Golf 4 geht nimmer auf :-( *langer Text*

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 4 geht nimmer auf :-( *langer Text*

      Hallo!
      Seit gestern haben mein Kumpel und ich ein ernsthaftes Problem was am Anfang noch ein bisschen lustig war. Alles fing damit an das die Fahrertür seines 4er Golfs neu lackiert werden musste wegen Kratzspuren von Randalierern. Um Kohle zu sparen haben wir dann alles abgebaut damit der Lackierer gleich loslegen kann. Also auch Griff und Schloss. Soweit so gut.
      Auto kam wieder vom Lackierer und ich fing an den Griff und das Schloss wieder einzubauen. Beim Schloss viel mir auf das da so ein runder Ring (sieht aus wie aus Messing oder so) drinsteckt der scheinbar daen Schließzylinder festhält. Nachdem uns dann dieser Ring runter in die Tür gefallen war mussten wir noch die Innenverkleidung abmachen um das blöde Teil da wieder rauszuholen. Dazu muss man aber auch die zwei Schrauben des Fangschlosses lösen um die Blechverkleidung abzubekommen.
      OK alles wieder zusammengebaut und vergessen die beiden Schrauben des Schlosses das in den Stahlhaken an der B-Säule fällt (hoffentlich wisst ihr was ich meine...) festzuziehen. Dann Tür zugeworfen und das war´s. Nix geht mehr. Die Tür geht einfach nicht mehr auf.
      Über das Schloss kann ich noch auf und zuschliessen (auch über Funk) aber es scheint jetzt so zu sein das das Schloss in der B-Säule eingerastet ist und da es locker drin sitzt verkantet es sich sobald man den Bowdenzug des Öffners betätigt. Und nach nem halben Tag rumstehen und alles mögliche probieren wissen wir nicht mehr weiter. Ich hoffe ihr habt noch nen letzten Tipp für uns.... *hoff hoff*

    • Ihr werdet ja wohl ins Auto irgendwie reinkommen oder ?( Und dannhalt alles von innen versuchenneu zu zerlegen.. und dabei so weig wie möglich kaputt machen. Was anderes dürfte da ned dehlfen.. ihr müßt halt ans Schloß selber rankommen irgendwie.

      :P:D
    • Anders seh ich auch keine Möglichkeit. Klar gehen die anderen Türen noch auf. Dann haben wir den Fahrersitz ausgebaut und probiert die Türverkleidung von innen abzumachen um dann wieder irgendwie ans Schloss zu kommen. Aber no chance. Die Verkleidung geht nicht ab da die so press am Amaturenbrett anliegt...

      Gruß
      Daniel

    • Das mit der Verkleidung wird ein Problem, denn wie willst du an die drei Schrauben die unterhalb der Verkleidung angebracht sind und an die, die unten dem Hochtöner noch einmal reingeschraubt ist, rankommen. Ist meiner Meinung nach unmöglich. Habt Ihr mal bei eurem Freundlichen nachgefragt ob die eine Idee haben? Oder mal beim ADAC? Weil irgendwie muß man sowas ja öffnen können und wenn man das Schloß dafür aufbohren muss :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()

    • Die Sache mit der Verkleidung würde ja fast noch gehen da wir sie noch nicht festgeschraubt hatten. War halt nur drangesteckt. Aber trotdem gehts net ab. Den Schließzylinder aufbohren wird nix bringen denn der schliesst ja ohne Problem. Es geht ja mehr um das Fangschloss was in der B-Säule einhakt. Das ist halt locker und hat sich in der B-Säule am Fanghaken verkantet :(


      Gruß
      Daniel

    • Wenn ihr die Verkleidung noch nicht festgeschraubt hat, wird diese zur Zeit doch nur von den Plastikhaltern (diese runden schwarzen Teile) gehalten, oder? Habt ihr mal versucht die Verkleidung abzuhebeln (also an dem Ende wo es Richtung Gurt geht) und den Rest der Verkleidung dann Richtung Rücksitzbank zu ziehen? Irgendwann müßten die Plastikhalter (die man für ein paar Cent bei VW bekommt) doch ihren Geist aufgeben und eurer Anstrengung nachgeben, oder? Weiß halt nur nicht genau was in dem Bereich der vom Aramaturenbrett abgedeckt wird, noch unter der Verkleidung ist, sonst würde ich einfach mal sagen, ZIEHEN JUNGS, ZIEHEN :D Aber so würde ich mir einer gehörigen Portion Vorsicht an die Sache gehen, erst einmal die Verkleidung soweit es geht an- bzw. abhebeln um dann mit einer Taschenlampe reinzuleuchten und zu schauen, was sich hinter der Verkleidung im Bereich des Armaturenbretts verbrirgt, denn nur so seht ihr was ihr bei zu großer Kraftanstrengung ausser diesen Plastikpins noch alles kaputt machen würdet. Aber mal eine Frage, ohne Verkleidung kommst du 100% sicher zu dem Bereich, der dich die Tür wieder öffnen läßt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()

    • Hi!
      Ja ohne die blöde Türverkleidung kämen wir schon irgendwie bis zum Fangschloss. Vielleicht ist es ja echt unser Vorteil das die Vekleidung noch nicht angeschraubt ist. Wenn ein paar Plastikhaken der Verkleidung draufgehen macht das nix. Hauptsache mehr geht nicht kaputt... wir werden es nochmal probieren

      Danke euch schonmal

      Gruß
      Daniel