Rost an Querlenkern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Rost an Querlenkern

      Hallo,
      bin neu hier im Forum und habe gleich ein paar Fragen zu meinem neuen, gebrauchten Golf V 1.6 FSI Sportline.

      Der Wagen ist 3 Jahre alt und hat erst 4000 km auf der Uhr. Er stand dementsprechend lange draussen im Freien. Die Karosse ist wie neu ohne Macken und er fährt super, aber heute habe ich mrt die H&R 35mm Federn einbauen lassen und den Wagen zum ersten mal von unten gesehen.

      Ein wenig erschrocken bin ich als ich diverse Stahlteile wie zum Beispiel die hinteren Querlenker und einige Schrauben gesehen habe. Die sind schon ordentlich an den Falzen angegammelt und der schwarze Lack blättert ab :( Ich weiss ja das ein stehendes Auto mit wenig km schlechter sein kann al ein gefahrenes, aber so dachte ich mir das nicht. Dachte da eher an Dichtungen und ähnliches, denen langes stehen nicht gefällt.

      Muss oder kann ich hier etwas tun? Irgendwie habe ich das Gefüh,l dass mein 2er Golf nach 19 Jahren weniger Rost an der HInterachse hat als der "neue".

      Kann ich die Teile mit FERTAN behandeln und danach mit Wachs einsprühen oder soll ich sie einfach rotten lassen :O

      Ach ja und eins noch: der Sportline hat ja 15 mm Federn drin und dementsprechend ist die Differens zu den 35er H&R Federn nur ca. 2cm tiefer, aber ich seh selbst die irgendwie nicht. Stimmt es, dass die Federn sich noch etwas setzen oder ist das gebabbel. Gehört hab ich es schon öfter.

      Danke für qualifizierte Antworten. :]