100 Zeller Kat in V6 2.8 US-Version

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 100 Zeller Kat in V6 2.8 US-Version

      Hallo Forumsmitglieder,

      hoffe ich werde hier nicht verschrien, weil ich einen Audi A3 besitze und diesen auf nen 2.8 V6 vom Golf IV umgebaut habe. Bzw. hat RAR (r-a-r.de) das für mich gemacht. ;)

      Ich habe einen US-Motor ohne 4-motion, also Frontantrieb...somit auch eine andere Abgasanlage als der 4-motion, oder?

      Ich habe hier und da mal gehört ein 100 Zeller Kat würde mir zu mehr Leistung verhelfen...da ich in Sachen Kat absolut unerfahren bin, wäre es nett der ein oder andere könnte mir meine Fragen beantworten. Danke!

      Frage(n):

      1. Ist ein 100 Zeller Kat die richtige Wahl? Es gibt doch auch andere...200er und so!? Wo sind die Unterschiede?

      2. Bringt der mehr Leistung? Wenn ja, wieviel ungefähr?

      3. Ändert sich was am Sound?

      4. Wie verhält sich der Kat bei der AU?

      5. Wer stellt so was her? Wo kann ich mich erkundigen ob so was an meinen "speziellen" US-Motor passt?

      sorry für die vielen Fragen...vielleicht kann jemand die ein oder andere beantworten. Damit wäre mir schon viel geholfen. Vielen lieben Dank!

      Tim

    • Also :D :
      1. richtig, ohne allrad hast du auch eine andere Abgasanlage wie ein EU-V6 mit 4-Motion. Besonderes gibt es da denke ich nicht zu beachten, außer daß es sicher eine normale Frontler Anlage mit entsprechenden Rohrdurchmesser sein muss.

      2. je weniger Zellen, desto mehr Durchlass. Mit weniger als 200 gibt es allerdings gerne mal Probleme bei der AU und selbst ein 200cpsi sollte vorher warmgefahren worden sein.

      3. Leistung kann es etwas bringen, aber nur zusammen mit einer dazu passenden Abgasanlage. Allgemein ist die Ausbeute bei einem Saugmotor hier lange nicht so hoch wie bei einem Turbomotor, da ein Sauger wesentlich komplizierter im Bereich Abgasgegendruck ist. Es gilt nicht einfach "je weniger desto besser", da ein Sauger einen genau definierten Gegendruck zur optimalen Füllung der Zylinder braucht. Wird der Gegendruck geringer, fällt die Leistung in unteren Drehzahlen meist deutlich ab, steigt dafür leicht in hohen Drehzahlen.

      4. Sound ändert sich; wird kerniger und heller.

      5. Hersteller gibt es viele, die meisten Kats sind universell zum einschweißen. Wg. dem US-Motor gibt es da nix zu beachten, da sollte ein ganz normaler Sportkat schon passen, da er ja wohl nur eine einfultige Abgasanlage wie alle anderen Frontler haben wird.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI