte. also habe ich mir seine nummer geben lassen und ihn angerufen.
      als ich dann meinen üblichen spruch gesagt hatte, wurde der typ auf einmal unfreundlich und wies mich darauf hin, das man die akte mittlerweile 3 bis 4 mal den besitzer gewechselt hatte. von frankfurt nach bremen, von bremen nach frankfurt, von frankfurt nach trier von trier nach frankfurt.
      ich sagte das ich beruflich viel zu tun habe und fragte wann er sich mein auto anschauen wollte. ich bekam die antwort: "mir ist das egal, ich fahr jetzt erstmal in den urlaub"

      spätestens zu diesem zeitpunkt hatten die typen es sich mit mir verscherzt

      nach ettlichen telefonaten und weiteren 3 wochen wartezeit setzte sich kurzfristig ein anderer gutachter aus trier mit mir in verbindung und musste leider feststellen, dass ich eine woche urlaub habe, also akte wieder nach frankfurt. an meinem ersten arbeitstag meldete sich der typ wieder und kam gegen 11:45 in die kaserne.
      ich weiß nicht ob es an meinen 16 patronen 9mm x 19mm lag oder an der P8 oder an meinem auftreten (hatte wache) aber auf einmal war er kackefreundlich zu mir.

      nachdem er den wagen nachbesichtigt hatte hörte ich wieder eine woche nichts, bis sich irgendwann die versicherung auf nachfrage nicht zahlungswillig erklärte, weil der schaden nicht gutachtengetreu behoben wurde.

      also haben wir sie wieder einmal zum zahlen aufgefordert...

      letzte woche war ich beim anwalt und habe ein schreiben aufsetzen lassen mit frist zum 12.11.06

      ich bin mal gespannt ob da was kommt...

      ansonsten, see you at the court

      danke für die aufmerksamkeit

    • Da fällt mir nur ein 'Morgen ihr Luschen !!!' - Ausbilder Schmidt find ich geil :D

      Ja zum Thema - wasn langer Text - alles ziemlich übel gelaufen, das wird sich bestimmt noch eine Weile hinziehen und die Anwälte werden sich damit auseinandersetzen :rolleyes:

      Viel Glück auf jedenfall =)

    • Tja. tut mir ja fürchterlich leid (odetr auch nicht) Eric, abet du hast wirkllich A L L E S Falsch gemacht, was mann nur falsch machen kann.

      1. Wenn du nicht die VS des Schädigers weist, so Ruft man die 0180-25026 (Zentralruf der Autoversicherer) an, und gibt dnen den Namen, Anschrift und Kennzeichen des Verursachers. Der Zentralruf verbindet dich S O F O R T kostenlos mit der Zentralen Schadensaname der zuständigen VS.
      Hier bekomst du auch sofort die Schadensnummer genant.

      Ich habe es da als Sachverständiger sogar noch einfacher, ich mach das per Mail da icg bei denen Registriert bin 8o

      2. Du hättest Sofort eien eigen SV beauftargen sollen

      3. Dein nächster Gang wäre zu einem Verkers-Rechtsanwalt gewesen, der den Schaden für dich Reguliert (oder willst du von einer Versicherung wie ein dummer Junge abgespeist werden?)

      4. Du hatest das Fahrzeug in eine Vertragswerkstatt gebracht, und dort über eine Abtrtung das abgegeben.

      Wie und in welchem Umfang der Schaden Instand gesetzet wird, ist deine Entscheidung. Das die VS hier einen eigenen Kostenminiemierer Nachhetzt ist bei der Allianz Standart (sofern der Anspruchsteller keinen Rechtsbeistand hat, die lassen sich nämlich geren Einschüchtern)

      Übrigens, bei klarer Haftungslage muss eine VS binnen 14 Tagen Vollständig Regulieren 8)8) (Hätte dir der Anwalt aber auch gesagt)



      Bernhard

      Nachtrag, Schau dich schlau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • weil vvd nur der vermittler der versicherung ist.. ich hatte aber zu 98% nur mit leuten von der allianz zu tun..

      p.s. hab nen eigenen sv verständigt, aber die wollten sein gutachten erst net anerkennen.

      naja fakt ist auf jeden fall das ich seit 4 monaten auf die kohle warte und ich mit diesem text, jedem der als unfallgegner die allianz hat sofort rate sich einen anwalt zu nehmen

    • liegt meiner meinung nach nicht an der allianz, (weil so wie bernhard es oben bereits geschrieben hat) du hast die sache einfach falsch angepackt.

      wenn mir einer in die karre fährt:

      - lasse ich das von der polizei aufnehmen

      - mache ein gutachten beim gutachter meiner wahl

      - leite das gutachten mit nettem schreibem unter nennung des aktenzeichen der
      polizei an die versicherung des unfallgegners weiter (falls er den unfall noch nicht
      gemeldet haben sollte)

      - danach telefonat mit der gegnerischen Versicherung wegen Leihwagen

      - wenn die das Gutachten anerkennen, Faxbestätigung das die Instandsetzung
      komplett übernommen wird

      - dann geht es ab in die werkstatt

      hatte bisher so noch nie probleme

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • @ ERIC

      Ist bei deinem Wagen die Verkehsr und Betriebssichereit wieder hergestellT ?

      Wenn Ja, so hat die VS den Schaden Fiktiv zu erstatten, zuzüglich der anfallenden MWST aus tatsächtlicher Aufwendung.

      Das von deinem GA erbrachte Gutachten ist massgeblich, es sei den du hast der Entsendung eines VS-GA nicht Wiedersprochen. Doch Obachte, die VS hat ein Nachschaurecht!!

      Bernhard

    • mein wagen is wieder voll fahrbereit

      directupload.net/file/d/874/2eBY7347_jpg.htm

      wie man auf diesem foto sieht

      ich habe die besichtigung des fahrzeugs erlaubt. (hat ja auch stattgefunden) es gab nur n paar böse worte weil die herren sich zu fein waren von bremen nach trier zu fahren bzw am we zu arbeiten...

    • Original von bitavenger
      :rolleyes:

      da lohnt sich doch die investition von 70€ p.a. verkehrsrechtschutz... ;)

      weiterhin viel glück


      Die man in diesem Fall nicht gebraucht hätte, da die gegnerische Versicherung den Anwalt bezahlen MUSS. ;)
    • Original von WerneS
      ziemlich herbe story, ich hoffe, dass du da wieder rauskommst und die versicherung bezahlt...

      *daumendrück*


      N E I N

      Dieses Verhalten der eintrittspflichtigen Versicherung ist mittlerweile (fast) Standart geworden.

      Wer in der heutigen Zeit versucht, ohne fundierte Kenntisse der Materie einen Schaden selber zu regulieren, sollte immer daran denken:

      Die Reibungswärme, die bei dem "über den Tisch gezogen werden " entsteht ist keine Nestwärme


      Meine Erfahrung aus langjähriger Praxis:
      Ein "normaler" Rechtsanwalt ist mit der Schadensregulierung meistens schon überfordert 8o8o

      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • na ihr macht mir ja angst, hab ja auch grad mit der VVD zu tun. ;) aber bis jetzt gabs noch keine schwierigkeiten, warte nur noch auf den scheck der mir in den nächsten tagen zukommen sollte :]

    • also erstmal bin ich froh das meine schwester selber bei der hier beschimpften versicherung sitzt und ich die immer anrufen kann, auch wenn wer anders schuld ist aber die weiß was dann geht

      außerdem, soweit ich weiß steht dir *kein* gleichwertiges auto zu, sondern eins in einer kategorie tiefer, das würde heißen du musst sogar mit nem 75ps polo vorlieb nehmen