Meine Odysee mit meinem neuem G4

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Meine Odysee mit meinem neuem G4

      Hallo alle zusammen...

      Ich hoffe das passt hier ins Forum, aber ich muß einfach mal mein Frust von der Seele schreiben, weil ich wohl voll in die Sch... gegriffen habe mit meinem Auto :(

      Alles fing an mit ner Anzeige bei Autoscout24 im Februar dieses Jahres. Hab 2 Wochen lang nach nen schönen G4 für mich und meine Freundin gesucht, er sollte bestimmte Wünsche von mir erfüllen. Hab lange nix gefunden, bis ich dann auf die Anzeige gestoßen bin, wo jemand nen G4 2.3 V5 GTI verkauft für 6200 VB.

      Als ich mir dann die Details zum Fahrzeug angeschaut habe, war ich total begeistert. Er hatte Climatronic, Recaro Sportsitze, 3 Speichen Lederlenkrad, Wurzelholz, Alus (Sommer + Winter) usw.. Halt die GTI Ausstattung. Ich dann da angerufen, den Verkäufer alles mögliche gefragt, und als er mir sagte das der Wagen technisch einwandfrei ist und er dafür seine Hand ins Feuer legen würde UND das er bis auf 5800 Euro runter geht, sind wir dann mit meinen Eltern los ins 123 km entfernte Lemgo. Leider war es dunkel und am Regnen :evil: Okay, seis drum hab ich mir gedacht...

      Wir dann ins Auto eingestiegen, als ich den Sound vom Motor gehört habe, war ich total begeistert, so richtig schöner Sound wie beim 5 Zylinder Audi :) Aber... Die ersten "Kleinigkeiten" fingen dann schon an, Radio hatte nen Wackelkontakt beim Lautstärkeregler, egal kommt eh raus hab ich mir so gedacht. Wollte dann den Heckwischer betätigen, aber nix passierte. Meinte der Verkäufer: "Sorry hab ich vergessen zu sagen, der funktioniert nicht der Wischer"

      Hab ich gesagt nicht schlimm, brauch ich nicht unbedingt.. (und wenn kann man vom Schrott holen). Dann hab ich aber ausm Motorraum noch nen klackern gehört, wußte nicht genau woher das kommt. Da ich aber wusste, das der G4 ne Kette hat, hab ich mir gedacht "Na vielleicht ist da einfach nur was locker.."

      Gesagt...Getan... Wir sind dann einige Zeit Probe gefahren, was total geil war, der ging ab wie Schmidts Katze, nix war am klappern, Bremsen waren super, passte alles. Und da ich eh schon vor 3 Jahren nen G4 haben wollte, war das Angebot perfekt für mich. Hab den Verkäufer im Beisein meiner Freundin vorher noch gefragt:" Und was ist wenn irgendwas mit dem Auto ist?" Da meinte er: "Dann wäre ich eventuell bereit den Wagen wieder zurückzunehmen" Wir dann sofort alles unter Dach und Fach gebracht und mit dem Wagen ab nach Hause. Das war am 05.02.07.

      So dann den Wagen am nächsten Tag angemeldet, und ab nach ATU (ja ich weiß, aber die waren halt am nächsten dran...) wegen dem Geräusch ausm Motorraum. Und dann fing meine Odysee richtig an :(:( Ich denen das erklärt wie sich das anhört, die haben sich den Wagen angeschaut und gesagt, das ist nicht die Kette, sondern der Keirippenriemen ist im Eimer UND der Riemenspanndämpfer dazu. Ich dann nach VW, denen das gesagt was ATU festgestellt hatte. Daraufhin haben die die Ersatzteile bestellt. Kosten gesamt (Ersatzteil + Werkstatt): 192,80 Euro. Ich dem Verkäufer das gemailt, er sagte "Okay, ich geb dir die Hälfte dabei". Ist ja erstmal nen feiner Zug von ihm, macht ja nicht jeder Privatmann der nen Wagen verkauft. Da der Winter ja dieses Jahr nicht so extrem war, hab ich dann Anfang März meine Sommerreifen wieder draufgezogen. Dann fing es an, das mitmal bei größeren Huckeln oder kleinen, kurz aufeinanderfolgenden Huckeln die Stoßdämpfer lärm machten. Hab ich mir erstmal weiter nix bei gedacht....

      Nur leider war das Geräusch ausm Motorraum nur kurzzeitig weg, 2 Tage später war es wieder zu hören. Ich wieder zum Freundlichen hin, die haben nochmal genauer nachgeschaut und dann festgestellt, das die Wasserpumpe im Eimer ist. Kosten hier: 257 Euro, hab aber "nur" 228 Euro bezahlt. Dann war das Geräusch endlich weg. So, bis April war dann auch erstmal Ruhe... Dann hatte ich, wie der Teufel es wollte, am 18.04 einen kleinen "Zusammenstoß" mit nem Traktor. Es war dunkel, er hatte dazu noch Lichter an die er nicht anhaben hätte dürfen (Fernlicht oder so). Dadurch hat der mich sehr geblendet, und ich konnte den Aufbau am Traktor nicht sehen. Dann machte es nur noch ein lauten Knall, und ab war der Spiegel auf der Fahrerseite. Als ich anhielt um zu schauen fehlte der ganze Spiegel, das Seitenfenster Fahrerseite hatte ne richtige Macke, da steckte sogar noch nen Stück Spiegel drin. Die Fahrertür hatte ne richtig fette Macke und der linke Kotflüger hat, wie auch immer, was mit abbekommen.

      Ich am nächsten Tag wieder in die Werkstatt meines Vertrauens, denen den Schaden gezeigt. Der Meister meinte "Au das wird teuer...". Ich mir nen Gutachter kommen lassen, der schaut sich das alles an und sagt mir dann, das der Wagen ein Unfallwagen ist und zeigte mir den Vorschaden. Der rechte Kotflügel war zwar sehr gut lackiert, aber NICHT ausgetauscht worden. Soviel zum Thema "Kaufe nie nen Fahrzeug wenn es dunkel und regnerisch ist..." Ich hatte so nen Hals, ich wollte den Wagen schon kaputt treten. Dann kam 2 Tage später das Gutachten... 415 Euro Gutachterkosten und 1895 (!!) Euro Reparaturkosten. Seitenscheibe austauschen, Spiegel austauschen und lackieren, Kotflügel lackieren, Tür anschleifen und lackieren usw...

      Das war aber noch nicht alles... Paar Tage später fing es mitmal an von irgendwo vorne links her zu klackern. Je schneller ich fuhr desto schneller war auch das klackern. Am schlimmsten war es wenn ich das Lenkrad eingeschlagen habe. Das "Klackern" war sogar im Lenkrad zu spüren... Ich wieder nach VW, die haben sich den Wagen genauer angeschaut, und mir die nächste Hiobsbotschaft übermittelt. Die Gelenkwellen auf der Fahrerseite sind sehr wahrscheinlich defekt und müssen ausgetauscht werden, Kosten hierfür ca. 450 Euro komplett. Allerdings ist das Klackern nicht immer da, warum auch immer... Das Klackern der Stoßdämpfer käme von den Domlagern, die müsste man wenn dann austauschen, Kosten hierfür auch ca. 450 Euro komplett. Dann wurde noch festgestellt, das mit der Klimaanlage was nicht stimmt, die müsste mal gecheckt werden. Und das beste zum Schluß, das Türschloß Fahrerseite ist auch defekt :(

      Dann fing letzte Woche der Motor an Wasser zu verlieren. Hab ich mir gedacht, vielleicht haben die beim Einbau der Wasserpumpe Mist gemacht.. Ich wieder hin zu VW, die sagten die Pumpe ist dicht, dafür sind aber die Dichtungen in 2 Schläuchen hart geworden. Die haben die Schläuche ausgetauscht, Kosten hierfür 85 Euro.. Jetzt hatte ich die Nase wirklich voll und bin auf Anraten des KFZ-Meisters zum Anwalt gegangen, und wollte wegen arglistiger Täuschung (Hinweispflichtiger Vorschaden, obwohl als Unfallfrei verkauft) auf Rücknahme klagen. Ich dem Anwalt alles erzählt, er meinte nur es sehe wohl gut aus für mich, aaaaaaaaaaaaaber das ganze zieht sich mind. 8-9 Monate hin und dann ist die Frage, ob der Verkäufer überhaupt Kohle hat um den Wagen zurück zu nehmen.. Mein "Glück" ist, das VW mir gesagt hat, die würden mir den Wagen für 5500 Euro unrepariert abkaufen. Der Anwalt meinte, ich solle das machen....

      So, das ist meine "Leidensgeschichte" mit meinem ersten G4. Da findet man mal ein "Schnäppchen", und dann hat man voll die Arschkarte gezogen und in 3 Monaten schon Reparaturkosten von 530 Euro (die neuen Winterreifen noch nicht mitgerechnet". Und jetzt bin ich am überlegen, ob ich das "Montagsauto" behalten und reparieren lassen soll, oder ob ich ihn verkaufe und nen anderen G4 hole... Wenn ich mir ein anderen hole, soll er aber mind. 1.6 Liter Hubraum haben oder aber sogar nen TDI. Hab auch schon nen paar schöne TDI´s gesehen, ich weiß nur nicht ob sich das überhaupt noch lohnt einen Diesel zu holen, von wegen Dieselpartikelfilter und sowas...

      Ist denn ein TDI teuer in der Versicherung/Steuern, was sollte ich überhaupt beachten wenn ich mir nen 1.6er oder 1.8er oder 2.0er oder nen 1.9er TDI hole?? Welche Ausstattungsvariante empfehlt ihr? Würde mich echt über Eure Tips etc. dazu sehr freuen :)

      So, ich hoffe ich hab Euch nicht zusehr damit genervt, aber ich mußte mir echt mein Frust von der Seele schreiben und Euch mal aufzeigen, das man auch verdammt viel Pech mit seinem allerersten G4 haben kann...

      Gruß V5Driver

    • Ich denke du hattest einfach mal Pech mit dem Auto. Der 2,3L ist ein feiner Motor den kannst du ruhig nochmal kaufen denke ich. Oder halt die 1,8er Turbos. Sind auch recht robust. Gut da musst du halt mal mit nem neuen Turbo rechnen. Genau wie bei den TDI´s. Kaufst einen Sauger bist die sorge schonmal los.

    • Na ja, tippe mal dass es schon ein älteres G4 Modell ist - von daher sind viele der angesprochenen Sachen leider zumindest zu erwarten.

      Ich würde es nun aber mal anders sehen - viele Sachen hast du jetzt schon repariert und wenn du dir nen "anderen" Gebrauchten in der selben Preisklasse kaufst ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du da ebenfalls einiges reinstecken kannst.

      Wenn dir das Auto also insgesamt Spaß macht und gefällt würde ichs an deiner Stelle jetzt behalten. (Ausser du hast echt keinen Bock mehr und ein schlechtes Gefühl dabei - aber bedenke, dass gute Autos schwer zu finden sind - spreche da gerade aus Erfahrung :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cmc_2002 ()

    • Also grüne Plakette kriegst du bei nem 74kw TDI ab mj. 2002 (MKB: AXR) auf jedenfall, ansonsten wirds ne gelbe, bin aber sehr zufrieden mit meinem, das einzige was mich stört ist der Fakt ,dass ein 6ter Gang fehlt und das Getriebe zu schwach für Chiptuning ist.
      Von dem 74kw TDI mal abgesehen , bin ich noch mit dem 96kw TDI gefahren, der macht auch nen heiden Spaß, der kriegt aber nur im Polo ab mj. 2004 (!?) Euro 4.
      Diesel lohnen sich schon ab einer jährlichen Fahrleistung von 10tkm.

      Benziner bin ich bisher nur einen kurz gefahren und der war nichtmal von VW :]
      Aber ohne davon jetzt Ahnung zu haben würde ich beim Ottomotor zum 1,8t oder wieder V5 raten, weil ich bisher über 1.4,1.6,1.8,2.0 bzgl. Fahrleistungen nicht viel gutes höre, muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

      Und um beim nächsten Fahrzeug Problemen vorzubeugen, lieber vom Händler kaufen und ein wenig mehr bezahlen, dafür aber ein Jahr lang Garantie und nen Ansprechpartner haben.

    • krasse geschichte!!
      ich glaub spätestens beim 3 VW besuch hätt ich das mit der seitenscheibe und den spiegel selber erledigt - per fußtritt ...iss ja unglaublich.

      ich würd dir raten gib die kiste für die 5500 an VW leg nen bissel drauf und hol wie gesagt einen vom händler mit garantie.

      und wenn du von privat holst dann lass die kiste vorm kauf mal auf die bühne um mal durchzugucken ob es wie in deinem fall nen alter unfallschaden gibt den man so nicht sieht oder sonstige grobe mängel. so haste schonmal n bissel mehr sicherheit.

      das beste ist natürlich ... NUR NEU IST TREU ... aber geld lässt sich nunmal schlecht scheißen von daher wird das schwieriger ;)

      egal was du machst ich wünsch dir für deinen nächsten wagen oder halt für diesen nur das beste!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShaK ()

    • Also ich würde mir die Teile die du brauchst aus unserem Forumsahop bestellen mit bis zu 30% Rabatt und die dann von ner freien Werkstatt einbauen lassen. Verstehe nicht wiso ihr nach VW fährt habt ihr Geld zu verschenken ?

      Wenn dir VW schon nen Angebot macht kann die Grundsubstanz so übel nicht sein. Ich würde den Wagen behalten.

      Gruß nightmare

    • duch ne ähnliche geschicht, zum glück net ganz so krass wie bei dir, bin ja auch zum golf 5 gekommen. hatte anfang letzten jahres nen pug 206 mit nur 9500km geschossen und ne ähnliche pechsträhne durchlebt. wobei ich noch zum teil von der garantie profitieren konnte. wie dem auch sei, ich habe mich so sehr geärget, dass ich beschloss mich von dem kleinen franzmann zu trennen und mir was solides zuzulegen. :D:D

      ich würde das auto an deiner stelle verkaufen, dann bist du es ein für alle mal los und kannst mit dem ganzen scheiss ärger abschließen.

      hol dir nen neuen und du bist die sorgen los. dann haste garantie und wenn was net passt stellste die karren deinem händler wieder aufn hof und er kann zusehen, dass alles in ordnung kommt. nen neuer ist zwar teuer aber da kann man ja auch prioritäten setzen ... je nach finanzlage :D

      ich hab mir zwar auch "nur" nen 1.6 mit 102PS leisten können aber dafür allehand angenehmes für den innenraum und das ist auch viel wert =) =) nimm dir auf jeden fall die zeit und überleg dir dabei in ruhe was du brauchst und was nicht.

      und dazu mal nen kurzer offtopic-abstecher:

      ich les hier auch immer wieder so beiträge von leuten die der meinung sind nen gewöhnlicher sauger wäre zu lasch und langweilig und käme nich ausm arsch und dazu möcht ich mal folgendes anmerken:

      nich jeder kann geld schei**en, ganz recht, und mal ganz ehrlich, mit anfang 20 nen nagelneuen golf 5 zu fahren ist doch schon der hammer. da kann man doch stolz drauf sein :D:D

    • tztztz, für das Geld gibts bestimmt schon nen gebrauchten Pheaton ( hier zB.)

      und nen gebrauchter TDI oder 1,8t im G4 ist warscheinlich auch im Regelfall noch günstiger als ein Neuwagen, davon abgesehen hat ein Neufahrzeug im ersten Jahr den größten Wertverlust.
      Gebrauchte kann man ja auch beim Händler finanzieren und mit 20 fährt auch nicht jeder nen 4er GTI ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silent Viper ()

    • Original von GeezerV5
      nich jeder kann geld schei**en, ganz recht, und mal ganz ehrlich, mit anfang 20 nen nagelneuen golf 5 zu fahren ist doch schon der hammer. da kann man doch stolz drauf sein :D:D

      Wie du schon sagtest: es kommt auf die Prioritäten an. Damals hätte ich für das gleiche Geld auch einen neuen IVer kaufen können ( an den Ver war da noch nicht zu denken :D), aber eben mit weniger Motor :D Das kam aber nicht in Frage und ich bin auch mit meinem Gebrauchten sehr glücklich geworden.

      Das hier ist halt eine sehr ärgerliche Geschichte, wobei ich sie jetzt gar nicht so extrem finde. Gut, die Defekte sind immer blöd, aber der lackierte Kotflügel bedeutet IMO nicht zwingend Unfallfahrzeug (meine Haube wurde auch mal neu lackiert weil sie verkratzt wurde, das lag auch unter der Offenbahrungspflicht) und die Sache mit dem Traktor hat ja nichts mit dem Auto an sich zu tun; wobei er jetzt wirklich ein Unfaller ist. Zu dem würde ich gerade bei einem älteren Fahrzeug auch mal in Erwägung ziehen eine gute freie KFZ Werkstatt aufzusuchen; meine nimmt z.B. die HÄLFTE des Stundenlohns den VW hier nimmt. Das spart auch eine Menge Geld. Aber wenn man einfach keine Lust mehr hat und das Bauchgefühl sagt "weg damit" dann würde ich ihn auch wieder abstoßen-bei den derzeitigen Konditionen kann man durchaus auch überlegen, einen ganz neuen Wagen zu finanzieren, denn da bekommt man momentan ja einiges fürs Geld.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • hi V5Driver!

      tja.. shit happens... mich würde allerdings auch interessieren (sorry, falls ich´s in deinem posting überlesen habe..), wieviele km der schon weg hat und wie alt der ist.

      ab nem bestimmten punkt gehen nunmal mechanische teile den gang allen irdischen...

      und vom kurs her muss ich sagen: wenn dir der freundliche noch 5,5 T€ für die unreparierte kiste gibt, hast du mit den 5,8 T€ bestimmt nicht zuviel bezahlt...

      die sache ist halt, das man nie weiß, ob´s das jetzt gewesen ist oder wann die nächste sch... losgeht. wenn der v5 eigentlich dein wunschauto war, wirste für den kurs bestimmt auch keinen besseren finden... sorry, aber hier weißte wenigstens, was auf jeden fall i.o. ist... und beweisen, dass der verkäufer a) von dem unfall wusste und b) es überhaupt ein "offenbarungspflichtiger" unfall war wird imo schwierig!

      scnr

    • wie mein Vorredner schon erwähnt hat wär die Laufleistung noch interessant. Irgendwann geht halt alles man kaputt. Und das waren bei dir bisher ja eigentlich alles Verschleißteile.

      Mit dem Kotflügel kanns ja so sein wie ChuckChillout schon geschrieben hat. Wenn da wirklich was am Holm etc wäre hättest du das ja geschrieben

      Also ich würd den Wagen behalten

    • Also gekauft hab ich den Wagen mit 117 tkm und der Wagen ist Bj. 7/98. Hat jetzt knapp 120 tkm gelaufen...

      Was den Schaden am Kotflügel angeht, der ist deswegen hinweispflichtig gewesen (lt. Gutachter), weil der Kotflügel gestaucht ist (die Beule kann man fühlen), und da der Kotflügel hätte ausgetauscht werden müssen, müsste der Verkäufer das eigentlich im Kaufvertrag als "Nicht unfallfrei" eintragen. Den Unfall den ich selbst hatte, der ist NICHT hinweispflichtig, weil keine Teile ausgetauscht werden müssen die direkt mit der Karosserie verbunden sind. So die Aussage des Gutachters.

      Mir ist schon klar, das ich keinen Neuwagen gekauft habe, und mir ist auch bewusst, das irgendwann Reparaturen anfallen. Aber wisst ihr, das ärgerliche ist halt, das der Wagen schon ein Unfall hatte und der Rest alles kurz nach dem Kauf auftrat :( Ich hab wohl kein glückliches Händchen was den Autokauf im Internet angeht... Hatte vor einigen Jahren mir mal nen Golf 2 GTI gekauft, sah super aus. Aber hinterher hatte ich auch nur Probs damit...

      Eigentlich möchte ich den Wagen ja auch nicht abgeben, weil mir der verdammt gut gefällt. Und wenn der Schaden erstmal repariert ist, dann sieht der Lack auch wieder wesentlich besser aus. Und der Meister bei VW hat gesagt, das er das Türschloß kostenlos mit austauscht :) Klar, ihr habt schon recht damit, das ich ja jetzt wenigstens weiß woran ich bin, nachdem einige Teile ausgetauscht wurden/werden. Aber ich bin halt nen gebranntes Kind und würde mir trotzdem lieber nen anderen holen.

      Allerdings wird das dann (wahrscheinlich) einer mit weniger PS und Hubraum werden... Leider bin ich auch nicht in der finanziellen Lage, mir nen Fahrzeug beim Händler zu kaufen geschweige denn zu finanzieren, da ich noch einen alten Wagen abzahle...

      Und die 5.5 TEur bekomme ich auch nur, weil der Verkäufer sich dann die 1900 Euro von der Versicherung einsackt ;) Sonst hätt ich nur 4000 bekommen, selbst wenn der Schaden repariert wäre.

      Ach, ich weiß einfach nich was ich machen soll :( Finde immo auch wirklich keine guten Angebote :( Und wenn dann ist das entweder zu weit weg für mich, oder nur Export oder da ist irgendwas dran... Naja was solls, vll bekomme ich ja doch noch nen gutes Angebot :)

      Gruß Christian

    • Also Fotos hab ich ja Gott sei Dank schon vor dem Unfall gemacht :D Ich werd sie bei Gelegenheit hochladen ;)

      Hab aber 2 Supergeile Angebote gefunden, schaut sie euch mal bitte an und sagt mir Eure Meinungen dazu:

      Golf 4 1.8 T 174 PS Mj. 2003

      Golf 4 1.9 TDI Mj. 2003 150 PS

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von V5Driver ()