Ein paar ernste Worte von mir an die Musterungskandidaten...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ein paar ernste Worte von mir an die Musterungskandidaten...

      ...und zwar wichtige, ernste Worte, weswegen ich einen neuen Thread aufmache, damits auch jeder liest.

      Hütet Euch davor, bei der Musterung Krankheiten, ganz gleich ob psychisch oder physisch, zu erfinden!

      Erstens sitzt ihr da keinem Deppen gegenüber, sondern einem Akademiker im Range eines Staabsarztes.

      Zweitens, was viel viel wichtiger ist:

      Eure Angaben wandern in die sogenannte G-Akte. Diese wird bei Verweigerern bis zum 45, bei Gedienten sogar bis zum 90 Lebensjahr archiviert.

      Stört Euch nicht? Denkste.

      In diese Akten erhält nicht nur die Bundeswehrverwaltung Einblick, sondern auch A) jeder öffentliche Arbeitgeber, Stadtverwaltungen, Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst, Universität,........ und B) Versicherungen.

      Der Teufel treibt sein Spiel, und Euch rafft es mit Anfang 40 dahin. Wenn es nun darum geht Eurer Frau/Freundin die LV auszuzahlen, ist die Versicherung zur Leistung frei, wenn nicht bei Vertragsabschluss jene Krankheiten genannt wurden, die auch in der G-Akte stehen!!!

      Das betrifft nicht nur Lebens-, sondern auch Unfall-, Krankengeld-,.....versicherung.

      Also: Finger weg von Krankheitserfindung, auch wenns im Internet als Allheilmittel angepriesen wird!

      Ist nur mein gutgemeinter Rat an Euch, bevor sich hier jemand auf den Schlips getreten fühlt.

      Grüße
      G3

    • Sehr guter Infotext!

      Einer meiner besten Freunde hat sich auch ausmustern lassen. Dass er später gerne zur Polizei bzw. zum BGS wollte hätte er sich vorher überlegen sollen. Hat sich damit ne Menge verbaut in seinem Leben.

    • Original von Fischgulasch
      Wenn man zur Polizei, BGS, Feuerwehr usw. will, muss man eh net zum Bund.


      Wenn man das aber zu dem Zeitpunkt der Musterung nicht weiß, und sich dann durch irgendwelche Angaben von Krankheiten ( nur weil man nicht zum Bund will, wie lächerlich ) auch für später solche Möglichkeiten wie Polizei,.. verbaut, ist das schon nicht schön.
      Aber ehrlich gesagt, ist man dann auch einfach selber schuld.
    • Das is so nicht richtig..

      man kann sich zum ersatzdienst melden, genauso wie man verweigern kann und zivildienst machen kann.

      allerdings muss man mit den bewerbungsunterlagen auch ausm a*rsch kommen und vor allem am wichtigsten: Man muss genommen werden

      dh wenn du den sporttest bei der polizei nich schaffst, musste trotzdem zum bund oder zivildienst

    • Das wusste ich bis dfato auch nciht, danke für den BEitrag=)
      Wobei ich immernoch der Meinung bin dasses keinem Schadet den Grundwehrdienst anzutreten, bissel disziplin schadet in der heutigen gesellschaft eh niemandem-und ich muss sagen es waren einer meiner geilsten 9 monate die ich hatte-der zusammenhalt, der Sport, alles-war toll=) was ich leider auch sagen muss ist das viele nach der Grundausbildung rumhängen-aber in den ersten 3 monaten wirste fit wie nie=) und merkst mal was du eiegntlich alles schaffebn kannst=)

    • vor allem wer zur polizei oder zum bgs will und sagt "bund ist scheiße" hat einen an der waffel meiner meinung nach. 1. mit waffen muss man bei allen sachen umgehen und schießen können und wahrscheinlich bei der bundeswehr seltener als bei der polizei. außerdem kommt es beim bewerbungsgespräch sehr gut, wenn man sagt, dass man die grundausbildung geschafft hat und jetzt fit ist... kann ich euch von ein paar leuten sagen, die es so gemacht haben und jetzt froh sind, dass sie bei der bundeswehr waren.