Versichgerungssumme bei Motorumbauten

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Versichgerungssumme bei Motorumbauten

      Hallo zusammen,

      ich habe eine frage undzwar ist es nicht so wenn man seinen motor umbaut, wie in meinem fall von 1,6 auf V6, dass sich die Summe der gezahlten summe nicht erhöht aber lediglich nur einen betrag wegen leistungssteigerung bezahlt.

      Das hatte ich mal so gehört....Oder bin ich hier falsch informiert und es wird nach normalem V6 abgerechnet??? Normalerweise werden doch autos bei der versicherung per fahrgestellnummer eingestuft oder?

      Wäre für eure tipps sehr dankbar.

      Mfg

    • Die Schlüsselnummer wird abgeändert, statt 0603 424 (wäre z.B. meiner) dann 0603 000.
      Was die Versicherung dir letztlich berechnet ist nicht eindeutig geregelt bzw. kann die Versicherung da selbst entscheiden ob sie den Wagen wie einen normalen V6 einstuft oder einen individuellen Tarif wählt. Die Regelung wie früher (bis in die 90er glaube ich) daß man weiterhin einfach den Tarif eines 1.6 bezahlt gibt es meines Wissens nach nicht mehr, was IMO auch verständlich und fair ist.

      Es soll auch schon Fälle gegeben haben, wo manche Versicherungen bei einem Wechsel von vorherein abgelehnt haben. Am besten ist es wirklich, wenn man in so einem Fall persönlich mit seiner KFZ Versicherung in Kontakt tritt.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • Ok ist für mich verständlich. Die Frage war bloß deshalb, weil einige meinten u.a. auch die in Ebay o.ä. angegebotenen Autos die Motorumbauten hinter sich hatten dass sich in der Versicherungssumme nichts ändert evtl. einen kleinen Beitrag wegen Leistungssteigerung. Da können mir hier bestimmt einige zustimmen, dass sie das selbe gehört haben.

      Mfg

    • Versicherung richtet sich ja nicht zwingend nach der Schlüsselnummer, bzw. wenn die durch TÜV/Dekra genullt wurde, richtet sich die Versicherung nach den restlichen Angaben im Schein.

      So isses zumindest bei uns.....

    • Sprich es ist also quatsch was manche leute meinen!?

      Ok dann ist das mal geklärt. Die andere Frage ist, die Versicherung von mir hat erst jetzt bemerkt dass sie mein fahrzeug unter 100 PS (damals 1,6) eingestuft ist und demnach auch die versicherungssumme fürn 1,6. Jetzt meinen sie ich muss den differenzbetrag bezahlen weil sie es jetzt durch zufall rausbekommen haben.

      Jetzt meine frage, ist des rechtens? Ich mein ich hab alles vorgelegt den fahrzeugschein, die ganzen eintragungen, gutachten einfach alles. Kann ich die forderung anfechten?

      Mfg