Getriebeöl wechseln....dringend Hilfe

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Getriebeöl wechseln....dringend Hilfe

      HEy, ich will am Freitag noch schnell mein Getriebeöl bei meinem 1.6 SR wechseln.

      Muss ich das was wichtiges beachten?

      1. Wie bekomm ich das Öl am besten raus? weil einfahc ablassen wird ja nciht alles rauskommen.............

      2. Was für Teile muss ich alle neu besorgen?
      Also Öl ist klar, wollte gern die Schrauben zum einfüllen/ablassen und die dichtungen wechseln. kann mir da jemand die teilenr. für geben?

      isn 1.6 sr bj 1998, mkb akl udn gkb: dlp


      mfg
      vielen dank

    • Hi, also die Schrauben brauchst du nicht wechseln, brauchst nur einen sehr großen Imbus!

      Also mit nem 10er wirst du da nicht weit kommen eher mit 22er oder sowas in der Richtung.

      Ich frage mich gerade warum du es tauschen willst, das ist eine einmal füllung.

      Raus bekommst du das am besten am Diff.

      Schau das du die Einfüllschraube auch auf machst dann läuft das Öl besser.

      Dichtungen gibt es an den Schrauben aber nicht, zumindest habe ich keine gesehen.

      Mach dich aber auf jedenfall darauf gefasst das es sehr stinken wird!

    • ja stinken soll es angeblich anch kinderkotze;)

      tauschen will ich es eifnahc mal, um ihm was gutes zu tun......der wagen hat 104 000 km runter und da kann mir auch vw nicht erzählen, dass das öl nicht altert udn angeblich keinen verschleiß hat............

      getriebeöl ist ja eh imerm recht zäh, aber nicht umsonst ist das alte ölw enn mans ablässt eher ne art pudding. also da kann mir keienr erzählen, dass das noch genauso gut seien dienst tut wie ein frisches:)


      nochmal zum ablassen, meinen infos nach gibts einmal unten ne schraube (ablassschraube udn an der seoite die einlassschraube.

      1 meintest du mit " am besten kannste es am differenzial ablassen" die ölablassschraube unten am getriebe oder noch en andere stelle?

      2 sind die schrauben irgendwie mit ner dichtung versehen oder sitzt da ne dichtung am getruiebe, wo die schrauben eingedreht werden?

      mfg
      danke

    • Also meines wissens ist es ein 17´er Imbus den du dafür brauchst. Die Schrauben sind Konisch so das keinerlei Dichtungen benötigt werden. Wie du das Öl am Diff. ablassen sollst ist mir ein Rätsel. Öffne einfach die untere Ablassschraube und lass es ablaufen. Am besten ist es wenn du das Fzg vorher warm gefahren hast so läuft das G.-öl am schellsten ab. Beim einfüllen darauf achten das du soviel Öl einfüllst bis es zur Öffnung wieder hinausläuft.

      PS: Puddingartig oder zäh ist das Getriebeöl im Normalfall nicht - das wäre ein Hinweis darauf das es das falsche Öl für das Getriebe ist.

    • das gebrauchte öl, also das alte ist puddingähnlich.....pudding ist vll n bsichen übertrieben, aber so in etwa beschrieb es ein kfz-mechaniker.im neuzustand ists matürlich nicht puddingähnlich.....das komtm wohl mit der zeit, weil das öl eben auch abnutzt.


      mfg

    • Getriebeöl ist Standardmaßig etwas dicker im vergleich zu Motorenöl. Das hat einfach den Hintergrund das es höhere Reibkräfte als Motorenöl vertragen muß. Das ist zumindest mein Wissensstand. Ich Peröhnlich wechsle bei meinen Fahrzeugen das Getriebeöl bei ca. 100.000km da ich der Meinung bin das es etwas an seiner Viskosität verliert. Auf jeden fall sollte man bei dem neuen Öl peniebel darauf achten das es für das Getriebe freigegeben ist.
      Ich hab auch schon von manchen gehört das Sie dünneres Öl eingefüllt hatten. Dadurch ließ sich das Getriebe im kalten Zustand etwas leichter schalten aber nach geraumer Zeit haben es die Dichtungen nicht mehr mitgemacht und die Kupplung war hin.

    • Original von StevenW
      Ich frage mich gerade warum du es tauschen willst, das ist eine einmal füllung.

      Steven, mach dir mal den Spaß und tausch gegen Castrol TAF-X (ist für alle VAG Transaxle Getriebe freigegeben und quasi das Mobil1 der Getriebeöle)), danach wirst du deine Meinung revidieren :]. Mit dem Zeug fluppt es besser als neu ;) Die Liftetimefüllung ist so eine Sache, sicher kann man ein Getriebe ein ganzes Leben lang mit dem gleichen Öl fahren. Ein Tausch bewirkt aber fast immer eine bessere Schaltbarkeit, denn das hängt wirklich enorm vom verwendeten Öl ab.

      Und dem Getriebe schaden kann es auf keinen Fall solange man das richtige Öl verwendet bzw wenn eine Verbesserung eintritt, dann ist das mit der Lifetime Füllung auch irgendwie wieder hinfällig, zumal auch Getriebeöl chemisch nicht so stabil ist, daß es innerhalb von vielen Jahren nicht tlw. seine Eigenschaften ändert. VW hatte so oder so noch nie ein wirklich gutes Händchen beim Öl, egal ob Motor oder Getriebe.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • Wieveil literchen gönnt sich eigentlich so ein Getriebe? Wollte das bei meinem die tage auch mal machen, da mein 2ter gang doch manchmal ziemlich schlecht rein geht.

      Gruß Tomy

      (1.8T AGU / GKB ??? )