Unvorsichtigkeit? Leichtsinn?

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Unvorsichtigkeit? Leichtsinn?

      Hallo Leute,

      ich wollte Euch etwas fragen.
      Also, wie die meisten von Euch ja irgendeinem Thread entnommen haben (oder eben auch nicht), bin ich Ende 19 und wollte mir Ende April einen Golf 4 kaufen.

      Schön und gut.
      Doch in "letzter Zeit" häufen sich bei mir die... Situationen von kleineren Unachtsamkeiten. Ich muss sagen, dass ich eigentlich sehr vorsichtiger und defensiver Fahrer bin, zumindest würde ich mich so einschätzen.
      Jedenfalls hatte ich letztens die Situation, dass ich vom Arzt kam und dann an einer T-Kreuzung stand und auf eine Vorfahrtsstraße wollte. Es war Abend und von rechts kam niemand. von Links kam ein Auto, welches rechts blinkte (also vor mir abbiegte). Ich gab also Gas, als hinter dem abbiegenden Auto plötzlich ein anderes Auto noch zum Vorschein kam.
      Es kam nicht zum Unfall und vielleicht lag es auch ein Bisschen an der Nervsität (der Arzt hatte mir vorher gesagt, ich müsse am nächsten Morgen direkt ins Krankenhaus [...]), aber trotzdem mache ich mir da Gedanken.

      Ein anderes Beispiel wäre, dass ich heute vom Parkplatz der Berufsschule gefahren bin, von links jedoch ein Auto kam, dessen Abstand ich anscheinend etwas zu groß eingeschätzt hatte. Es war im Grunde noch nicht einmal nahe an einem Unfall dran, der PKW musste nur ein bisschen abbremsen, aber auch das hat mir heute zu denken gegeben.

      Bin ich leichtsinnig, ohne es selbst zu merken? Denn ich selber halte mich für einen recht defensiven Fahrer, insbesondere, wenn ich mir das Fahrvehalten von einem meiner Kumpel anschaue (der hat bereits zwei Autos geschrotter, ist ebenfalls 19).
      Natürlich könnt Ihr mein Fahrverhalten nicht genau beurteilen, ihr seid noch nicht mit mir mitgefahren.

      Aber ich habe die Hoffnung, vielleicht etwas Resonanz zu bekommen. Entweder "so etwas hatte ich auch mal", oder halt das andere Extrem: "Du bist ganz klar zu unvorsichtig. Wer nicht Auto fahren kann, soll's lassen." etc.

      Danke für's Lesen.


      Grüße
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Betrayal ()

    • Nur so eine Idee:
      Hast du mal deine Augen untersuchen lassen?
      Ich meine wegen Brille und oder Nachtblindheit.

      Mehr kann man so wirklich nicht sagen da, wie du ja schon selber schreibst, wir deinen Fahrstil nicht beurteilen können.

      Gruß
      Jörg

    • Danke für die Antwort. :)
      Ich war ja zwecks Führerschein ja beim Augenarzt und da war alles OK.
      Aber ich habe auch schon dran gedacht. Schaden kann es ja im Grunde nicht, sich mal durch checken zu lassen und gegebenenfalls eine Brille zu tragen...

    • hehe , das kenn ich zu gut

      is mir schon oft passiert... allerdings war das nur ne phase.. mittlerweile passiert mir sowas garnimmer. (konkrete situationen kann ich nicht mehr wiedergeben :D )

      mit 19 hat man, denk ich, noch nicht so die erfahrung und sicherheit im straßenverkehr. sieht man vorallem daran, dass du den abstand falsch eingeschätzt hast.

      sonst kann ich nur sagen, behalte den überblick und schau nicht immer nur auf deine fahrbahn :D

      Hangloose
    • Denke auch das es an deiner noch nicht sooo grossen Praxis liegen könnte. Das wird aber mit jedem km besser.. =)
      Am Anfang "überlegt" man oder denkt über Situationen noch länger nach als später. Da sieht man was und weiß reicht.. Oder auch nicht :]

      Gruss Dirk

    • Hatte gestern morgen selbst wieder so ne Situation. Das kommt meiner Meinung nach auch immer auf die Umstände an. Klar, mit fast jeder Fahrt kommst du mit neuen Situationen in konflikt. Doch die prägen sich ein und später weißt du genau wenn sowas ist wie du reagieren musst. Mal genauer schauen, mal nen bisschen mehr Abstand halten, mal vorausschauender fahren. Doch was sich bei mir extrem eingeprägt hat ist, dass wenn man echt müde ist es sinnvoller ist mal ein paar minuten zu schlafen und wenns auch auf dem Heimweg ist. Als ich mit dem Schichtbetrieb angefangen habe, habe ich immer gedacht "Ach komm, die 65km packste jetzt auch noch heim" aber das ist eigentlich schon grob fahrlässig. Ich habe gemerkt wie die Reaktionszeit in den Keller geht wenn die Augen bereits auf halbmasst hängen und wie man Situationen komplett falsch einschätzt. 15-30minuten haben noch keinen geschadet ne Pause zu machen. Mit meinen 20 Jahren will ich jetzt kein moralapostel sein, doch man sollte mal darüber nachdenken ob man wirklich die ganze strecke ohne Pause durchfahren will oder doch mal lieber ne Pause mit einschiebt.

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Ich denke das liegt hauptsächlich an der Praxis.
      Ich bin zwar erst 20, aber habe mittlerweile ca. 150.000km gefahren. Ich denke mit jedem km bin ich ein wenig besser geworden. Erfahrung sammelt man da ja zudem nicht nur durchs Autofahren. Davor bin ich Roller gefahren.
      Das wird sich geben.

      Aber trotzdem würde ich wenn du den Eindruck hast, dass du nicht immer bei der Sache bist oder irgendein Problem hast und dich nicht 100% wohl fühlst zum Arzt gehen und mal checken lassen.

      Ich meine es kann ja auch sein dass du durch Mangelerscheinungen irgendwie Probleme hast. Bin kein Arzt aber das halte ich durchaus für Möglich. Deswegen: Beobachte wie dir das geht und mach dann das richtige

    • Ich kann nur sagen aus Fehlern lernt man und Fahranfänger machen davon genug, das mit dem Abstand einschätzen beim Überholen ist auch bei mir so ein Problem gewesen und das man die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs unterschätzt das hinter einem abbiegendem Fährt, kann vorallem jemanden der noch nicht allzulange Fährt auch passieren.
      Das nächste mal wird dir sowas wohl eher nichtmehr passieren, da hast du deine Erfahrung mit gemacht und das du darüber nachdenkst ist auch gut, das heißt das es dir nicht gleichgültig ist und du merkst dass das ein wenig knapp war.

      Ich bin mir sicher das wird schon wieder.

    • Wirklich Autofahren lernt man erst wenn man keinen Fahrlehrer mehr neben sich sitzen hat ;) Ich würde auch ganz einfach sagen, daß dies noch die mangelnde Fahrpraxis ist-die gesteht man sich als Fahranfänger natürlich selten ein, aber wenn man erstmal die ersten Jahre hinter sich hat, merkt jeder wie sicherer man mit jedem KM wurde und v.a wie viel besser man Situationen im Verkehr einschätzen kann.

      Das wird schon =), mach dir da keine zu großen Gedanken-was du überhaupt nicht gebrauchen kannst, ist irgendwann zu ängstlich zu werden, denn von übervorsichtigem Fahren wird es meist nur schlimmer ;)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Solche Schreckmomente hat denk ich jeder mal. Nur wenn`s 5 mal am Tag vorkommt, würd ich mir dann schon gedanken machen!!!
      Ich habe das damals auch so empfunden, dass man so nach nem Jahr etwas unvorsichtig wird. Man meint ja dann, man kann jetzt ja fahren wie ein Gott usw.. Ich hab auch genau da meinen Polo in den Graben gesetzt. Es stimmt schon, um wirklich sicher zu fahren braucht es schon ein paar Jährchen und auslernen tut man da auch nie.

      Allerdings wäre es mir im 4er Golf in sochen Situationen wohler als im 2er. Ich würde also nicht sagen, du sollst jetzt in Zukunft Bus oder Bahn nehmen. Einfach aufpassen und dann klappt das schon!
      Und kauf dir den 4er! :]

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Ich kenne das auch zur Genüge.
      Als ich 18 ar und den Führerschein bekam hatte ich in einem Jahr viele solcher Dinge. Es kam zu mehreren Unfällen wobei einer davon ein Totalschaden war.
      Ich hatte diese Dinge aber nie wegen aggresivem Fahrverhalten sondern nur durch Unvorsichtigkeiten.
      Jetzt wo ich 23 bin, will ich behaupten, dass ich sehr guter Autofahrer bin.
      Ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

    • Danke für Eure Posts. :)
      Das freut und hilft mich wirklich! =)

      Original von 1,8T
      Allerdings wäre es mir im 4er Golf in sochen Situationen wohler als im 2er. Ich würde also nicht sagen, du sollst jetzt in Zukunft Bus oder Bahn nehmen. Einfach aufpassen und dann klappt das schon!
      Und kauf dir den 4er! :]

      Mache ich bestimmt, bin schon ganz heiß auf das Auto. :D
      Muss halt nur noch Mitte/Ende April werden... Dann noch etwas Sparen und schon geht's mit dem Basteln richtig los. ;)


      Nochmal danke für Eure Posts
      Beste Grüße
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Betrayal ()