8,5 x 19 mit effektiver ET von 15 eintragbar??

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 8,5 x 19 mit effektiver ET von 15 eintragbar??

      Hallo leute!

      war vor ein paar wochen beim TÜV und wollte meine felgen eintragen lassen!

      Tomason TN! in 8,5x19 mit 215/35R19 er reifen!

      DIE ET der Felge ist 30!

      der TÜV hat sie nicht eingetragen!habe hinten jeweils 15mmm spurplatten drauf & er meinte, mit 2 schweren peronen hinten drin würde es schleifen!

      HAbe FK Sportfahrwerk 55/40


      meine frage is nun,hat jemand so eine kombination eingetraegn und ist evtl bereit mir da weiterzuhelfen, das ich sie doch so eingetragen bekomme??
      ich meoin,wenn ich von jemandem von euch bestätigung hätte(per gutachten oder abnahmeprüfbericht) dann könnte ich es doch schaffen,ohne das ich die verbreiterung abmachen muss sie eingetragen zu bekommen,oder??

      Vien dank schonmal leute!


      Mfg

      Matze

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slammer ()

    • Warum hat der Prüfer gesagt es könnte schleifen? Man hätte das doch nur prüfen sollen, einfahc paar Leute rein setzen und gut, oder den Test machen so wie es die meisten machen. Auto auf Hebebühne, vorn rechts und hitnen links etwas enter die Räder gelegt und Bühn herablassen, dann sieht man ob es schleift oder nicht. Wenn es schleift nützt Dir es nichts, wenn andere es eingetragen haben, dann wirst es trotzdem nicht bekommen. Es geht doch darum das das Fahrzeug verkehrssicher ist. Wenn es schleift dann einfach dünnere Spruverbeiterungen drauf und gut.

    • der TÜV prüfer meinte zu mir, das es jeder so prüft von wegen ein rad was unterlegen und dann gucken!

      er meinte aber das das bei zB golf & polo nich so ginge,da er hinten ja eine starre achse hat, er also bei einer geraden bodenwelle( wie sie ja nunmal im allgemeinen auch sind) das auto gerade herunter federt wohingegen, wenn man nur ZB schräg zum testen auf eine kante fährt, das rad schräg einfedert!
      dann würde es auch passen bei mir, solange das so getestet wird!!!

      ich musste allerdings auf den bremsenprüfstand, er hat da gas gegeben & ich sollte dann bremsen...und dabei federt das auto hinten ja auch komplett ein & dann meinte er würde es schleifen!
      er sagt auch, es testen & 2 mann hintenrein will er nich,weil er angst hat,meine felgen dann zu beschädigen!!

      also n anderer prüfer hätte es vllt so mit schräg wo drauffahren getestet & alles wäre tutti...nur mein ar*** hat es nich gemacht blöderweise!


      mein anliegen is ja auch,das ichs inna nachprüfung also ja billiger als neu woanders machen zu lassen hinbekomme, um geld zu sparen!

      würde sie beim Tuner eingetragen bekommen...hätte ich mal gleich hingehen solen!nur kostet es da 120 - 150€!


      und n anderer prüfer bei der gleichenTÜV stelle nützt mir ja auch nix,weil es ja nunmal unter erhebliche mängel fällt!

      könnten vllt federwegsbegrenzer helfen,den guten menschen zu überzeugen,das es nich schleift!?

    • hi,

      habe meine Tomason TN1 auch eingetragen bekommen, doch in den Massen, 8,5x18.

      Er TÜV Mensch hatte bei mir das mit dem

      Auto auf Hebebühne, vorn rechts und hitnen links etwas enter die Räder gelegt und Bühn herablassen, dann sieht man ob es schleift oder nicht.


      gemacht und gut wars.

      MFG
    • also ich hab montag auch meine felgen eintragen lassen und bin ca. 70mm tiefer vorne und hinten und bei mir musste ein sitz hinten ausgetragen werden und das maximal zulässige gesamtgewicht um 100kilo reduziert werden vieleicht kannst du ihm sowas vorschlagen ob er sich darauf einlässt weil bei mir wars ähnlich das wenn ich hinten leute mitnehmen der restfederweg nicht mehr ausreichend gewesen wäre.habe hinten aber auch 9,5x19 et 30 drauf mit 225er reifen.

    • Original von Slammer
      der TÜV prüfer meinte zu mir, das es jeder so prüft von wegen ein rad was unterlegen und dann gucken!

      er meinte aber das das bei zB golf & polo nich so ginge,da er hinten ja eine starre achse hat, er also bei einer geraden bodenwelle( wie sie ja nunmal im allgemeinen auch sind) das auto gerade herunter federt wohingegen, wenn man nur ZB schräg zum testen auf eine kante fährt, das rad schräg einfedert!
      dann würde es auch passen bei mir, solange das so getestet wird!!!

      ich musste allerdings auf den bremsenprüfstand, er hat da gas gegeben & ich sollte dann bremsen...und dabei federt das auto hinten ja auch komplett ein & dann meinte er würde es schleifen!
      er sagt auch, es testen & 2 mann hintenrein will er nich,weil er angst hat,meine felgen dann zu beschädigen!!

      also n anderer prüfer hätte es vllt so mit schräg wo drauffahren getestet & alles wäre tutti...nur mein ar*** hat es nich gemacht blöderweise!


      mein anliegen is ja auch,das ichs inna nachprüfung also ja billiger als neu woanders machen zu lassen hinbekomme, um geld zu sparen!

      würde sie beim Tuner eingetragen bekommen...hätte ich mal gleich hingehen solen!nur kostet es da 120 - 150€!


      und n anderer prüfer bei der gleichenTÜV stelle nützt mir ja auch nix,weil es ja nunmal unter erhebliche mängel fällt!

      könnten vllt federwegsbegrenzer helfen,den guten menschen zu überzeugen,das es nich schleift!?


      Na das klingt doch schon wieder etwas anders. Also schleift es beim einfedern auf jeden Fall. Dann bleibt Dir nichts anderes als dünnere Spurverbreiterungen drauf zu machen. Was nützt es wenn Du es irgendwie eingetragen bekommst, über eine Bodenwelle fährst, dabei die Räder soweit einfedern das es schleift, die Reifen kaputt gehen, Du die Kontrolle über Dein Auto verlierst und in eine Gruppe Kinder fährst. Ist jetzt das extremste was passieren kann, aber sowas sollte man sich schon mal überlegen bevor man sowas macht! Denk mal drüber nach.