LKW-Überholverbot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • LKW-Überholverbot

      LKW-Überholverbot 54
      1.  
        Ich bin für ein LKW-Überholverbot (34) 63%
      2.  
        Ich bin gegen ein LKW-Überholverbot (15) 28%
      3.  
        Enthaltung/Unentschlossen (5) 9%

      Hallo,

      vor kurzem wurde das Thema "LKW-Überholverbot" auf zweispurigen Autobahnen in der Öffentlichkeit diskutiert.
      Ich würde dieses LKW-Überholverbot befürworten, da es oft vorkommt, dass sich LKW´s diese "Elefantenrennen" beim Überholen liefern, da sich die Geschwindigkeit nur unwesentlich unterscheidet. Dies verursacht eine lange Schlange hinter dem LKW, bremst alle PKW aus und führt im schlimmsten Fall auch zu Staus.
      Ich habe nichts dagegen, wenn ein LKW mit deutlich höherer Geschwindigkeit einen anderen LKW überholt wenn die Autobahn gerade wenig befahren ist und er keinen PKW ausbremst. Damit sich hinter einem langsamen LKW dann nicht dutzende LKW´s ansammeln, kann der Fahrer des langsamen LKW ja in einer Raststätte oder Parkplatz ausweichen. So können die schnelleren an ihm vorbei ziehen ohne überholen zu müssen. Vielleicht gibt es hier im Forum auch einige Brummifahrer, die zu dem Thema etwas sagen können.
      Aber auch das Verhalten vieler PKW Fahrer finde ich nicht richtig.
      Viele nötigen einem zum langsamen hinterherfahren weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht ausnutzen. Aber niemand von den Langsamen denkt daran dem Schnelleren platz zu machen. Wenn jemand schon langsam fahren will, dann soll er gefälligst die anderen nicht behindern. Genauso gibt es (langsame)PKW Fahrer, die auf der Autobahn auf die Überholspur wechseln, obwohl ein deutlich schnellerer PKW schon sehr nahe ist. Andere blockieren die Überholspur obwohl die rechte Spur frei ist und andere gehen viel zu früh auf die Überholspur.
      Diese Fehlverhalten werden meiner Ansicht nach eher von älteren Verkehrsteilnehmern begangen.
      Ziel des Straßenverkehrs ist ein möglichst sicherer und flüssiger Verkehrsfluss.

      Gruss
      SportEdition (Thomas)

    • Ich bin gegen ein Überholverbot für LKW.

      Elefantenrennen nerven, ganz klar - auch ist es recht Gefährlich plötzlich nen 12 Tonner vor dir zu haben wenn der Fahrer nicht richtig kuckt, allerdings haben die Speditionen und dadurch die LKW Fahrer den Zeitdruck im Nacken die Ware pünktlich zu liefern bzw. möglichst viele Aufträge entgegenzunehmen.

      Die Maut straft schon genug, lasst die Elefanten ruhig überholen, die 20 Sekunden die ich verliere hole ich wieder rein :D

      €: Deutlich schneller überholen? Die LKW Fahrer sind froh wenn sie mal über 90 km/h aus ihrer Maschine drücken können - ein Rasantes Überholmanöver wird es da wohl nie geben

      Gruß, Carsten

      dbpaco: "Alter, sach ma, WARUM HAT DER KEINE SCHUHE AN???"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WetterauV5 ()

    • Original von WetterauV6
      Ich bin gegen ein Überholverbot für LKW.

      Elefantenrennen nerven, ganz klar - auch ist es recht Gefährlich plötzlich nen 12 Tonner vor dir zu haben wenn der Fahrer nicht richtig kuckt, allerdings haben die Speditionen und dadurch die LKW Fahrer den Zeitdruck im Nacken die Ware pünktlich zu liefern bzw. möglichst viele Aufträge entgegenzunehmen.

      Die Maut straft schon genug, lasst die Elefanten ruhig überholen, die 20 Sekunden die ich verliere hole ich wieder rein :D

      €: Deutlich schneller überholen? Die LKW Fahrer sind froh wenn sie mal über 90 km/h aus ihrer Maschine drücken können - ein Rasantes Überholmanöver wird es da wohl nie geben


      Dieses LKW-Überholverbot soll vor allem die Überholvorgänge verhindern in denen der eine z.B. 82 km/h und der andere 80 km/h fährt. Wenn einer 85 km/h fährt und der andere 70 km/h dann wäre das Überholen ja ok wenn er keinen PKW ausbremst.

      Gruss
      SportEdition (Thomas)

    • Original von SportEdition
      Original von WetterauV6
      Ich bin gegen ein Überholverbot für LKW.

      Elefantenrennen nerven, ganz klar - auch ist es recht Gefährlich plötzlich nen 12 Tonner vor dir zu haben wenn der Fahrer nicht richtig kuckt, allerdings haben die Speditionen und dadurch die LKW Fahrer den Zeitdruck im Nacken die Ware pünktlich zu liefern bzw. möglichst viele Aufträge entgegenzunehmen.

      Die Maut straft schon genug, lasst die Elefanten ruhig überholen, die 20 Sekunden die ich verliere hole ich wieder rein :D

      €: Deutlich schneller überholen? Die LKW Fahrer sind froh wenn sie mal über 90 km/h aus ihrer Maschine drücken können - ein Rasantes Überholmanöver wird es da wohl nie geben


      Dieses LKW-Überholverbot soll vor allem die Überholvorgänge verhindern in denen der eine z.B. 82 km/h und der andere 80 km/h fährt. Wenn einer 85 km/h fährt und der andere 70 km/h dann wäre das Überholen ja ok wenn er keinen PKW ausbremst.

      Aber will das km/h genau kontrollieren und wo genau soll man da die Grenze ziehen bzw macht das Sinn? Ist 85 dann wirklich so viel schneller als 82km/h? ;)

      So ein Überholverbot mag im ersten Moment gut klingen, aber für mich gibt es da ganz andere Dinge, die schärfer kontrolliert und geahndet werden sollte. Ganz wichtig wäre da das Rechtsfahrgebot von dem scheinbar mehr als die Hälfte aller Autofahrer noch nie etwas gehört hat-besser Kontrollen und schärfere Strafen würden dabei wesentlich mehr zu einem flüssigeren Verkehr beitragen finde ich. Und ganz pers. hab ich damit auch die meisten ärgerlichen Momente im Straßenverkehr erlebt...

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Original von ChuckChillout
      Aber will das km/h genau kontrollieren und wo genau soll man da die Grenze ziehen bzw macht das Sinn? Ist 85 dann wirklich so viel schneller als 82km/h?
      So ein Überholverbot mag im ersten Moment gut klingen, aber für mich gibt es da ganz andere Dinge, die schärfer kontrolliert und geahndet werden sollte. Ganz wichtig wäre da das Rechtsfahrgebot von dem scheinbar mehr als die Hälfte aller Autofahrer noch nie etwas gehört hat-besser Kontrollen und schärfere Strafen würden dabei wesentlich mehr zu einem flüssigeren Verkehr beitragen finde ich. Und ganz pers. hab ich damit auch die meisten ärgerlichen Momente im Straßenverkehr erlebt...


      Diese Geschwindigkeitsangaben waren nur beispielhaft. Wenn das Überholverbot kommen sollte sind solche Überlegungen hinfällig, da dann Elefantenrennen nicht mehr zulässig sind, egal wo man die Grenze setzen würde.

      Gruss
      SportEdition (Thomas)

    • Ich halte so ein Überholverbot für Blödsinn.
      Zumal es ja sogar Autofahrer gibt die auf der rechten Spur langsamer fahren als LKW.

      Ich habe schon mehrfach LKW gesehen die langsam fahrende PKW überholen mussten.

      Viel mehr müsste man generell das Rechtsfahrgebot mal etwas schärfer Ahnden um die Schnarchsäcke aufzuwecken und zum anderen müsste man PKW- Fahrer dazu verdonnern min 90 auf der AB zu fahren um nicht den "fliessenden" LKW Verkehr zu blockieren.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Nur mal so zur aufklärung das dies hier noch nicht erwähnt wurde!

      Überholvorgang bei PKW's und Zweirädern:

      Wenn man als PKW oder Zwieradfahrer ein anderes Fahrzeug überholt muss man mindestens 20km/h schneller sein als das zu überholende Fahrzeug!

      Hatte einen Strafzettel deswegen weilse mir was gutes wollten. Bin damals 180km/h gefahren und der andere 178km/h. Bin damit aber noch gut weggekommen.

      Kostet: 40€ + 25,60€ Bearbeitungsgebühr + 1 Punkt

      Bei den LKW's kenne ich die Strafe nicht, jedoch müssen diese mindestens 10km/h schneller sein. Werde dazu jetzt mal was suchen. Hoffe das ich es finde. Edit folgt.

      €dit:

      verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bkatv_05.php

      autowallpaper.de/Bussgeldkatalog/Autobahn.htm
      - bei Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen und dadurch einen anderen behindert 40€ und 2 Punkte

      Es gibt gesetze darüber, nur leider werden sie von der Polizei nicht stark genug verfolgt! Wie oft musste ich schon von der 1ten Spur auf die 4te Spur wechseln weil ich nicht rechts überholen wollte weil ich grün-weiß im rückspiegel hatt!

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danny_TDI ()

    • Is doch logisch...

      LKW-Überholverbot??? Ganz klar: Sollte längst so sein!!!!!

      Nicht nur, dass die LKW`s sich immer wieder Elefantenrennen liefern; nein! Auch mit diesem riskannten plötzlichem Rausziehen derselben wäre ein für alle mal schluß!!!
      Ich bin jedenfalls schwer dafür, in anderen Ländern funktioniert es ja schon längst!!! 8)
      ...und wer hat schon was davon, wenn der LKW 2 km/h schneller fahren kann und der rote Paprika dann 20 Minuten vor Ladenöffnung bemi Aldi ankommt????!!!!

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1,8T ()

    • Dagegen.

      Werd dann abends noch was dazu schreiben, erstmal geht weider mitm LKW auf die Strasse.... mal sehen, ob ich unter 14h schaff heut..

      :P:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cupra ()

    • Original von ChuckChillout
      So ein Überholverbot mag im ersten Moment gut klingen, aber für mich gibt es da ganz andere Dinge, die schärfer kontrolliert und geahndet werden sollte. Ganz wichtig wäre da das Rechtsfahrgebot von dem scheinbar mehr als die Hälfte aller Autofahrer noch nie etwas gehört hat-besser Kontrollen und schärfere Strafen würden dabei wesentlich mehr zu einem flüssigeren Verkehr beitragen finde ich. Und ganz pers. hab ich damit auch die meisten ärgerlichen Momente im Straßenverkehr erlebt...


      Genau so sehe ich das ebenfalls
      Es ist ein viel größeres Problem das die Leute die ständig links fahren immer noch nicht genug bestraft werden.
      Das Problem ist das sehr viele Unfälle an genau diesen Leuten liegen, aber immer den "Rasern" angehäftet werden, obwohl diese garnichts dafür können
      Ich habs auch schon oft genug erlebt und einmal war ich nur mm vom Crash entfernt
      Dann wollte ich die alte Dame anzeigen, der freundliche Polizist hat dann leise abgewunken und versucht mit der Dame zu telefonieren
      Die hat natürlich alles abgestritten
      Naja, wie gesagt finde ich sowas auch sehr viel schlimmer als Elefantenrennen
      Schnell fahren ist schon schön und bringt auch viel zeit rein wenn man statt 100 km/h dann 200 km/h fährt, trotzdem ist es nicht schlimm wenn man mal aus dem Fluss raus geholt wird und mal abbremsen muss
      Nur das plötzliche rausziehen ist sehr sehr gefährlich ...
    • Ich bin ganz klar dagegen.
      Dann haben wir nämlich 500000 mehr Arbeitslose.
      Und weitere kaputte Firmen.
      Da ist nur noch Zeitdruck.

      Dann gibts alle Sachen, die man kaufen kann nämlich auch nicht mehr pünktlich.
      Mercedes hatte da mal paar Sprüche auf den LKW´s.

      Solange man Äpfer nicht per E-Mail verschicken kann, werden sie mich fahren sehen.

      Oder so ähnlich.

      Das Überholverbot ist absoluter Schwachsinn!!!!!!!!!

    • Plötzlich rausziehende LKW's sind das schlimmste überhaupt! 1x Unfall, 2x über den Standstreifen ausgewichen! Da steht meine Antwort ja klar oder? Doch wenn es kommt, dann bitte hart bestrafen! Denn Momentan sind ja vielen LKW-Fahrern sogar die bereits existierenden LKW-Überholverbotsschilder egal!

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Original von dervolker1
      ...Dann haben wir nämlich 500000 mehr Arbeitslose.......Und weitere kaputte Firmen.....Da ist nur noch Zeitdruck....
      .....Solange man Äpfer nicht per E-Mail verschicken kann, werden sie mich fahren sehen......

      Hmmm, ich sehe das alles schon ein bisschen anderst:
      Wieso mehr Arbeitslose? Es werden doch trotz LKW-Überholverbot die Waren nach wie vor befördert werden müssen!? Also fahren hernach doch noch genau so viele LKW mit den jeweiligen Fahrern rum.
      Kaputte Firmen fahren im Moment Gewinne ein, dass das Schwein pfeifft!!!! ...klar, man sollte nicht pauschalisieren, aber die Wirtschaft liegt im Aufschwung.
      Zeitdruck ... na ich finde eher, der Fahrer wird vom Zeitdruck befreit, da er dann eben nicht überholen kann und Ihn sein Chef eben nicht mehr drücken kann!!!!! Dann geht`s so schnell, wie`s eben geht, solange bis die Stunden rum sind und dann Feierabend.
      Die Sache mit den Äpfeln...ich bin schon auch der Meinung, dass LKW-Transporte sehr wichtig und unverzichbar für die Wirschaft und unseren Lebensstandard sind. Aber ich bin auch der Meinung, dass diese Art von Verkehr schon erheblich mehr geregelt gehört und nicht alles in der Hand des Fahrers und somit des Spediteurs liegen sollte.

      Ich finde einfach, es wäre auf unseren Straßen sehr viel sicherer, wenn ein LKW einfach rechts, und eben nur rechts fährt. Und eine reelle Zeitersparnis durch`s Überholen der LKW kann ich einfach nicht erkennen.
      Eine Frage in persönlichem Interesse noch am Rande, da hier scheinbar auch ein paar "Trucker" anwesend sind: Wie kann es eigentlich sein, dass alle LKW auf 80km/h begrenzt sind/sein müssen, und trotzdem so gut wie alle gute 110km/h laufen????
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1,8T ()

    • Da kann ich mal was dazu sagen....

      Was die 110 betrifft, lass mal deinen Tacho nachstellen, der geht nämlich meilenweit falsch ;) Normal regelt ein LKW bei Tempo 89/90 ab. Das wird auch jährlich überprüft. Je nach Ungenauigkeit an deinem Auto sollten das Tacho 100 bis leicht darüber sein ;)

      Und ich gehör auch zu denen, die mal bei 5 km/h Unterschied überholen. Der Zeitdruckist da weniger das Argument, eher die Verkehrssicherheit ;) Keine Ahung ob ihr das kennt, die Ganze Woche über jeden Tag 13 - 14h am Steuer zu sitzen, teilweise über 20 Termine einzuhalten, und dann immer nor fröhlich frisch entspannt arbeiten zu müssen. Aber wenn ich einen vor mri hab, der zum Beispiel keinen Tempomat hat, und dann zwischen 80 und 89 immer pendelt, dann ist das dermassen anstrengend, dem nicht irgendwann hinten drauf zu knallen, da geh ich lieber dran vorbei.. Den nen Auffahrunfall is was sehr unschönes... ich hab da nämlich keine Knautschzone, keinen Airbag oder sonst was feines bis auf nen Gurt, der mich dann schützt.

      Nen generelles Überholverbot find ich absolut unbrauchbar. Erst sollen die Autofahrer mal lernen, dass es nen Rechtsfahrgebot gibt. Und auch Abstand hinter LKW zu halten ist kein Fehler...wer mit 15 MEter hinter nem LKW fährt hat nicht den Hauch einer Chance noch was zu machen, wenn der in die Eisen geht, da hägt man drunter und ist hin...

      Genauso die Respektlosigkeit gegenüber Gefahrguttransporten. Da wird gedrängelt und ausgebremst was da Zeug hält...weiss ja nedd wies euch beim Autopfahren geht, aber ich hab auf 100 km Autobahn mind einmal einen, der meint, mir zeigen zu müssen, was ich darf udn was nedd... :rolleyes:

      ICh würd jedem, der hier seine Meinung abgibt, erst mal empfehlen, sich ne Firma zu suchen, die Stückguttransporte macht, und dann da mal einen Tag mitfahren. Wer das nedd kennt, sollte hier eigentlich nach dem belibten "Wenn man keine Ahung hat, einfach mal Fresse halten" Spruch handeln...

      So, ich geh wieder arbeiten....

      :P:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cupra ()