Frontscheibe nach Wechsel gerissen

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Frontscheibe nach Wechsel gerissen

      N'abend. Und zwar wollte ich mal kurz eure Meinung hören. Bei nem Kumpel der auch nen Golf 4 fährt wurde vor ca. 2 Wochen die Frontscheibe gewechselt. Die Scheibe war in etwa beim Rückspiegel etwas eingerissen, da oben in der Scheibe ein Steinschlag war - Nun ist die Scheibe wieder gerissen, allerdings an der rechten A-Säule, nur mit dem Unterschied, dass selbst beim Besten Willen kein Steinschlag zu sehen ist. Der Herr von VW meinte aber, da ist keine Garantie drauf, das ist ein Steinschlag (der meiner Meinung nach nicht vorhanden ist - ich würde eher sagen, die Scheibe hat sich verzogen - also doch Garantie) Ausserdem ist zu sagen, dass das auto in den 2 Wochen bis auf 2 oder 3 Tage nur gestanden ist.

      Daher nun die Frage, wie würdet ihr vorgehen, bzw. wie kann man kostengünstig raus bekommen, woran es gelegen hat, dass die Scheibe gerissen ist ???

    • Zu einem freien Autoglaser fahren und dort die Bestätigung einholen, daß es sich um einen Spannungsriß handelt( einfach den Schaden zeigen und fragen was er dazu meint); ggf. an die Schiedsstelle der Innung wenden falls sich der VW Händler weiterhin quer stellt.

      Kenne die Masche nur zu gut, bei unseren Firmenwagen gabs auch öfter mal den ein oder anderen Spannungriß bei Neuwagen-da hat der Herr bei VW auch immer Steinschläge sehen wollen, blöd nur daß die Wagen manchmal noch gar gefahren worden waren :baby: In so Fällen haben wir uns dann auch immer von einem anderen Glaser bestätigen lassen daß kein Steinschlag vorliegt und die Scheibe somit auf Garantie getauscht wird. ;) Riß von einer der A Säulen abgehend ist typisch für solche Sachen.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Richtig das kann man auch erkennen ob Steinschlag oder Spannungsriss.Beim Steinschlag hast du eine Beschädigung der Oberfläche und daneben der Riss.Bei Spannungen hast du eine saubere Bruchkante.

      Zur Not nen Gutachter hinzuziehen und verklagen

      Gruß nightmare

    • Danke für die Tips. Werde ihn mal zu nem anderen Glaser schicken :) Außerdem habe ich aber noch ne Frage, wie bzw. wo wendet man sich denn ggf. an die Schiedsstelle ? Ist mir sympatischer als direkt zum Anwalt zu laufen :)

    • Hatte letztens fast extakt das gleiche: Scheibe war an der A-Säule durch Steinschlag gerissen, beim Freundlichen ne neue einbauen lassen -> 5 Wochen später wieder ein Riss an der A-Säule in etwa waagerecht.

      Hab beim 2. mal gefragt, wie es mit Garantie aussieht. Hat der Meister sich dann angesehen und auch nix gefunden -> kostenlos ersetzt =)

    • Von deinem Problem kann ich dir 1000 geschichten erzählen, habe es selbst erlebt!

      Scheibe eingebaut da sie bei ca. 140Km/H gerissen ist (die bodenwelle war etwas hart)

      Also zu VW. Neue SCheibe rein, 7 Tage Später wieder autobahn, und Peng, scheibe wieder hin. VW hat 100% bezahlt.



      war auch bei Carglass (ist nur Top)

      scheibe wechlsen lassen, wurde undicht, gabs 100% garantie, dazu noch ein straßenatlas als entschädigung.

    • Sofern kein Steinschlag, Montagefehler.
      Die Scheibe hat am Rahmen angelegen und ist durch Fahrwerksschläge gerissen.

      Nächste Ursache:
      Überlagerter Klebersatz, nicht freigegeben Klebersatz (was auf der Recnung steht ist dann was anderes) oder einfach dem Kunden das Fahrzeug zu früh wieder überlassen (der Kleber muss 24 Std, besser noch 48 Stunden durchhärten, in dieser Zeit dasf das Fahrzeug nicht bewegt werden)

      Ein oft begeganer Montagefehler:
      Scheibenmontag auf der Hebebühne.
      Nach dem raustrennen der alten Scheube ist die Karosserie sehr Instabil. Steht das Fahrzeug nun micht voll durchgefedert auf den Rädern, so verzeiht sich die Karosserie. Nach dem Einbau der neuen Scheibe und voller Last auf den Rädern steht die Scheibe unnötig unter Spannung.

      Bernhard

    • Original von Zwilling
      Sofern kein Steinschlag, Montagefehler.
      Die Scheibe hat am Rahmen angelegen und ist durch Fahrwerksschläge gerissen.

      Nächste Ursache:
      Überlagerter Klebersatz, nicht freigegeben Klebersatz (was auf der Recnung steht ist dann was anderes) oder einfach dem Kunden das Fahrzeug zu früh wieder überlassen (der Kleber muss 24 Std, besser noch 48 Stunden durchhärten, in dieser Zeit dasf das Fahrzeug nicht bewegt werden)

      Ein oft begeganer Montagefehler:
      Scheibenmontag auf der Hebebühne.
      Nach dem raustrennen der alten Scheube ist die Karosserie sehr Instabil. Steht das Fahrzeug nun micht voll durchgefedert auf den Rädern, so verzeiht sich die Karosserie. Nach dem Einbau der neuen Scheibe und voller Last auf den Rädern steht die Scheibe unnötig unter Spannung.

      Bernhard


      Das macht ja Hoffnung...ich geb mein Auto morgens ab und bekomm das Mittags zurück 8o. Die sagen mir dann nur, dass ich 2 Tage nicht in die Waschstraße soll und möglichst nicht schräg parken :baby:

      Naja, die Scheibe hält ja schon wieder 8 Tage, vielleicht hab ich ja diesmal Glück :] ?(
    • Original von vorstopper
      ...
      ....ich geb mein Auto morgens ab und bekomm das Mittags zurück 8o. Die sagen mir dann nur, dass ich 2 Tage nicht in die Waschstraße soll und möglichst nicht schräg parken :baby:

      Naja, die Scheibe hält ja schon wieder 8 Tage, vielleicht hab ich ja diesmal Glück :] ?(


      Unverantwortlich.

      Hättest du zwischenzeitlich einen Unfall mit Airbagauslösung gehabt, wäre die Frontscheibe warscheinlich rausgeflogen und wie ein Geschoss durch die Gegend geflogen.

      Bernhard