Punkte abbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Punkte abbauen

      Hallo zusammen,

      ich habe da mal ein paar Fragen zum Punkte Abbau. Wenn man so ca. 14-15 Punkte hat, wird man in der Regel ja zu einem Seminar aufgefordert. Ich habe aber gerade nachgelesen, dass man da keine Punkte mit abbaut. Lediglich, wenn es auf freiwilliger Basis passiert.

      Wie bekommt man denn ein paar Punkte weg? Und wieviele Punkte entfallen überhaupt, wenn man 2 Jahre nicht auffällig war?

    • na robert, was haben wir angestellt??? :]

      2 jahre nicht auffäillig, verfallen alle.. meines wissenstandes nach..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bitavenger ()

    • Hab das hier noch in der Savanna auf der Festplatte gefunden...:D

      Sie können Sie an einem Aufbauseminar bei einer Fahrschule teilnehmen. Das bringt bei 9 bis 13 Punkten einen 'Rabatt' von zwei, bei nicht mehr als acht Punkten sogar von vier Punkten (Sie können das Aufbauseminar selbstverständlich schon mit drei Punkten absolvieren, haben dann aber kein negatives Punktekonto und auch keinen Verstoß 'gut').

      Erreichen Sie zwischen 14 und 17 Punkten in Flensburg, wird die Behörde die Teilnahme an einem solchen Seminar unter Fristsetzung anordnen, einen Punkte-Rabatt gibt es dann nicht mehr, sondern nur noch den Führerscheinentzug, wenn die Teilnahmebescheinigung nicht innerhalb der Frist beigebracht wird - und zwar ohne Löschung der bis dahin eingetragenen Punkte! Hatten Sie innerhalb der letzten fünf Jahre bereits ein Aufbauseminar absolviert, unterbleibt die Anordnung, sie werden dann 'nur' schriftlich verwarnt, daß das Ende nah ist, und auf die Möglichkeit einer verkehrs-psychologischen Beratung hingewiesen (durch die Sie immerhin noch zwei Punkte von Ihrem Flensburger Konto abbauen können). Auch die verkehrs-psychologische Beratung kann natürlich beliebig oft in Anspruch genommen werden, führt aber nur einmal in fünf Jahren zum Punkte-Abzug.

    • @ bitavanger

      Ich habe einfach nur Pech, dabei bin ich eigentlich ein ganz Friedlicher...

      @arne85

      mmh...den Text kannte ich soweit schon, aber danke.

      Mich interessiert speziell was einem direkt für Möglichkeiten bleiben, wenn man schon über 13 Punkte ist. Das man 2 Jahre nicht auffällig sein darf ist mir irgendwie zu wenig. Kann ich aktiv ein paar Punkte loswerden?

      Wann verfallen die Punkte in so einem Fall. Ich habe irgenwo gelesen, dass die Punkte je Fall nach fünf Jahren verfallen, außer bei Alkohol und Drogengeschichten. Hat da jemand Ahnung von?

    • Original von T8Force
      Ich habe einfach nur Pech, dabei bin ich eigentlich ein ganz Friedlicher...


      Ich eigentlich auch. Trotzdem musste ich letztes Jahr zur Punkte-MPU, weil ich über 18 Points gekommen bin.... ?(
    • leute erst sammeln und dann 2 jahre vorischtig fahren. kann doch net so schwer sein.

      hatte auch mal 4 points und bin sie inzwischen wieder los:)

      zeit mit punkte: max 10km/h zu schnell gefahren
      zeit ohne punkte: 20-30 zu schnell geht...

      soll nicht heißen dass ich immer zu schnell fahre aber fahrt mal in ner autobahnbaustelle wirklich tacho 60... da kriegste angst wenn der brummi von hinten drückt...
      habs jetzt 2 jahre hinter mir und bin froh dass ich jetzt nicht mehr so genau drauf achten muss.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • Ich weiß nicht wie es den anderen Todesrasern hier im Forum so geht, aber immer wenn ich geblitzt wurde, lag das exakt daran, das ich eben nicht auf die Uhr gesehen habe....:D

      Das mit Sammeln und dann 2 Jahre Vorsicht hat bei mir leider auch nicht hingehauen, denn dummerweise verjähren Punkte nicht nach 2 Jahren, sondern nach 2 Jahren nach dem letzten Verstoß....argh!

    • Original von Golf3_1.8T
      Das mit Sammeln und dann 2 Jahre Vorsicht hat bei mir leider auch nicht hingehauen, denn dummerweise verjähren Punkte nicht nach 2 Jahren, sondern nach 2 Jahren nach dem letzten Verstoß....argh!


      Richtig! Dre Kandidat hat 2 Extra-Punkte gewonnen :D Bei Straftaten nach 5 Jahren.

      Hier mal nen Forum in dem man sich da mal richtig erkunden kann:

      bussgeldkatalog-forum.de/
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Zu schnell bin ich nur 2 mal gewesen, der Rest waren so Banalitäten wie Mängelkarte und telefonieren....

      @ Golf3_1.8T

      Hast du ein halbes Jahr den Lappen weg gehabt oder wie soll ich das verstehen?

    • Hatte auch schon mal die 18 Points voll (Nur Geschwindigkeit - nie Drogen oder Alkohol) - beim 2. Lappen hab ich auch schon wieder 3 Punkte gesammelt + eine kleine Geschwindigkeitsauffälligkeit in Holland...

      Jaa... die MPU hat einiges gerichtet..... :D:P

      @Golf3_1.8T - hoffe du hattest ne positive MPU ich mußte nochma zu ner Nachschulung nach FFM wg. de Points.

      Gruß, Carsten

      dbpaco: "Alter, sach ma, WARUM HAT DER KEINE SCHUHE AN???"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WetterauV5 ()

    • puh... schon 4 jahre her... ich hatte den lappen ein jahr lang entzogen - dann kam die MPU die hat glaub ich um die 350 EUR gekostet + das Seminar nochmal ungefähr das gleiche (glaube ich - addiert mit den ganzen Bussgeldbescheiden war ich glaub ich bei 1500-1800 EUR... Naja seit 4 Jahren fahre ich nun schon ruhiger (wobei das eher am Älter werden als an der MPU liegt) - die 3 Punkte die ich derzeit habe sind auf ner 2 Spurigen Landstrasse entstanden (von Karben richtung Bad Vilbel / Frankfurt kennen ja einige denke ich)....

      €: Wenn ich nochmal überlege war die MPU mitunter super lächerlich... Immer brav seine Schuld eingestehen, die Schuld NIEMALS auf irgendwelche Besonderheiten zuweisen und sagen das man sich in den 12 Monaten ohne Lappen viele Gedanken machen konnte - dann ist das Ergebnis in der Regel schonmal nicht negativ.

      Gruß, Carsten

      dbpaco: "Alter, sach ma, WARUM HAT DER KEINE SCHUHE AN???"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WetterauV5 ()

    • Original von WetterauV5
      Wenn ich nochmal überlege war die MPU mitunter super lächerlich...


      Die war nicht lächerlich, sondern superlächerlich...ich war der einzige "Punktesünder" unter lauter Straftätern und Alkis, einige davon sind sogar am Tag der MPU morgens um 8.00 beim TÜV mit Standgas eingelaufen.... ?(

      Was richtig lächerlich war, waren die Gespräche mit dem Verkehrspsychologen, die ich nachweisen musste.

      Warum ich schneller als erlaubt gefahren bin? Ganz einfach, weils pressiert hat. Oder ich nicht auf die Uhr geguckt hab beim Fahren. Oder weil ich mir den Magen verdorben hatte und dringend schei..en musste.

      Wollte der alles nicht hören, sondern hat immer wieder rumgemault, dass das doch nur ein Vorwand für mich wäre, um meine Aggressionen im Straßenverkehr auszuleben...muss mal die Fragestellung der FE-Behörde rauskramen, da kam so was von wegen ich würde meine Mitmenschen gefährden, wäre rücksichtslos etc....bitte binnen 4 Wochen MPU vorweisen oder Pappe ist weg.

      So nach der ersten Sitzung in etwa hab ich kapiert wie der Hase läuft, klein beigegeben, zu allem ja und Amen gesagt und gejammert wie sehr es mir leid tut das ich gegen die Höchstgeschwindigkeit verstoßen habe.....

      ....und hab die MPU beim ersten Anlauf gepackt.

      Der Hammer war das MPU-Gutachten vom TÜV-Psychologen. Der Schlussatz war:

      "...Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass sich in den Reaktions- als auch in den psycho-physischen Tests bei Herrn ...... eine weit überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit zeigte....."

      Da fühlte ich mich sehr gebauchpinselt :D

      Gekostet hats auch in etwa 1800-2000 EUR.-

      €: nein, Lappen durfte ich dank gutem Anwalt behalten, musste nur binnen 4 Wochen eine positive MPU vorlegen, vorher nen Verkehrspsychologen besuchen, und ne satte Geldbuße bezahlen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf3_1.8T ()

    • Also ehrlich gesagt verstehe ich es nicht wie man 18 Punkte aufbauen kann... Ihr seit doch wirklich ne Bedrohung für den verkehr... :rolleyes:

      Klar fahr ich auch ab und zu mal zu schnell und ich hatte meinen golf keine 24 h schon haben die mich geblitzt *g*

      Aber 18 Punkte ist wirklich heftig...

      Würde ich hier keine Schläge kassieren wollen würde ich sagen euch gehört der schein wirklich mal für nen halbes jahr oder jahr abgenommen... [Das hab ich grad nicht gesagt sondern laut gedacht]

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

      Original von WetterauV5
      puh... schon 4 jahre her... ich hatte den lappen ein jahr lang entzogen (...).


      18 Punkte kommen übrigens relativ schnell wenn man Pro Delikt zwischen 3-4 Punkten bekommt. Da ist bei 5x ordentlich zu schnell oder 3x zu schnell und 3x schnell über die Rote Ampel der Führerschein weg.

      Rückblickend war es Doof & eine Geldverschwendung ausserdem. Naja aus Fehlern wird man Klug.
      Gruß, Carsten

      dbpaco: "Alter, sach ma, WARUM HAT DER KEINE SCHUHE AN???"