VW Touran-letzter der AB Dauertests

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • VW Touran-letzter der AB Dauertests

      auto.t-online.de/c/99/85/19/9985190.html

      Krasse Geschichte und ziemlich peinlich für VW, wenn die selbst sehr proVW (bzw generell pro deutsche Hersteller) eingestellte AB sowas schreibt. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ein ziemlich Montagsauto erwischt zu haben, dennoch wirft das kein gutes Licht auf das Modell und VW allgemein.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • ist halt immer nur ein auto was die testen können. aber ich bis jetzt von noch keinem touran fahrer so ein urteil oder so eine mängelliste gehört. eher über den renault espace oder den zafira.

    • Da müssen wohl mal ein paar Hausaufgaben gemacht werden, also wenn Ich mir da Platz 23 ansehe ;)

      Zufriedenheitsranking der deutschen J.D.-Power-Studie:

      1. Platz: Toyota mit 85,1 Prozent Kundenzufriedenheit.
      2. Platz: Honda mit 83,8 Prozent.
      3. Platz: Mazda, 83,4 Prozent.
      4. Platz: Volvo mit 82,3 Prozent.
      5. Platz: Gemeinsam mit Volvo: 82,3 Prozent für Subaru.
      6. Platz: Mitsubishi mit 82,1 Prozent.
      7. Platz: Audi mit 81,4 Prozent.
      8. Platz: Teilt sich die beste deutsche Bewertung mit Audi: BMW.
      9. Platz: Daihatsu, 80,6 Prozent Kundenzufriedenheit.
      10. Platz: Skoda mit 80,3 Prozent.
      11. Platz: Trotz der Qualitätsprobleme in letzter Zeit immerhin 79,9 Prozent für Mercedes.
      12. Platz: 79,8 Prozent für Mini.
      13. Platz: Wie Mini mit 79,8 Prozent: Opel.
      14. Platz: Durchschnittlich: Ford mit 79,5 Prozent.
      15. Platz: Alfa Romeo liegt mit 79,2 knapp hinter dem Durchschnitt.
      16. Platz: Nissan mit 78,7 Prozent.
      17. Platz: Hyundai mit 78,6 Prozent
      18. Platz: Renault mit 78,5 Prozent
      19. Platz: 78 Prozent für Citroen
      20. Platz: Gleichauf mit Citroen ist Peugeot mit 78,0 Prozent
      21. Platz: Seat mit 77,6 Prozent liegt noch vor VW.
      22. Platz: Kia mit 77,4 Prozent
      23. Platz: Volkswagen bekommt nur 77,3 Prozent.
      24. Platz: Fiat, 77 Prozent.
      25. Platz: 76,4 Prozent Zufriedenheit mit Chrysler.
      26. Platz: 75,8 Prozent für Suzuki
      27. Platz: Smart mit 75,6 Prozent.
      28. und letzter Platz: Daewoo mit 73,6 Prozent.

      Aber wenigstens bei der Pannenstatistik geht es wieder etwas vorwärts, siehe:


      Deutsche Fahrzeuge in vier von sieben Klassen vorne Die Zeiten, in denen Autos aus Fernost in der ADAC-Pannenstatistik den deutschen Herstellern das Fürchten gelehrt haben, sind offensichtlich vorbei. In vier von sieben Fahrzeugklassen sind deutsche Marken die pannensichersten. Das ist das Ergebnis der aktuellen ADAC-Pannenstatistik, bei der 1,96 Millionen Pannenberichte der Gelben Engel aus dem Jahr 2005 ausgewertet wurden. Hier die Einzelergebnisse in den jeweiligen Fahrzeugklassen:
      Kleine Klasse - Auf den ersten beiden Plätzen keine Veränderung: der Audi A2 führt vor dem BMW Mini. Der Honda Jazz konnte sich von Rang sieben auf den dritten Platz vorarbeiten. Zwei "Neueinsteiger" haben auch gleich die rote Laterne erobert: der Mazda 2 mit Problemen im Motormanagement und undichter Kühlmittelpumpe sowie der Hyundai Getz.
      Untere Mittelklasse - Klassenbester ist hier der Mazda 323. Die Vorjahressieger, die Mercedes A-Klasse, der Ford Focus und der Toyota Corolla fielen ins Mittelfeld zurück. Das Tabellenende hat der Fiat Stilo von seinem Vorgängermodell Bravo übernommen. Für die Renault-Modelle Kangoo und Mégane gilt: Die Zuverlässigkeits-Tendenz wird ab dem Baujahr 2003 klar besser, die damalige Qualitätsoffensive zeigt Erfolg.
      Mittelklasse - Nach erfolgreicher Nachbesserung bei der Elektronik jetzt Platz eins für die C-Klasse, gefolgt vom BMW 3er und vom Audi A4. Vorjahressieger Mazda 6 fiel durch die etwas schwächeren jüngeren Baujahre auf Rang vier zurück. Schlusslicht bleibt trotz deutlichem Aufwärtstrend der Renault Laguna.
      Obere Mittel-/Oberklasse - Audi A6, vor Mercedes S- und vor der E-Klasse. An der Rangfolge hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert.
      Sportwagen/Cabrios - Sieger wird hier das BMW 3er Cabrio vor Mercedes SLK und CLK. Am vierten und letzten Platz, aber kaum schlechter als die Marken zuvor, rangiert der Peugeot 206 CC.
      Geländewagen - Platztausch an der Spitze. Gegenüber dem Vorjahresergebnis hat jetzt der Toyota RAV 4 die Nase vorn, die Mercedes M-Klasse hat das Nachsehen.
      Vans - An der Spitze zwei Japaner: der Mazda Premacy und der Mitsubishi Space Star. Erfreulich auch der dritte Platz für den VW T4/T5. Abgeschlagen, die V-Klasse von Mercedes.
      In die Wertung für die ADAC-Pannenstatistik kommen ein- bis sechsjährige Autos, die mindestens drei Jahre lang im wesentlichen unverändert gebaut wurden und in einem Jahr 10 000 Neuzulassungen erreichten. Häufigste Pannenursachen waren wie im Vorjahr Schäden an der Fahrzeugelektrik (35 Prozent) und an der Zündanlage (14,6 Prozent). Leicht rückläufig sind mit 7,7 Prozent Motorprobleme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()

    • die alten zafira´s warn die besten autos wo opel gebaut hat...
      bei den neuen kann ich nix dazu sagen...
      man kann leider mit jedem auto pech haben...
      meine ellis fahren en ford c-max der macht nur probleme...oma ihr fiesta hat nix...
      kumpel schafft in ner opel werkstatt die haben zur zeit keine großartigen fehler un de anner kumpel schafft in ner vw werkstatt, da gabs ne zeit da hatte er gar keinen bock mehr auf vw weil dinger kaputt gegangen sin die gar net kauputt gehn dürften...
      bei de opel musst ich jeze 3monate aufn turbo warten fürn signum un 2wochen bis jetzt aufn anlasser fürn movano...
      mich würd halt mal die anderen marken interessieren wie die so sind....

    • Original von AlexFFM
      Da müssen wohl mal ein paar Hausaufgaben gemacht werden, also wenn Ich mir da Platz 23 ansehe ;)
      [/quote]
      Richtig, und Nachhilfe gibt es von Toyota und Honda. Eins muß man denen lassen, die wissen wie man zuverlässige Autos baut. :)
      Meine Kritik an solchen Tests wie dem AB ist ebenfalls daß es nur ein Auto ist was dort getestet wird, trotzdem ist das Ergebnis erschreckend-sowas dürfte eigentlich nichtmal in einem von tausdenden Fällen vorkommen bei einem Hersteller der seine Preise mit hoher Qualität erklärt. Klar sind andere nicht besser aber das ist IMO keine Rechtfertigung, höchstens eine Ausrede. Denn wie man es anders macht, zeigt der J.D. Power Report jedes Jahr-da kann sich nicht nur VWein Beispiel dran nehmen.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Original von AlexFFM
      Da müssen wohl mal ein paar Hausaufgaben gemacht werden, also wenn Ich mir da Platz 23 ansehe ;)

      Zufriedenheitsranking der deutschen J.D.-Power-Studie:

      1. Platz: Toyota mit 85,1 Prozent Kundenzufriedenheit.
      2. Platz: Honda mit 83,8 Prozent.
      3. Platz: Mazda, 83,4 Prozent.
      4. Platz: Volvo mit 82,3 Prozent.
      5. Platz: Gemeinsam mit Volvo: 82,3 Prozent für Subaru.
      6. Platz: Mitsubishi mit 82,1 Prozent.
      7. Platz: Audi mit 81,4 Prozent.
      8. Platz: Teilt sich die beste deutsche Bewertung mit Audi: BMW.
      9. Platz: Daihatsu, 80,6 Prozent Kundenzufriedenheit.
      10. Platz: Skoda mit 80,3 Prozent.
      11. Platz: Trotz der Qualitätsprobleme in letzter Zeit immerhin 79,9 Prozent für Mercedes.
      12. Platz: 79,8 Prozent für Mini.
      13. Platz: Wie Mini mit 79,8 Prozent: Opel.
      14. Platz: Durchschnittlich: Ford mit 79,5 Prozent.
      15. Platz: Alfa Romeo liegt mit 79,2 knapp hinter dem Durchschnitt.
      16. Platz: Nissan mit 78,7 Prozent.
      17. Platz: Hyundai mit 78,6 Prozent
      18. Platz: Renault mit 78,5 Prozent
      19. Platz: 78 Prozent für Citroen
      20. Platz: Gleichauf mit Citroen ist Peugeot mit 78,0 Prozent
      21. Platz: Seat mit 77,6 Prozent liegt noch vor VW.
      22. Platz: Kia mit 77,4 Prozent
      23. Platz: Volkswagen bekommt nur 77,3 Prozent.
      24. Platz: Fiat, 77 Prozent.
      25. Platz: 76,4 Prozent Zufriedenheit mit Chrysler.
      26. Platz: 75,8 Prozent für Suzuki
      27. Platz: Smart mit 75,6 Prozent.
      28. und letzter Platz: Daewoo mit 73,6 Prozent.

      Aber wenigstens bei der Pannenstatistik geht es wieder etwas vorwärts, siehe:


      Deutsche Fahrzeuge in vier von sieben Klassen vorne Die Zeiten, in denen Autos aus Fernost in der ADAC-Pannenstatistik den deutschen Herstellern das Fürchten gelehrt haben, sind offensichtlich vorbei. In vier von sieben Fahrzeugklassen sind deutsche Marken die pannensichersten. Das ist das Ergebnis der aktuellen ADAC-Pannenstatistik, bei der 1,96 Millionen Pannenberichte der Gelben Engel aus dem Jahr 2005 ausgewertet wurden. Hier die Einzelergebnisse in den jeweiligen Fahrzeugklassen:
      Kleine Klasse - Auf den ersten beiden Plätzen keine Veränderung: der Audi A2 führt vor dem BMW Mini. Der Honda Jazz konnte sich von Rang sieben auf den dritten Platz vorarbeiten. Zwei "Neueinsteiger" haben auch gleich die rote Laterne erobert: der Mazda 2 mit Problemen im Motormanagement und undichter Kühlmittelpumpe sowie der Hyundai Getz.
      Untere Mittelklasse - Klassenbester ist hier der Mazda 323. Die Vorjahressieger, die Mercedes A-Klasse, der Ford Focus und der Toyota Corolla fielen ins Mittelfeld zurück. Das Tabellenende hat der Fiat Stilo von seinem Vorgängermodell Bravo übernommen. Für die Renault-Modelle Kangoo und Mégane gilt: Die Zuverlässigkeits-Tendenz wird ab dem Baujahr 2003 klar besser, die damalige Qualitätsoffensive zeigt Erfolg.
      Mittelklasse - Nach erfolgreicher Nachbesserung bei der Elektronik jetzt Platz eins für die C-Klasse, gefolgt vom BMW 3er und vom Audi A4. Vorjahressieger Mazda 6 fiel durch die etwas schwächeren jüngeren Baujahre auf Rang vier zurück. Schlusslicht bleibt trotz deutlichem Aufwärtstrend der Renault Laguna.
      Obere Mittel-/Oberklasse - Audi A6, vor Mercedes S- und vor der E-Klasse. An der Rangfolge hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert.
      Sportwagen/Cabrios - Sieger wird hier das BMW 3er Cabrio vor Mercedes SLK und CLK. Am vierten und letzten Platz, aber kaum schlechter als die Marken zuvor, rangiert der Peugeot 206 CC.
      Geländewagen - Platztausch an der Spitze. Gegenüber dem Vorjahresergebnis hat jetzt der Toyota RAV 4 die Nase vorn, die Mercedes M-Klasse hat das Nachsehen.
      Vans - An der Spitze zwei Japaner: der Mazda Premacy und der Mitsubishi Space Star. Erfreulich auch der dritte Platz für den VW T4/T5. Abgeschlagen, die V-Klasse von Mercedes.
      In die Wertung für die ADAC-Pannenstatistik kommen ein- bis sechsjährige Autos, die mindestens drei Jahre lang im wesentlichen unverändert gebaut wurden und in einem Jahr 10 000 Neuzulassungen erreichten. Häufigste Pannenursachen waren wie im Vorjahr Schäden an der Fahrzeugelektrik (35 Prozent) und an der Zündanlage (14,6 Prozent). Leicht rückläufig sind mit 7,7 Prozent Motorprobleme.


      Die ADAC Pannenstatistik ist aber auch nicht Ausagekräftig. Viele Automobilhersteller
      haben ja ihren eigenen Pannendienst / Notrufnummer. Wenn das Auto noch in der Garantie ist und liegen bleibt, wird zuerst dort angerufen.

      Wie oft seh ich das Servicemobil von unserem VW Händler hier seine Runden drehen :evil:
    • so schlecht kann die quatliät von vw gar net sein wenn sie seit jahren die zulassungs statistik anführen.. ;) das mit dem touran is natürlich oberpeinlich, aber er verkauft sich trotzdem spitzenmässig.

      ja die japaner sind natürlich ser zuverlässig das stimmt, aber wenn dir in 5 jahren einmal was verreckt kann kostets das gleiche wie wenn die bei vw jedes jahr mal was kaputt geht... ;)

    • Original von Silverbora
      so schlecht kann die quatliät von vw gar net sein wenn sie seit jahren die zulassungs statistik anführen.. ;) das mit dem touran is natürlich oberpeinlich, aber er verkauft sich trotzdem spitzenmässig.

      Die Sache ist die: deutsche Autos werden gekauft egal wie ihre Qualität ist. Bsp MB E-Klasse; egal wieviel Probleme, wird gekauft weils eben eine E-Klasse ist. Das ist bei Golf&Co. nicht anders ;) Aber davon will ich mich pers. auch gar nicht freisprechen, es war einer der Hauptkaufgründe für mich-Golf GTI halt, auch wenn ich wußte das es bessere Autos für weniger Geld gibt :]

      Und das mit den Rep.-Kosten für Japaner kann ich nicht bestätigen; die Originalteile für den Mazda 323 einer Bekannten sind nicht teurer als VW Originalteile. Nur bei Teilen aus dem Zubehör trifft das quasi zu, da es dort kaum was für viele Modelle gibt.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • Ich kenn auch 2 LEute, die nen Touran fahren... beide stehen mind 1 mal im Monat in der Werkstatt. vor allem der 2 Liter TDI ist so ziemlich das schlechteste Teil, das VW je gebaut hat, kaum ein Motor macht mehr Probleme als der :rolleyes:

      :P:D
    • Original von Silverbora
      so schlecht kann die quatliät von vw gar net sein wenn sie seit jahren die zulassungs statistik anführen.. ;)


      Da kann sich VW bei der Post oder Bahn mal ganz herzlich bedanken. Sonst wäre das wahrscheinlich nicht so.
    • Original von Cupra
      Ich kenn auch 2 LEute, die nen Touran fahren... beide stehen mind 1 mal im Monat in der Werkstatt. vor allem der 2 Liter TDI ist so ziemlich das schlechteste Teil, das VW je gebaut hat, kaum ein Motor macht mehr Probleme als der :rolleyes:


      Kann ich wiederum absolut NICHT bestätigen. Ich finde den Motor großartig. Er verrrichtet in unserem neuen A4 Avant seit ca. 80000km ohne irgendein Problem seine Dinge.

      Und das auch noch sehr sehr sparsam. Ich meine die Kiste hat 140PS und wiegt 1500kg und meine Mutter fährt den unter 7l und das nicht gerade langsam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobi007 ()

    • Ich denk das ist auch alles Glückssache...klar gibt es Probleme aber ich denk die gibt es bei jedem Hersteller/Fahrzeug!
      Wenn man mal überlegt was ein Auto heutzutage alles mitmachen muss, dann darf da auch was mal was kaputt gehen, MEINER Meinung nach ;)

      Klar, es gibt Autos bei denen geht weniger und bei den Anderen geht mehr kaputt, aber bei welchem Produkt ist das nicht so?!?

      OEMplus - 19" BBS - Gewinde - Jubi-Look ---> mein Umbauthread! =)
    • auf der einen seite soll alles immer billiger werden, aber auf der anderen seite soll immer mehr ausstattung und leistung zu einer immer besseren qualität angeboten werden. des geht auch nicht. und der touran ist, meiner meinung nach, schon recht günstig. wenn ein touareg so kaputt gehen würde, würds mich schon sehr ankotzen ^^